Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    203

    Frage

    Hallo,
    erstz Treppe oder erst Fliesen nach Fertigstellung Zementestrich??
    Sollte die Treppe ein extra Fundament erhalten oder reicht 6.5cm Estrich aus, darunter sind 6cm 100kpa styropur und 3,5cm Roth Systempatte!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach blaupm,

    wenn die Treppe entsprechend abgedeckt wird, kann die auch vor Fliesen.

    Auf dem Estrich hat sie allerdings nichts zu suchen. Sie ist ein starres Bauteil, ein Estrich darf damit keine starre Verbindung haben. Fußbodenheizung noch schlimmer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    203
    ...muss unter die treppe ein fundament oder kann die freitragende holztreppe auf zementestrich 6cm drauf???
    Unterbau 6cm Dämmung Styropur, 3,5cm Systemplatte!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Hat

    Bernie schon geschrieben
    Auf dem Estrich hat sie allerdings nichts zu suchen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    203
    wie sollte dann die verbindung estrich-fliese-treppe ausgeführt sein und warum kann die treppe nicht auf der fußbodenheizung stehen??
    es handelt sich um eine freitragende holztreppe welche nicht im fußboden verankert wird!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo blaupm

    wie oben schon geschrieben hat die treppenablastung nix auf dem estrich oder auf der fussbodenheizung zu suchen.
    was heißt freitragend irgendwo muß doch die treppe abgelastet werden und diese lastpunkte haben nix auf dem estrich der dämmung oder der fussbodenheizung verloren.
    ich versuchs mal so zu erklären. alle dämmschichten unterliegen unter dem estrich einer stauchung. durch hohe punktlasten und den erschütterungen aus einer treppe wird diese stauchung vergrössert und kann zu einem brechen des estriches unter diesen lasten führen.
    halt noch eine frage um was für eine treppe handelt es sich.
    betontreppe?
    holztreppe?
    fertigtreppe mit stahlwangen?
    etc.
    bei deinem bodenaufbau ist wohl auch die reihenfolge durcheinander geraten.

    gruss aus de pfalz g.bl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    203
    ja,es handelt sich um eine holztreppe, was ist mit durcheinandergeratenem bodenaufbau gemeint?
    sieht so aus, Bodenplatte,Bitumenbahn, 3cm Styropur als Trittschall WLG 045, 3cm Styropur WLG 040, 3,5 cm Roth-Systemplatte, 6,5cm Zementestrich, ca 1,5cm fliese+ kleber, was ist da nicht korrekt?
    laut treppenbauer wird treppe an 2stehenden Pfosten (1 und letzte Stufe) und 2 freitragenden Pfosten sowie seitlich an den Wangen gehalten?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    203

    dringende frage

    guten morgen, bezüglich meines estrichs im flur stellt sich mir noch diese wichtige frage wo ich hoffe von den fachleuten hilfe zu bekommen?
    Da für die geländetragende Holztreppe ein Pfosten auf dem estrich vorgesehen ist, hier jedoch kein spezielles fundament gegossen wurde wollt ich nun wissen ob es ratsam ist dies nachzuholen, also per 100 kernbohrung ein loch in den estrich bis auf die platte und dieses dann als aufleger mit beton auszufüllen, oder ob der pfosten auf estrich und dämmung stehen kann?
    bezüglich fbh gibt es keine bedenken, würde nicht stören.
    meine sorge ist nun das evtl später durch setzungen die fliesen in diesem bereich reißen!
    fals die empfehlung zum aufbohren geht wie sollte das dann ausgeführt sein?
    vielen dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach blaupm,

    der Begriff schwimmender Estrich deshalb, weil der Estrich zu keinem anderen Bauteil keine starre Verbindung hat. Bei Fußbodenheizung, welche sich durch Temperaturunterschiede ausdehnt, bzw. zusammenzieht, noch viel wichtiger.

    Und nun zu Deinem Verständnis.
    Ich habe einen PKW, Leergewicht 2035Kg. Zulässiges Gesamtgewicht 2495 Kg.
    Durch meine Estrichmusterplatten fahre ich ständig mit etwa 2850 Kg. tatsächlichem Gewicht durch die Gegend. Stellenweise auch noch mit über 200 Std.-km. Ist das so in Ordnung?
    Im Vergleich mit Deinem Estrich:
    Du hast einen Kleinwagen, zul. Gesamtgewicht 1800Kg., den Du aber auch mit 2850 Kg. tatsächlichem Gesamtgewicht durch die Gegend kutschierst.
    Deine Estrichstärke 45mm über Rohr, = Mindeststärke.
    Unterbau denkbar schlecht, wegen 2 Lagen Trittschall = hohe Zusammendrückbarkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    203
    wenn ich jetzt aber nachträglich ein fundament mache ca100mm im d, dieses mit randdämmstreifen vom schwimmenden estrich "abschotte" wär das dann ok. oder sollte man den fertigen estrich nicht mehr beschädigen?
    will es ja auch nur dort machen wo der pfosten der treppe steht!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Wenn Du Dir sicher bist, kein Heizungsrohr anzuzapfen, ist das mit dem entkoppeln des "Fundaments" durch Randdämmstreifen eine gute Lösung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    203
    @ berni: danke für deine/ihre mühe!
    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Frage zu einem KfW-Darlehen
    Von Fynn im Forum Energiesparen, Energieausweis
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 09:50
  2. Frage zum Holzrahmenbau
    Von Josef im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 10:59
  3. Wichtige Frage...
    Von Peter im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.04.2004, 19:19
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 06.01.2004, 18:14
  5. Mal was heiteres
    Von Jürgen V. im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 11:35