Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801

    OT: Berliner Hauptbahnhof

    hallohalli,
    nachdem der Sturm letzte Nacht bei uns in M-Nord nur Totholz im Garten abgeladen hat (und meiner Meinung weitaus schwächer war als die Herbststürme Anfang der 90er), würde mich mal folgendes interessieren:
    Was kann die Ursache dafür gewesen sein, daß ein kompletter Stahlträger aus einem Dachverbund durch Windeinwirkung zum Absturz gebracht werden kann?
    Sind das durch den Wind erzeugte Schwingungen, die Haltebolzen abreissen lassen?
    Und wenn ja, wie kann so etwas HEUTZUTAGE noch passieren, wo ja eigentlich alle möglichen Lastfälle im Voraus durchgespielt werden können?
    Ich denk da zum Beispiel an den Eiffelturm, der seit 107 Jahren Wind und Wetter trotzt und konzeptbedingt auch dann noch stehen bleibt, wenn 5% der Nietverbindungen ihren Geist aufgeben (hab ich mal im Spiegel gelesen, bitte um Korrektur falls falsch).
    Und 1899 gab es keine großartigen Erfahrungswerte was Stahlkonstruktionen betrifft.....
    Was sagt denn der Bauingenieur dazu? Würde mich wirklich interessieren...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. OT: Berliner Hauptbahnhof

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Ganz einfach: das Ding ist ganz klar von einem Bauträger errichtet worden!

    Das Gerücht, es hätte ein Star-Architekt mitgewirkt ist also nicht länger zu halten!

    (Entschuldigung, ich konnte nicht widerstehen...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    Ich bin mir sicher, daß Butterbär eine passende Antwort hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    ich behaupte die hatten schlciht vergessen das Teil überhaupt irgendwie festzuschreuben und das lag die ganze Zeit nur irgendwo auf. Nachdem das Dach gestrebn bestimmt etwas gewackelt hat ist es dann eben runter geflogen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Bauherrin und Hausfrau ;-)
    Beiträge
    214
    hartmut hat das geld für den statiker gespart und selbst geplant. und gebaut wurde das ding von nem polentrupp nach feierabend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Im neuen forum
    Beruf
    Dipl. Pädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Beiträge
    933
    Zitat Zitat von derengelfrank Beitrag anzeigen
    hallohalli,
    Was kann die Ursache dafür gewesen sein, daß ein kompletter Stahlträger aus einem Dachverbund durch Windeinwirkung zum Absturz gebracht werden kann?
    Einer?

    Da sind mindestens drei Elemente betroffen: Foto_Spiegel
    Der oberste ist der, der bis ganz nach unten gefallen ist; der zweite hat sich verkeilt und offenbar den dritten dabei beschädigt.
    Laut Mehdorn waren es 'nur Dekoelemente'. Möchte wohl trotzdem keiner mit dem Kopf abfangen...
    Grüße,
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    Zitat Zitat von Hartmut Mehdorn
    Mehdorn sagte heute, die Statik des Gesamtgebäudes sei nicht beinträchtigt, da es sich bei den Trägern um reine Dekorationselemente gehandelt habe. Bei der Pressekonferenz am Vormittag hieß es, das Problem habe wahrscheinlich bei den Fugen gelegen - sie seien nicht fest genug eingepasst gewesen.

    Alles klar!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    auf www.ntv.de ist ein live-video des trägerabsturzes zu sehen.
    .... jetzt müssen die wohl rundum die lagesicherungen überprüfen.

    (bzw. zunächst mal welche anbringen.. ;-))
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    aus spiegel-online:"Bahn-Sprecher Michael Baufeld bestätigte SPIEGEL TV, dass die tonnenschweren Träger nicht befestigt waren: Aus architektonischen Gründen lagen sie nur auf kleinen Verstrebungen. "Das heißt, sie sind nicht verschweißt, nicht verschraubt", sagte der Sprecher."

    AUS ARCHITEKTONISCHEN GRÜNDEN....
    selten so einen unsinn gelesen. mit dieser aussage tritt die bahn doch nur nach. wadenbeissertum!
    solche träger kann man zur not auch verdeckt verschrauben. ich würde mich nicht wundern, wenn die bahn dieses auflager selbst verbockt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    -
    Beiträge
    1,663
    Zitat Zitat von www.süddeutsche.de
    Das Beweissicherungsverfahren ist eingeleitet. Hartmut Mehdorn jedenfalls, der bereits auf die Architekten und Statiker zeigt, muss sich seinerseits daran erinnern lassen, dass er die Bauleitung partout nicht den Architekten überlassen wollte: Sie lag bei der Bahn und bei den von ihr beauftragten Firmen.
    http://www.sueddeutsche.de/deutschla...kel/864/98766/
    tsts Bauleitung selbst gemacht eiei
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    ...dann ists wohl nur noch ne Frage der Zeit, wann der Määhdorn in den Foren auftaucht und fragt, wie das hingebastelt werden kann und wem er was abziehen kann.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    dass das Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner an diesem Unglück kein Verschuld hat", hieß es in einer schriftlichen Mitteilung. Es habe sich "entweder um einen Fehler der Statik, der Bauausführung oder der Bauüberwachung" gehandelt.

    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Wie
    ..keiner will Schuld sein???????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Ja, gaaanz neu auf Deutschlands Baustellen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Ich empfehle www.sündenbock.de.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen