Ergebnis 1 bis 14 von 14

Treppenstufen wölben sich

Diskutiere Treppenstufen wölben sich im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hemmoor
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    10

    Unglücklich Treppenstufen wölben sich

    Wir haben eine Betontreppe in unserem Neubau mit 4 cm starkem Buchenholz belegen lassen. Nun wölben sich die Stufen längsseitig nach oben, so dass, wenn man von der Seite draufschaut eine "Lunke" zu sehen ist. Ich weiss, dass Holz arbeitet, aber ist das normal? Gibt sich das wohl wieder? Oder ist das ein Mangel oder schlechte Verarbeitung, die wir rügen müßten, damit das beseitigt wird.
    nono
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Treppenstufen wölben sich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    hamburg
    Beruf
    bauleiter
    Beiträge
    127
    Könnte Restfeuchte aus der Betontreppe sein, welche jetzt unterseitig
    ein Aufquellen des Holzes bewirkt, evtl. zu wenig Lagerhölzer und evtl.
    unterseitig nicht lackiert/gegen Feuchtigkeit gesperrt?

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    oder vielleicht zu genau eingepasst?? keine dehnungsfuge an den seiten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hemmoor
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    10
    also die Unterseite ist lackiert (jedenfalls das was übersteht, den Rest kann ich nicht sehen) und die Seite zum Treppenhaus ist offen, so dass die Hölzer zumindest zu offenen Seite Platz genug haben zu arbeiten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    Zitat Zitat von nono Beitrag anzeigen
    Wir haben eine Betontreppe in unserem Neubau mit 4 cm starkem Buchenholz belegen lassen. Nun wölben sich die Stufen längsseitig nach oben, so dass, wenn man von der Seite draufschaut eine "Lunke" zu sehen ist. Ich weiss, dass Holz arbeitet, aber ist das normal? Gibt sich das wohl wieder? Oder ist das ein Mangel oder schlechte Verarbeitung, die wir rügen müßten, damit das beseitigt wird.
    nono
    Was auch immer die Ursache sein sollte:
    Es ist völlig unerheblich, ob das fachlich ein Mangel ist oder Dir die Art der Ausführung nicht gefällt.
    auf jeden Fall als Mangel SCHRIFTLICH gegenüber dem Ausführenden/Verantwortlichen anzeigen (am Besten mit Fotos/Datum).
    Dieser muß dann reagieren. Alle Aussagen SCHRIFTLICH mit Datum geben lassen.
    Nur dann hast Du eine Chance falls das eine langwierige Sache werden sollte....
    Das gilt i. Übrigen auch für jedes andere Gewerk, das in Auftrag gegeben wurde


    DIES IST KEINE RECHTSBERATUNG! nur weitergabe von eigenen erfahrungen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hemmoor
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    10

    Frage

    Das ist wirklich nett gemeint. Wir sind zwar noch nicht "durch" mit der Sache, aber zu einem Rechtsstreit wollen wir es nicht kommen lassen. Eigentlich hat die Firma -wenn auch träge- immer auf unsere Kritik reagiert, nur hier sperren sie sich mit den Worten "das ist Holz, das arbeitet nun mal, das wird sich bestimmt geben und evt. sogar auch mal andersherum wölben," also, dass das, was jetzt raufgebogen ist runterkommt und umgekehrt. Und da sind wir uns nicht im Klaren, ob das stimmt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    hallo
    sind die treppenstufen aus verleimtem holz oder etwa "aus einem stück"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    wie alt war denn die treppe als sie belegt wurde?

    hier gelten wohl ähnliche begleitumstände wie beim verlegen von parket.

    wurde das holz gleich eingebaut oder ein paar tage im haus gelagert.

    den mangel auf jedenfall dem handwerker gegenüber anzeigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hemmoor
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    10
    Es handelt sich schon um Leimholz. Die Firma hat das Holz allerdings gleich bei Lieferung eingebaut. Es hat nicht hier gelagert.
    Die Treppe selbst (also die Betonstufen) war einige Wochen vorher eingebaut worden.
    Alles in allem: Grundsätzlich wird Eurerseits das allles auch als mangelhafte Arbeit angesehen - ODER???
    Und vielen Dank für die bisherigen Beiträge
    Gruß nono
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    wenn ihr keine gewölbten stufen bestellt habt , dann ist es ein mangel , wobei wenn der handwerker sagt ,dass es sich gibt (kann seinnerfahrungswert), vielleicht doch abwarten , aber nur mit vorbehalt .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Ich würde mal nicht

    so schnell eine Fehlleistung / Lieferung suggerieren ich denke mal das es auch Toleranzen gibt. Hier steht ja auch noch nicht wie rund die runden denn nun sind.

    Wenn dann denke ich eher an optische Beeinträchtigung...

    Wo ist denn der Schreiner des Forums???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Gast23627
    Gast

    Nicht schön...

    finde ich, das man/frau sich hier mit Pseudonymen herumschlagen muß, hat den keiner der SchreiberInnen einen Namen?
    Ich versuche mal eine Zusammenfassung:
    cekodeko
    Die Frage zur Restfeuchte der Betontreppe ist ein wichtiger Anhaltspunkt.
    butterbär
    Begleitumstände wie bei der Parkettverlegung sehe ich nicht. da die Stufen bei eine Aklimatisierung die Baufeuchte
    "Zitat nono: Die Treppe selbst (also die Betonstufen) war einige Wochen vorher eingebaut worden."
    angenommen hätten, ein Schaden hätte dann später beim Nachtrocknen der Stufen entstehen können.
    derengelfrank
    Richtig, schriftlich reklamieren.
    Robby
    Eine "nur" optische Beeinträchtigung ist auch möglich.
    Also,
    eine zuverlässige Stellungnahme "wo sind die Schreiner des Forums" ist nur möglich wenn folgendes bekannt ist:
    Restfeuchte der vorhandenen Betontreppe bei der Montage
    Feuchtegehalt der Holz-Stufen bei der Montage
    Befestigungsart der Stufen auf der Betontreppe
    Um wieviel mm haben sich die Stufen verzogen
    .
    Folgendes Szenario ist möglich, oder zu vermuten:
    Der Schreiner/Tischler hat es möglicherweise versäumt vor der Montage der Treppenstufen die Verlegereife der Beton-Unterkonstruktion zu überprüfen.
    Verantwortlich für ein einwandfreies Gewerk ist er allemal.
    .

    Freundliche Grüße
    Josef Schrage
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Kurzer Erfahrungsbericht: wir hatten gleiches Problem, Verzug war anfangs sehr stark, hat sich dann aber wieder zurückgebildet auf ein für uns durchaus tragbares Maß. Wenn man noch normal miteinander spricht und keine Unfallgefahr besteht würd ich den Mangel schriftlich festhalten und vereinbaren, dass man erst mal abwartet, das akzeptable Maß kann man ja heute schon vereinbaren, sonst streitet man sich in einem halben Jahr nochmal. Ein angemessener (vorläufiger) Einbehalt sollte für den Unternehmer akzeptabel sein, billiger als direktaustausch ist er allemal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    Zitat Zitat von JSch Beitrag anzeigen
    Der Schreiner/Tischler hat es möglicherweise versäumt vor der Montage der Treppenstufen die Verlegereife der Beton-Unterkonstruktion zu überprüfen.
    Verantwortlich für ein einwandfreies Gewerk ist er allemal.
    so meinte ich das auch... ich gehe auch davon aus, dass die stufen zu früh eingebaut wurden.

    allerdings sollte auch zu einem späteren zeitpunkt des erlangen einer ausgleichsfeuchte sichergestellt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Treppenstufen und Höhenunterschiede
    Von tojo im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.03.2014, 08:55
  2. Treppenstufen aus Holz auf Betontreppe Befestigen
    Von shark150 im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 19:22
  3. Treppenstufen Hauseingang
    Von Matthias Guhl im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2003, 00:54