Ergebnis 1 bis 10 von 10

Betonwand für Lärmschutz

Diskutiere Betonwand für Lärmschutz im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    24

    Betonwand für Lärmschutz

    GUten Abend !

    Bei uns wurde an einer Schule eine Lärm/Sichtschutzwand aus Beton errichtet. Gute 2m hoch, die Säulen alle paar Meter höher.Die Wände wurden mit Holzlatten verhüllt. Das sieht sehr schick aus und hat lt. Baureferat der Stadt ca. 155 400 Euro für ca. 113 lfm gekostet, ohne Erdarbeiten. Das ist stramm, oder?
    Ca. 1370 Eu pro Meter!

    Meine Frage: Eine ca. 50 m lange und nackte Betonwand, 2 m hoch, nicht so dick wie damals in Berlin) aber massiv genug, gut Straßenlärm abzuhalten (18600 Autos tägl. in ca. 40 m Abstand von der Wand), was kann sowas kosten??

    Bitte um eine Hausnummer? Der Fall oben kann doch nur in der öffentlichen Hand so durchgehen, oder?

    Danke und einen schönen Abend,
    Ylva
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betonwand für Lärmschutz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    eine nicht so dicke betonwand von 50 metern sieht erstmal besch...eiden aus , ist als lärmschutz auch nicht die erste wahl .....
    behaupte ich mal so.....

    und meine hausnummer ist 30. lol

    gruss j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    24
    Hallo,

    vielen Dank für die witzige Antwort. Hat frau mal was zum Lachen


    Natürlich wird die Wand begrünt, aber dafür muß ich kein großes Geld für Holz ausgeben, sondern kann die Natur arbeiten lassen. Aber im Garten möchte ich Ruhe haben.

    Was wäre denn die erste Wahl als Lärmschutz?
    Was weißt Du?

    Oder hat sonst jemand eine gute Idee?

    Gruß,
    Ylva
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Es wird hinter der Betonmauer leiser sein als davor. Beton hat bei Schall beinahe ausschließlich reflektierende Eigenschaften. Effektiver wirds mit absorbierenden Eigenschaften.

    Du schreibst "40 Meter Abstand von der Wand". Du wirst mit einer Wand lediglich in dem Bereich eine deutliche Verringerung der Lautstärke haben, wo dich die Mauer schlagen würde, wenn sie umfiele. Mit größer werdendem Abstand wir die Wirkung sehr schnell geringer. Liegt an der Ausbreitungsart von Schall in der Luft.

    Lösung: Mauer ganz nah ran an die Schallquelle, also Strasse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    eine nicht so dicke betonwand von 50 metern sieht erstmal besch...eiden aus , ist als lärmschutz auch nicht die erste wahl .....
    würde ich nicht sagen. ich habe mal eine 145m lange und im mittel 6m hohe schallschutzwand aus beton geplant. die sieht immerhin noch besser aus als die wand, die dann nebenan vom strassenbauamt gebaut wurde.
    die anwohner auf der "leeseite" sind hochzufrieden, da sich der beton im sommer über tag ordentlich aufheizt und es abends dann eine nette wärmeabstrahlung gibt. einige haben sogar mit dem weinanbau angefangen.
    hier: http://www.insight.fh-kiel.de/aosh/d...ank/index.html
    ist leider nur der vorentwurf zu sehen und auf den fotos ist sie nicht ganz so gut zu erkennen. die wand ist in kassetten (ca. 0,80mx2,00m) aufgerastert und die schalungskonen sind entsprechend den kassetten angeordnet.
    gründung mittels einzelfundamenten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    Zitat Zitat von Landbub Beitrag anzeigen
    Es wird hinter der Betonmauer leiser sein als davor. Beton hat bei Schall beinahe ausschließlich reflektierende Eigenschaften.
    korrekt
    Effektiver wirds mit absorbierenden Eigenschaften. .
    was wird effektiver? sie möchte doch nur ihr grundstück schützen.
    Du schreibst "40 Meter Abstand von der Wand". Du wirst mit einer Wand lediglich in dem Bereich eine deutliche Verringerung der Lautstärke haben, wo dich die Mauer schlagen würde, wenn sie umfiele. .
    da bin ich anderer meinung. die in meinem obigen beitrag verlinkte wand schützt efh-grundstücke vor einer Bundesstraße / Autobahn. Die ist 150m weg. das die mauer nur dort schützt, "wo sie dich erschlagen könnte" ist nicht korrekt.
    Mit größer werdendem Abstand wir die Wirkung sehr schnell geringer. Liegt an der Ausbreitungsart von Schall in der Luft.
    Lösung: Mauer ganz nah ran an die Schallquelle, also Strasse.
    im prinzip richtig, allerdings muß der schallschutz berechnet werden.
    und evtl. macht es sinn, im obergeschoss des zu schützenden hauses passiven schallschutz einzusetzen um die höhe der wand reduzieren zu können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    hallo!

    Absorbierende Eigenschaften würden dafür sorgen, dass man auch hinter der Mauer eine erhöhte Reduzierung des Schallpegels hätte. Denn der quellenseitig auf die Betonmauer auftreffende Schall wird abhängig von dessen Frequenz beinahe 100%ig reflektiert. Die kugelförmige Ausbreitung des Schalls führt dazu, dass auch davon Teile in den zu schützenden Bereich vordringen.
    Dies ist um so weniger der Fall, je mehr Schall beim Auftreffen auf die Mauer in Wärme umgewandelt wird und eben nicht reflektiert.

    Die kugelförmige Ausbreitung des Schalls ist auch der Grund dafür, dass die Wirkung der Mauer wesentlich durch 2 Faktoren bestimmt wird (bei gleichbleibender Höhe):
    Primär der Abstand zur Quelle. Je weniger sich die Schallwellen kugelförmig ausbereiten können, bevor sie auf die Mauer treffen, desto effektiver ist sie. Umgekehrt gilt dies dann auch hinter der Mauer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Is denn..

    die Frage: "Darfstn Dudn das?" schon beantwortet?
    Kann mir nich vorstellen, dass man so ein Mäuerchen einfach "mal so" hinsetzen darf.
    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    24
    Hallo,

    vielen Dank für die produktiven Antworten und den Link!

    Selbstverfreilich werde ich eine Baugenehmigung beantragen müssen und wohl erhalten. Der Baureferent, von dem ich die Info über die Schule habe, hat positive Zeichen gesendet.
    Ich rechne damit, daß ich die Wand auch nicht auf die Grundstücksgrenze setzen darf, sondern Abstand halten muß.
    Aber das macht nichts, Land ist genug da.

    Eine Begrünung vor der Wand ist sicher notwendig und würde dann wohl die absorbierenden Eigenschaften bringen, oder? Was ist denn noch effektiv zur Absorbierung von Schall? Gebüsche oder so?

    Ein erstes Angebot von betonzaun.net möchte so 5800 Euro, Sand muß ich selber bringen. Klingt überschaubar.

    Schönes Wochenende!!

    Gruß,
    Ylva
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Zitat Zitat von Ylva Beitrag anzeigen
    Eine Begrünung vor der Wand ist sicher notwendig und würde dann wohl die absorbierenden Eigenschaften bringen, oder? Was ist denn noch effektiv zur Absorbierung von Schall? Gebüsche oder so?
    Tja, leider ist es so, dass Grünzeug weniger Schall absorbiert, als man vielleicht denkt. Moose und Flechten im Bereich über 2 KHz... aber die typischen Kletterpflanzen - sofern nicht einen Meter dick aufgewachsen - bringen kaum was. Man braucht einen breitbandigen Absorber, das ist meist sowas da:

    Akustikschaum

    Calenberg-Wand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen