Ergebnis 1 bis 5 von 5

Betonfundament in Dritte-Welt-Land

Diskutiere Betonfundament in Dritte-Welt-Land im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    1

    Ausrufezeichen Betonfundament in Dritte-Welt-Land

    Hallo zusammen,

    ich befinde mich zur Zeit in Nicaragua, wo ich bei einem Hilfsprojekt die Aufgabe habe, eine kleine Windkraftanlage auf einen ca. 12 Meter hohen Turm zu stellen. Dazu gehört als nächstes das Gießen von 5 Betonfundamenten, eines für den Turm selbst und vier Klötze für die Seilabspannungen.

    Nun ist das hier im Land nicht ganz einfach was die Beschaffung von irgendwelchen Katalogmaterialien angeht, soweit mir bisher weitergeholfen werden konnte mischt man Beton hier mit Zement, Sand, Schotter, und natürlich Wasser, nur kriegt man im Laden meist kaum Angaben über die Güte des Zementes oder die Siebgröße des Schotters. Über das grobe Mischverhältnis, mit dem man auf jeden Fall ein tragfähiges Fundament hinbekommt, meinetwegen überdimensioniert für die Anforderungen, konnte ich bisher noch nichts rausfinden, die Leute vor Ort haben nur wage Erinnerungen dass sie sowas schon mal gemacht haben aber nix verlässliches. Auch im Internet habe ich auch nach langem Suchen keine Faustformel gefunden, scheint sehr von der Verwendungsart des Betons abzuhängen.

    In Fachbüchern für den Bau solcher Anlagen steht zum Fundament nur: "Die ausgeschachteten Gräben sind ausreichend mit Betonstahl (IV S) (DIN 488) zu verstreben und mit Beton (B25 - Unterbeton B10) zu verfüllen"

    Genau solche DIN oder Unterbeton-Angaben nutzen mir hier in Nicaragua überhaupt nichts, da wenn ich das den Arbeitern erzähle sie damit nichts anfangen können. Ich brauche pi mal Daumen Misch- und Mengenangaben, damit mir das Fundament bei starkem Wind am Seil nicht aus dem Boden reißt.

    Ich habe um mal ein paar Werte einzustreuen für die maximale Seilkraft einer Abspannung in den Boden ca. 3000 Newton berechnet. Geteilt durch die Fallbeschleunigung von 9.81m/s komme ich damit auf ca. 300kg die der Beton an Masse aufbringen müsste. Geteilt durch die Dichte des Betons (ja, wie komme ich eigentlich auf die, kann man dafür einen Wert annehmen?) müsste ich dann auf das Volumen kommen, die dritte Wurzel daraus gibt mir einen Kantenlänge des Betonwürfels. Kann man das so machen?

    Würde mich sehr über Hilfe aus dem Forum freuen, habe das Rumsuchen im Netz wo man grossteils Beschreibungen für Hobbygartenmauerfundamente findet mittlerweile doch sehr satt... ach ja, nen Betonmischer haben wir hier nicht. Hinweise wie man auch ohne einen vernünftigen Beton zusammengerührt bekommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betonfundament in Dritte-Welt-Land

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    hamburg
    Beruf
    bauleiter
    Beiträge
    127
    Die Berechnung solltest Du auf keinen Fall selbst machen, Dein Fundament
    liegt um mehrere Potenzen unter dem erforderlichen, was auch einleuchtet,
    denn ein 300 kg Fundament ziehen Dir wenige Leute per Hand aus dem Boden.

    Ein Bekannter von mir hat als Statiker mal "Notbemessungen" in einem
    Erdbebengebiet gemacht, dazu braucht es viel Erfahrung und Augenmaß.

    Dein Projekt sollte Mittel und Wege haben, so einen Experten zu Rate zu ziehen. Ein 12 m Turm ist auch in Nicaragua kein Spielzeug.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zitat Zitat von MarkInNicaragua Beitrag anzeigen
    die Dichte des Betons (ja, wie komme ich eigentlich auf die, kann man dafür einen Wert annehmen?)
    Betondichten gibt es hier
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960


    warum eigentlich 4 Abspannungen? Du bekommst das Teil leichter senkrecht mit 3. Zumindest die 8 (?) Meter hohe Antenne fürn Funk haben wir in der Kalahri immer so aufgestellt. Mit Zeltnägeln, keine Fundamente
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Statiker
    Benutzertitelzusatz
    cheers, not tears - Du baust nur einmal
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von MarkInNicaragua Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich befinde mich zur Zeit in Nicaragua, wo ich bei einem Hilfsprojekt die Aufgabe habe, eine kleine Windkraftanlage auf einen ca. 12 Meter hohen Turm zu stellen. Dazu gehört als nächstes das Gießen von 5 Betonfundamenten, eines für den Turm selbst und vier Klötze für die Seilabspannungen.

    Ich habe um mal ein paar Werte einzustreuen für die maximale Seilkraft einer Abspannung in den Boden ca. 3000 Newton berechnet. Geteilt durch die Fallbeschleunigung von 9.81m/s komme ich damit auf ca. 300kg die der Beton an Masse aufbringen müsste. Geteilt durch die Dichte des Betons (ja, wie komme ich eigentlich auf die, kann man dafür einen Wert annehmen?) müsste ich dann auf das Volumen kommen, die dritte Wurzel daraus gibt mir einen Kantenlänge des Betonwürfels. Kann man das so machen?
    Hallo
    Du musst ganz von vorne anfangen.
    Bei einem 12 meter hohen turm mit Rotor und Generator kommst du niemals auf Abspannkräfte von nur 300 kg !

    Für die Fundamente suche ich dir eine Rezeptur für Handmischung aus, wie hierzulande anno 1945. Für das fundament unter dem turm, sag mal, wieviel wiegt denn der Turm mit allem drum und dran?

    Die Bewehrung (Stahleinlagen) wird bei "gedrungenen Fundamenten" nicht mal so wichtig sein. wichtiger wird die Verankerung der Spannseile im fundament.

    der Kollege mit den 3 Seilen hat recht, ist statisch günstiger und macht weniger Arbeit

    Was für Blumendrähtchen nimmst du zum Abspannen, mit 300 kg Zugkraft?

    Ciao S.E.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen