Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 35
  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Journi
    Beiträge
    12

    Frage Aufbau Flachdach bei Dachgeschossausbau

    Hallo!
    Wir sind gerade dabei unser Dachgeschoss in einem berliner Altbau auszubauen. Die Arbeiten werden von einem Architekten durchgeführt und schlüsselfertig verkauft.
    Von einem bekannten Architekten ist uns nun empfohlen worden, den Aufbau der Dachkonstruktion so nicht zu akzeptieren, wie er ausgeführt wurde, da große Feuchtigkeitsschäden drohen. Dazu hätte ich gern ein paar Meinugen von Ihnen/Euch.
    Ich beschreibe mal wie's aussieht:

    Es handelt sich um eine Holzbalkenkonstruktion als Flachdach mit OSB-Platten dicht verlegt auf den Balken und darüber direkt einer Bitumenbahnenschicht. Zwischen die Holzsparren ist eine mineralische Dämmung eingesetzt worden, die teilweise die volle Sparrenhöhe ausfüllt (20cm) und an die OSB-Platten anstößt, teilweise noch etwas Luft dazwischen läßt. Darunter (unter die Sparren) ist eine Folie (Dampfsperre Owolen PE blau) getackert und verklebt worden. Die an den Altbauwänden (teilweise auch abgerissene Schornsteine etc.) mit teilweise Klebeband (spezial) und einer Art Silikonzeugs verklebt worden. Allerdings weist sie hier und da keinen dichten Verschluss zwischen Wand und Folie auf.

    Was haltet Ihr von dieser Konstruktion? Der ausführende Architekt sagt, alles sei gar kein Problem, es sei ein Warmdach und da wäre das so alles gut.
    Geändert von voigti (19.02.2007 um 12:34 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufbau Flachdach bei Dachgeschossausbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Ueber die Luecken im Anschluss von Wand und Folie mach Dir erstmal keine
    Gedanken, dass kann derjenige, der es verrissen hat, nachbessern.
    Aber nu:

    Welchen Sd-Wert hat denn Deine Dampfsperre? 100m waeren ausreichend,
    um bei einem Warmdach (auch wenn ich bisher einen Aufbau auf einer
    Betondecke damit assoziierte) als Dampfsperre durchzugehen.

    und

    Holzbalkenkonstruktion als Flachdach mit OSB-Platten dicht verlegt auf den balken und darüber direkt einer Bitumenschicht.
    Bitumenschicht haette ich gern etwas mehr auseinanderklambuesert:
    Einfach nur Heissbitumen aufs OSB kippen waere einfach so falsch, auf die
    Idee kaeme nun wirklich keiner - sicher dass es nicht Trennlage und zwei
    Lagen Schweissbahn sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Journi
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Ryker Beitrag anzeigen
    Welchen Sd-Wert hat denn Deine Dampfsperre? 100m waeren ausreichend,
    um bei einem Warmdach (auch wenn ich bisher einen Aufbau auf einer
    Betondecke damit assoziierte) als Dampfsperre durchzugehen.
    Ja, die Folie ist so eine spezielle blaue Dichtfolie, die mit Klebeband verklebt ist, wo "siga sicrall" drauf steht.. Denke, die hat einen sd-Wert von 100m.

    Zitat Zitat von Ryker Beitrag anzeigen

    Bitumenschicht haette ich gern etwas mehr auseinanderklambuesert:
    Einfach nur Heissbitumen aufs OSB kippen waere einfach so falsch, auf die
    Idee kaeme nun wirklich keiner - sicher dass es nicht Trennlage und zwei
    Lagen Schweissbahn sind?
    Das sind solche fertigen Spezialbahnen aus zwei Lagen. Wurden ausgerollt und dann an den Überlappungen verklebt. Ein befreundeter Architekt meinte, diese Dachhaut sei sehr dicht.

    Was denkt Ihr zu der Problematik des Tauwassers bei solchen Dachkonstruktionen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Was denkt Ihr zu der Problematik des Tauwassers bei solchen Dachkonstruktionen?
    Dein befreundeter Archtekt wirds Dir schon verraten haben:
    Die Dachabdichtung ist dampfdichter (360m bis 450m) als die Dampfsperre
    (gedachte 100m), das ist nicht schoen, aber wenigstens zulaessig - nur
    zweifele ich und sicher auch mit mir und Dir befreundete Architekten daran,
    dass eine PE-Folie einen Wert von 100m erreicht, dafuer muesste die einen
    Millimeter stark sein.
    Es soll aber mittlerweile auch Dampfsperren mit Werten von >1500m geben.

    Auch mal mit dieser Seite (letzter Absatz) vergleichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Kann der Architekt...

    Zitat Zitat von voigti Beitrag anzeigen
    Von einem bekannten Architekten ist uns nun empfohlen worden, den Aufbau der Dachkonstruktion so nicht zu akzeptieren, wie er ausgeführt wurde, da große Feuchtigkeitsschäden drohen.
    , der befreundete, DAS auch mal begründen oder wirft er nur Nebelkerzen?
    Was ist sein Problem und wie sollte es SEINER Meinung nach richtig gemacht werden???
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    warum sollte er das begründen?
    ein blick in din 68800 - und die konstruktion ist fällig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Journi
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Ryker Beitrag anzeigen
    nur
    zweifele ich und sicher auch mit mir und Dir befreundete Architekten daran,
    dass eine PE-Folie einen Wert von 100m erreicht, dafuer muesste die einen
    Millimeter stark sein.
    Seite (letzter Absatz) vergleichen.
    Hab mal auf die Folie geschaut und da steht:
    "OWOLEN DIN 4102-B2" drauf.

    Im Internet habe ich rausgefunden, daß die Folie von Owolen einen sd-Wert von 150 hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Journi
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    ,
    Was ist sein Problem und wie sollte es SEINER Meinung nach richtig gemacht werden???
    MfG
    Hm, er meint, eine solche Dampfsperre sei im Altbaudach kaum dicht herzustellen und auch dauerhaft dicht zu halten. Auch von außen kann mit den Jahren Feuchtigkeit eindringen, die dann nicht weg kann. Und zudem gäbe es ja auch die Feuchte in den bauteilen der neuen Balken, die ebenfalls nicht weg kann.

    Er meint, eine ordentliche Konstrktion hätte so aussehen müssen, daß oben auf den Sparren eine Lattung zur Belüftung hätte angebracht werden müssen und erst darauf die Verlegung der OSB-Platten (natürlich mit Entlüftung am Rand - Anschluss Brandwand).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Journi
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Ryker Beitrag anzeigen
    D
    Auch mal mit dieser Seite (letzter Absatz) vergleichen.
    Aber bezieht sich das nicht auf Steildächer mit Ziegeleindeckung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ich glaube meinen Freunden, wenn Sie von der Materie Ahnung haben.

    Und Dein befreundeter Architekt hat Ahnung. Der beauftragte Archi leider nicht; jedenfalls hat er keinerlei Problembewußtsein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von voigti Beitrag anzeigen
    ... Die Arbeiten werden von einem Architekten druchgeführt und schlüsselfertig verkauft..
    klingt interessant
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    planfix
    Gast
    Der ausführende Architekt sagt, alles sei gar kein Problem, es sei ein Warmdach und da wäre das so alles gut.
    jupp,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    klingt interessant
    @mls

    Hast ja Recht. Aber verwirr unseren Voigti nicht vollständig. Für die Frage, obs ein Mangel ist oder nicht, spielts zunächst mal keine Rolle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Journi
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    jupp,
    Dedeutet das, es ist gut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    planfix
    Gast
    nein, mls hat die din doch schon angesprochen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Aufbau Garagendach
    Von N.Gerdes im Forum Dach
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.09.2004, 22:43
  2. Rechtliche Definition des Begriffes Flachdach.
    Von Sven Strumann im Forum Architektur Allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.04.2004, 00:04
  3. Aufbau einer Holzbalkendecke OG -> DG
    Von Robert als Gast im Forum Dach
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2004, 01:27
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2004, 09:17
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.07.2003, 01:26