Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 46

Anputzleisten stückeln?

Diskutiere Anputzleisten stückeln? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86

    Anputzleisten stückeln?

    hallöchen und frohes neues jahr an die forumsgemeinde.

    heute mal eine frage zum thema anputzleisten:
    bei uns wurden die anputzleisten im außenbereich teilweise in der länge gestückelt, was ich nicht wirklich sinnvoll finde. da der armierungsputz aber zum größten teil schon drauf ist, lässt sich das halt jetzt nicht mehr ohne weiteres korrigieren.
    gibt es möglichkeiten, die stöße fachgerecht zu verschließen, damit dort kein regenwasser reinlaufen kann? meine idee wäre: einfach silikon rein. oder muss alles wieder runter und ausschließlich mit durchgehenden leisten gearbeitet werden?
    bei der firma alsecco hab ich im internet dazu leider nix gefunden. es gibt zwar allgemeine hinweise, wie die leisten zu verarbeiten sind, aber ob gestückelt werden darf und wenn ja wie das zu machen wäre, dazu steht da nix.
    ramona
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anputzleisten stückeln?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Hi Ramona,

    normalerweise dürfen die Anputzleisten nicht gestückelt werden (also z.B. nicht mehrere kurze Reste verarnbeitet werden). Es gibt sogar Teleskopleisten die quasi ineinandergeschoben werden um das Eindringen von Wasser zu vermeiden.

    Um nachträglich abzudichten kein Silicon verwenden. Durch die enthaltenen Weichmacher dringt das Silicon in den angrenzenden Putz ein und macht so die Haftung eines Anstriches unmöglich. Besser in dem Fall wäre PU-Dichtstoff oder Acryl, aber das bleibt immer ein Problem. Durch Witterungseinflüsse versprödet das Dichtmaterial und muss von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden.

    Wenn es sich noch machen lässt würde ich den Austausch der Leisten empfehlen.

    Deiner Homepage entnehme ich das du immer noch keine Fensterbänke hast. Wie soll denn da der Anschluß des WDVS hergestellt werden? Hat sich die ausführende Firma mal geäußert?
    Geändert von Hundertwasser (03.01.2007 um 11:41 Uhr) Grund: Ergänzung Fensterbänke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86
    danke für die antwort... so was in der art konnte ich mir ja schon fast denken... werd wohl mal mein glück bei unserem gü versuchen, den austausch der leisten einzufordern... sehe da allerdings wenig hoffnung
    mal sehen, was der bauleiter dazu sagt.

    kann es sein, das ich hier im forum mal was gelesen hab, dass anputzleisten sowieso nicht dauerhaft regendicht sind, weil das material mit der zeit verwittert? in dem zusammenhang wurden glaub ich auch anputzleisten mit dichtlippe empfohlen, um den dahinterliegenden schaumstoff vor umwelteinflüssen zu schützen. leider haben unsere nur hinten eine lippe. sollte man dann am besten den kompletten anschlussbereich mit acryl abdichten? oder lieber offen lassen und den schaumstoff seine abdicht-arbeit tun lassen?

    ramona
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Es gibt verschiedene Leisten. Solche mit Dichtlippe vorne (hinten habe ich noch nie gesehen) oder mit einem integriertem bituminierten und vorkomprimierten Dehnfugenband. Diese sind witterungs- und alterungsbeständig (halten natürlich auch nicht ewig).

    Entscheidend ist auf jeden Fall, das der Handwerker die im System vorgeschriebenen und geprüften Anputzleisten verwendet und auch entsprechend der Herstellervorschriften einbaut. Also im Zweifelsfall mal bei Alsecco nachfragen.

    Schau mal auf der HP von Alsecco unter Download nach, da sind unter anderem die Putzanschlussleisten beschrieben. Demnach kommt nur das Anputzprofil WDVS perfekt oder universal in Frage, je nachdem wie eure Fenster eingebaut wurden (Fassadenbündig oder nicht)
    Geändert von Hundertwasser (03.01.2007 um 12:11 Uhr) Grund: HP Alsecco eingefügt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86
    wie das mit den fensterbänken gemacht wird, weiß ich leider (noch) nicht genau und ist mir auch etwas schleierhaft, da die seitlichen laibungen ja schon fertig sind. mit etwas glück werden sie heute eingebaut, dann kann man mal schauen, wie es gemacht wurde. wenn ich mich nicht irre sieht der plan ein dichtband zwischen fensterbank und wdvs vor. bin gespannt, wie kreativ das gelöst wird.
    ramona
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86
    ich kann ja heut abend mal ein bild von der leiste reinstellen. wir haben nämlich ein abgeschnittenes stück, das da so rumlag, mit nach hause genommen. unter bituminiert stelle ich mir irgendwas schwarzes vor und das haben wir auf keinen fall. aber ein elastisches 1-2 mm dickes selbstklebendes dichtband is da jedenfalls dran. und hinter dem dichtband is noch ne gummilippe dran.
    das produktdatenblatt von alsecco kenn ich schon, angeblich sind die leisten witterungs- und alterungsbeständig, aber sagen sie das nicht alle . bei uns müsste es ja dann eigentlich die "universal" sein, da unsere fenster nicht fassadenbündig sind. naja, mal schauen wie das jetzt mit den fensterbänken gelöst wird. im zweifelsfall bei alsecco nachfragen is natürlich auch ne idee
    ramona
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86
    hier also wie versprochen ein bild der anputzleiste. oben guckte natürlich noch das armierungsgewebe raus. am rechten ende sieht man besagte gummilippe... daneben das selbstklebende, elastische dichtband.
    ramona
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Sieht komisch aus. Ich habs mit den APU Leisten verglichen, da ist die Gummilippe auf der anderen Seite. Aber ich möchte die Pferde nicht scheu machen. Entscheidend ist, was der Systemhersteller geprüft und freigegeben hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Hab mal ein wenig hier gelesen und auch Eure Bilder angeklickt!
    Frag mich auch wie die Jungs den Anschluß WDVS-Fensterbleche machen?
    Vor allem wo die Leibungen fertig armiert und auch APU-Leisten angebracht sind! Haben die da unten an der Leibung Platz gelassen für die Bleche? Wollen die dann kleinste APU-Leistenstücke anstückeln,kleinste Gewebewinkelstücke dranfummeln,oder alles mit Schaum ausspritzen,etwas Armierungskleber drüber und dann Endputz?
    Könnt Ihr auch hierzu Bilder einstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86
    noch wissen wir nicht, wie das mit den fensterbänken gelöst werden soll, da diese wohl erst nächste woche kommen. im moment sieht es so aus:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Da würde ich mir die Ausführung aber ganz genau anschauen. Aufpassen das da überall dicht gemacht wird mit Kompriband. Wenn da nicht sauber gearbeitet wird ist der Wasserschaden vorprogrammiert.

    Kompriband umlaufend, keine zu großen Fugen, keine Quetschung des Kompribandes, Kompriband darf nicht verdreht werden und muss überall sauber aufliegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86
    naja, wenn die fensterbänke von alsecco verwendet werden, wovon ich jetzt mal ausgehe, und die auch nach anleitung eingebaut werden, seh ich da keine großen probleme... naja, bis auf die seitlichen anschlüsse, auf die ich echt gespannt bin, zumal anscheinend seitlich kein dichtband vorgesehen ist, wenn ich die anleitung richtig lese.
    aber wir werden ja relativ schnell feststellen, ob es regendicht ist, da die wetterseite vermutlich recht starken regenbelastungen ausgesetzt sein wird in nächster zeit.
    ramona
    Geändert von JRGauditz (04.01.2007 um 13:38 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Ich schließe das Bordprofil immer in die Dichtebene mit ein, soll heissen, auch oben auf dem Bordprofil kommt Dicht(Kompri)band rein Zwar werden die Bewegungen der thermischen Dehnung im Profi aufgefangen, der Anschluß von Putz/armierung zu dem Bordprofil gefälltt mir aber trotzdem nicht. Ist halt eine potentielle Schwachstelle.

    Vielleicht bin ich aber in der Beziehung etwas paranoid ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Hundertwasser hat recht!:
    Auch oben auf das Bordprofil sollte ein Kompriband drauf! Ich laß es immer rund ums Fenster laufen,auch unten ums Fensterblech! Eigentlich um jeden Bauteilanschluß am WDVS (Fensterbleche,Wasserrohre,Dachvorsprung,usw.usf.) !
    Achtet darauf das der Endputz bündig mit der Innenkante Bordprofil abschließt,ansonsten kann euch oben das Regenwasser stehen bleiben!Auf dem letzten Bild der Alseccoseite ist gut zu sehn wie es aussehn soll!
    Die APU-Leiste schließt ebenso bündig an der Innenkante Bordprofil ab!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Steuerberat.assistentin
    Benutzertitelzusatz
    Bauherren (mit GÜ)
    Beiträge
    86
    herzlichen dank an die experten für die antworten
    ich werde berichten, wie es weitergeht...
    schönen abend noch
    ramona
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen