Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    solartechniker
    Beiträge
    7

    Deckenaufbau nach unten

    Hallo,

    Ich bin gerade am sanieren einer im EG ,Altbau befindlichen Wohnung. Das heißt alles Holzbalkendecken,großer Balkenabstand. Ich habe den recht losen Deckenaufbau entfernt.(Latten mit Stroh/Putz Aufbau+Gipskartonplatte). jetzt schauen mich ca 20cm *20cm große Balken an, dazwischen zu großen Teil nur ein verbliebener Fehlboden. ich möchte das ganze gerade in Blick Wärme und Schallschutz natürlich in einem guten Zustand versetzen. Die Raumhöhe ist fast 2,90 Meter also auch Platz für abgehängte varianten. Die darüber liegende Wohnung im OG kann zur Zeit nicht mit in den Sanierungsplan einbezogen werden.Meine Frage nun, wie kann ich einen sinnvollen Aufbau nach unten ausführen.

    vielen Dank für eure Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Deckenaufbau nach unten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hallo

    Ausfachen mit Mineralwolle, besser Steinwolle , Verstellbare Direktabhänger ( entkoppelt ) CD Profile , GK 12,5 mm
    ggf. Doppelrost.
    für das System und Achsabstände
    Balkenabstand ?
    Brandschutz ?

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    solartechniker
    Beiträge
    7
    Hallo,

    Die Balkenabstände betragen ca. 90 cm,mal mehr mal weniger. Das ganze hat schon ,auch bedingt durch ca 5 Meter frei tragende Spanne , eine schwingende masse.
    Brandschutz...privater Wohnbau !?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hier ein System .
    eine schwingende masse
    ich empfehle gleitenden Deckenanschluss mit Schattenfuge .
    Zwar etwas aufwendiger, dafür sicherer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    solartechniker
    Beiträge
    7
    ...danke für die Hinweise.

    gibt es die Möglichkeit die unterliegende Decke über eine Spannweite von ca. 5 Meter freitragend zu errichten? also ohne Kontakt zum Fußboden OG . Oder mit einer Minimallösung als Verbindung zwischen den Decken (Körperschallentkopplung) ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Ja, es gibt verschiedene Systeme,


    z.b. hier

    bis 5,5 m , aber nicht gerade das preiswerteste

    Alternativ , Weitspannträger USG,Protektor, Richter, König u.s.w.


    Sparversion , Doppelrost CD mit entkoppelten Abhängern
    Peeder
    Geändert von Peeder (29.12.2006 um 18:11 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    solartechniker
    Beiträge
    7

    deckenaufbau

    ..das geht ja schnell.
    was heißt den nicht gerade preiswert? So ca. für m²
    Würde die Idee mit Bohlen/Brettern Zoll mal 20/25 cm auf hochkant, dann untendrunter eine Konterlattung auch funktionieren ohne sich auf Dauer durchzuhängen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    lechat sind wir den in ami-land da machen die daraus decken aber mit einem achsabstand von 12-15 cm.
    spass beiseite auch mit deinem vorschlag hast du das problem der schwingenden decke nicht gelöst das holt dich ein wenn du das og sanierst.
    hol dir doch einen statikus an die baustelle es gibt da die möglichkeit solche decken mit einem oben aufgebrachten estrich zu stabilisieren und dann kannste die decke ganz normal wie von peeder gepostet ausbilden.

    gruss aus de pfalz und guten rutsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Statik Deckenaufbau / Wand im OG
    Von OliR im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.03.2005, 16:41
  2. perfekter Aufbau einer Sichtholzbalkendecke ?!?
    Von Heidemann im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2005, 20:37
  3. Hohlraum in Betondecke
    Von Gast im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.07.2003, 14:17