Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Steinfurt
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    5

    Bau-Endabnahme - Was ist zu beachten?

    Hallo, wir hatten eine Zwischenabnahme zum 31.12.2006 wg. der Mehrwertsteuererhöhung. Leider ist uns erst jetzt aufgefallen, dass zu dem Zeitpunkt fast alle Gewerke lt. Zwischenabnahme abgenommen wurden. Allerdings haben wir eine lange Mängelliste gehabt, die als Anlage vermerkt wurde. Heute sollte die End-Abnahme erfolgen, leider kam es aufgrund zahlreicher Mängel nicht dazu. Jetzt ziehen wir nur am Samstag, 27.1. ein. Und im Bauvertrag steht geschrieben, das bei Einzug des Auftraggebers das Haus bezugsfertig abgenommen ist. Wir können aber nicht mehr warten, da der Mietvertrag vor vielen Monaten schon bekündigt wurde. Reicht von unserer Seite es dann jetzt aus, dass wir ein Schriftstück aufsetzen, mit der Begehung des Hauses heute und mit der Auflistung aller noch vorhandenen Mängel? Und natürlich mit dem Hinweis, dass zum einen die End-Abnahme nicht erfolgt ist und zweitens wir die Abnahme auch verweigern.

    Die Gewährleistungsfristen für die einzelnen Gewerke (Rohbau, Putz, Estrich, Elektroinstallation, Heizung- und Sanitär, Treppe, Fenster, Garage, Trockenbau und Wandfliesen) läuft bereits seit Ende Dez. 2006.

    Vielen Dank für Rückmeldungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bau-Endabnahme - Was ist zu beachten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Einmal wie immer...

    der Rat:
    Ab zum Rechtsanwalt.
    Und zwar pronto.
    Denn wenn die Gewährleitung wirklich schon läuft, müssten Sie ja abgenommen haben.
    Dann wären nur die Mängel in der Abnahme drin, die Sie bei dem termin aufgelistet haben.
    Oder aber Sie haben noch nicht abgenommen, dann läuft die Gewähr noch nicht, aber dann könnte gut der Vertragspassus greifen.
    Mit einem einfachen Brief von IHNEN kommen Sie da in keinem Fall raus.
    Also: s.o.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Zitat Zitat von Stefanie280374 Beitrag anzeigen
    Und im Bauvertrag steht geschrieben, das bei Einzug des Auftraggebers das Haus bezugsfertig abgenommen ist.
    Zitat Zitat von Stefanie280374 Beitrag anzeigen
    Jetzt ziehen wir nur am Samstag, 27.1. ein. ... natürlich mit dem Hinweis, dass zum einen die End-Abnahme nicht erfolgt ist und zweitens wir die Abnahme auch verweigern.
    Zwiespältig oder? Zumal die Koppelung Einzug/Abnahme ausdrücklich vertraglich vereinbart wurde. Kommt mir so vor wie wenn ich in der Gaststätte sage: "es schmeckt nicht, ich will den Braten so nicht haben, aber ich esse ihn jetzt erst mal auf". Oder beim Schneider: "der Anzug ist nichts geworden, gefällt mir gar nicht, den nehme ich nicht. Aber ich trage ihn mal auf, bis wir uns geeinigt haben".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    @Stefanie

    1. Kanst Du die Abnahmeregelung mal im Wortlaut einstellen?

    2. Kommt der Vertrag vom Verkäufer und wurde er vom Verkäufer gleichlautend noch in mindestens 2 weiteren Verkaufsfällen benutzt, Formularvertrag vom sog. Hausnotar des Verkäufers?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast

    Merkwürdig

    Zitat Zitat von Stefanie280374 Beitrag anzeigen
    Hallo, wir hatten eine Zwischenabnahme zum 31.12.2006 wg. der Mehrwertsteuererhöhung. ...............Jetzt ziehen wir nur am Samstag, 27.1. ein. Und im Bauvertrag steht geschrieben, das bei Einzug des Auftraggebers das Haus bezugsfertig abgenommen ist. Wir können aber nicht mehr warten, da der Mietvertrag vor vielen Monaten schon bekündigt wurde.

    Anfang Juni 06 ist doch der Vertrag mit dem "bauenden Privat-Ingenieur" (offenbar anderes Projekt) nicht zustande gekommen.
    In der kurzen Zeit Grundstück gesucht/gefunden, Haus geplant, Bauantrag eingereicht und nun schon fast bezugsfertig?
    Bauträger war es wohl nicht, sonst gäbs das Thema Mehrwertsteuer nicht.

    Und wieso dann schon vor vielen Monaten Mietwohnung gekündigt?
    Setzt sich da jemand selbst unter Druck...??

    Gibts im Vertrag einen Fertigstellungstermin?
    Wenn ja, wann?
    Was, wenn BU Behinderung/Mehrkosten der Mängelbeseitigung wegen Bezug anmeldet, weil vor vereinbarter Fertigstellung bezogen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. netter Bericht -> Schwarzer-Peter-Spiel auf dem Bau
    Von aubauewill im Forum Bauen mit Architekten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 22:06
  2. Wärmepumpen - was beachten, wie auslegen
    Von Heidemann im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2005, 18:40
  3. Pfusch am Bau
    Von Gast im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.02.2003, 08:32
  4. 35 Grad im Schatten was sollte man beim betonieren beachten ?
    Von Josef im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2002, 22:21