Ergebnis 1 bis 7 von 7

Ist Blitzschutz für 8-Fam-Massivhaus vorgeschrieben/erforderlich??

Diskutiere Ist Blitzschutz für 8-Fam-Massivhaus vorgeschrieben/erforderlich?? im Forum Bauüberwachung, Bauleitung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von AxelSchweiss
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    4

    Idee Ist Blitzschutz für 8-Fam-Massivhaus vorgeschrieben/erforderlich??

    Liebes Forum,
    meine Eltern sind Teileigentümer in einem 8-Fam.-Hauses (Bauj.1976, 1.-Bezug).
    Die Bewohner dort sind inzw. alle im Rentenalter. Einer davon bedrängelt die Miteigentümer nun damit eifrig, dass er glaubt, man hätte am Haus den Blitzschutz "vergessen".
    "Natürlich" hat er inzwischen bereits ein Angebot erhalten von einer Kaminbau+Blitzschutz-Firma
    (Anm.: Wenn man solche Fachfirmen fragt, sagen die bestimmt nicht: "Alles Quatsch"!)

    Ich dagegen schon, denn:
    Nun steht das Gebäude seit ca. 30 Jahren wacker u. unbeschadet nach unzähligen Gewittern.
    Noch niemals war ein Blitz auch nur in der Nähe, geschweige ins Haus eingeschlagen. Inzwischen sind daneben sogar die Bäume bereits höher als die Traufe.
    Kein Haus in deren und in meinem Umkreis hat eine Blitzschutzanlage, ledigl. vereinzelt ein gewerbliches Gebäude hat sowas.

    Die vorh. Merkmale:
    70-er-Jahre-Bude, 2-Spänner, 3 Vollgesch. +1 DG,
    Satteldach 40Grad +Betondachpfannen, Zink-Rinnen, -Fallrohre +Gußstandrohre m. Erdkontakt,
    Fassade: Mineral-Putz auf HBL-Vollmauerwerk, Außer Sparrenüberstd. unt. Traufe keine Holzbauteile außen,
    Also alle Außenbauteile mind. Brandklasse F90-A,
    Zudem klassischer Fundament-Erder (nach DIN) für Elektro +Sanitär.

    Also dürfte doch m.E. jeglicher Blitzeinschlag über Dachfläche, -Kanten, Zinkrinnen, -Rohre ins Erdreich sauber abgeleitet werden, wenn sich "meine" Physik nicht völlig täuscht.


    MEINE FRAGE NUN:
    ------------------------------
    Aber WO steht es geschrieben, ob und ab wann an einem Gebäude dieser Klasse ein Blitzschutz überhaupt notwendig ist?
    Oder gibt es auf diesem Gebiet nur Empfehlungen, z.B. für aus Versicherungs-günstigen Gründen, an Lager-, Gewerbegebäude etc.?
    (Die LandesBauordnung beschreibt ja nur die Vorgaben für den Fall z.B. einer weichen/ entflammbaren Bedachung, da ist das klar)

    Für sichere Verweise auf DIN od. Vorschriften, für unsichere Eigentümer
    wäre ich dem Forum sehr dankbar.

    -----------------------------------------------------------------------
    Das Gegenteil von GUT ist oft nur GUT GEMEINT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ist Blitzschutz für 8-Fam-Massivhaus vorgeschrieben/erforderlich??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Ostalbkreis
    Beruf
    QS - Techniker
    Beiträge
    15

    Blitzschutz

    Hallo Axel,
    wir haben nach der Dachsanierung keinen Blitzableiter mehr montiert. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Blitz einschlägt, ist mit einem Lottogewinn zu vergleichen. Die sicherste und beste Antwort auf diese Frage bekommst du von der Gebäudeversicherung, die für unser Haus einen Blitzableiter nicht vorschreibt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    bauworsch
    Gast
    Blitzschutz bei Wohngebäuden ist keine Vorschrift, es sei denn, es handelt sich um Hochhaus oder Dein Gebäude steht in einer äußerst exponierten Lage.

    Auch die LBO NRW gibt nix her, was zu einer Verpflichtung führen könnte.

    Sachschäden, sollte es tatsächlich mal krachen, sind über die einschlägigen Versicherungen abgedeckt. Der Rest hängt am Gewissen des Vermieters, ob er seine Bewohner "solchen Gefahren" ungeschützt aussetzen möchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Lewwer
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Dirmstein
    Beruf
    Elektroinstallateurmeiste
    Beiträge
    20
    siehe auch VDE 0185 Teil 1 bzw. 2.
    da steht alles über blitzschutz drin,und das ist einiges.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445

    keine Vorschrift - aber sinnvoll?

    Von einer nicht vorhandenen Vorschrift mal abgesehen: Wie ist eure Meinung zur Sinnhaftigkeit eines Blitzschutzes? Wir haben zumindest mal an allen vier Ecken einen Erder vorgesehen, an dem wir mal einen Blitzschutz anshclißen lassen könnten. Aber wir haben ihn bisher noch nicht.
    Kann mich aber auch noch gut an ein Haus in meinem Eltern-Dorf erinnern, wo de Blitz eingeschlagen hatte. Und im Lotto hat da noch keiner gewonnen...
    Also ich denke eigentlich, dass es langfristig eine sinnvolle Investition ist!

    PS: spreche jetzt nur vom EFH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213

    Idee es reicht, wenn einer dagegen ist

    Für eine derartige Nachrüstung bedarf es der Zustimmung ALLER Teileigentümer (da es sich um eine bauliche Änderung handelt).
    Wenn Deine Eltern dem nicht zustimmen, ist der Fall doch schon erledigt!
    Abgesehen davon halte ich bei der geschilderten Situation einen äußere Blitzschutzanlage auch für nicht erforderlich. Da gibt es bestimmt sinnvollere Dinge, welche man mit dem Geld an jenem Haus tun könnte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    die bauordnungen regeln lediglich den blitzschutz an hochhäusern, gebäuden besonderer Art ( z.B. Wohnheime), exponierten gebäuden und gebäuden mit kulturellem wert etc...

    bei wohngebäuden ist es letztlich der bauherr bzw. die eigentümer, die den aufwand für den blitzschutz bestimmen.

    entscheidungsfördernd sind da evtl. bessere tarife der gebäudeversicherer, dies liegt allerdings im privatrechtlichen bereich und ist nicht über verordnungen herleitbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen