Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

WFS, Calden oder Libella Erfahrung gesucht

Diskutiere WFS, Calden oder Libella Erfahrung gesucht im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    kürten
    Beruf
    lehrer
    Beiträge
    4

    WFS, Calden oder Libella Erfahrung gesucht

    Hallo,

    ich möchte dieses Jahr ein Niedrigenergiehaus (Fertighaus) bauen.
    Mir liegen Angebote über ein 2-Literhaus der Firma WFS, Calden und ein 3-Literhaus der Firma Libella vor.
    Jetzt habe ich am Wochenende einen Beitrag über Niedrigenergiehäuser im ZDF gesehen (ZDF Umwelt). Da wurden zwei Häuser vorgestellt, eines davon war von WFS, Calden. Aber von welcher Firma war das andere Haus ?
    War das ein Libella-Haus ?

    Mit bestem Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WFS, Calden oder Libella Erfahrung gesucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    der trend geht zum 0,5 liter haus... da steht in jedem raum ein fläschen für den bauherren, der sich dann damit zukübeln kann, weil die mistbuden nix taugen.

    lass dich nicht verarschen... der begriff 2 oder 3 liter haus ist ein reiner marketinggag ohne jeglichen bezug.

    es gilt die enev und die daraus abgeleiteten vorgaben an ein haus und als anhaltspunkt die einstufung in kfw 40 bzw. 60 welche auf der enev basieren.

    ferner gibt es noch eine definition/beschreibung für ein niedrigenergiehaus nach ral.

    bei passivhäusern muss eine zertifizierung zb. vom institut für passivhausbau des dr. feist vorliegen.

    alles andere ist schlichtweg dummes gesabbel.
    Geändert von butterbär (21.02.2007 um 20:49 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    Zitat Zitat von butterbär Beitrag anzeigen
    der trend geht zum 0,5 liter haus... da steht in jedem raum ein fläschen für den bauherren, der sich dann damit zukübeln kann, weil die mistbuden nix taugen.
    da wäre mir dann ein 3-Liter Haus aber lieber
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    bei

    3 Litern je Raum würde ja aus Butterbär Bierbär werden oder Fusselbär!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Sozusagen...

    a butterbeerbaer
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    kürten
    Beruf
    lehrer
    Beiträge
    4
    Hallo Butterbär,

    vielen Dank für Deine Antwort. Die Klassifizierungen der unterschiedlichen Stufen des Niedrigenergiehauses sind mir von der Firma WFS sehr gut erklärt worden. Auch, daß die Vergleichsangaben wie 2Literhaus eher Schlagworte darstellen.
    Was mich wundert ist die Tatsache, daß der Wandaufbau bei WFS Passivhausstandard ist und das Haus mittels Dreischeibenverglasung zum Passivhaus wird, Libella hingegen mit einer Dreischeibenverglasung nur ein 3Literhaus schafft. Nach meiner Logik ist dann doch der Wandaufbau schlechter.
    Oder sehe ich das falsch ?

    Mit besten Grüßen
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    ein passivhaus ist eben mehr als nur ein gutgedämmtes haus mit dreifachverglasung.

    ausserdem gibt es soweit ich weiß nur zwei stellen in deutschland, die diese häuser zertifizieren... andernfalls schmückt man sich mit fremden federn, wie so oft im baugewerbe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Moin Moin !

    Zitat Zitat von kraftlos Beitrag anzeigen
    Was mich wundert ist die Tatsache, daß der Wandaufbau bei WFS Passivhausstandard ist und das Haus mittels Dreischeibenverglasung zum Passivhaus wird, Libella hingegen mit einer Dreischeibenverglasung nur ein 3Literhaus schafft. Nach meiner Logik ist dann doch der Wandaufbau schlechter.
    Oder sehe ich das falsch ?
    Vergleichen Sie besser die U-Werte der Bauteilaufbauten, das ist als Anhaltspunkt besser geeignet.

    Auf was wollen Sie denn hinaus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    Auf was wollen Sie denn hinaus?
    Möglichst oft den einen Namen und den anderen Namen in Verbindung mit Passivhaus usw. erwähnen - vielleicht!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Glaub ich weniger.
    Ich seh hier jemand, der an einem gut gedämmten Haus interessiert ist, aber durch wenig informative Fernsehbeiträge, Presseartikel und vor allem werbewirksame Prospekte ziemlich verwirrt von der Materie ist.

    Die Frage ist nur, an welchem Punkt man ansetzen muss, um halbwegs vernünftig Aufklärung betreiben zu können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    zumindest ist die informationsbeschaffung über "firmen" quatsch... da sitzen im besten fall geschulte verkäufer die selbst ihre grossmutter verscherbeln würden um geld zu machen... oft aber sind es nur fluppen, die von tuten und blasen keine ahnung haben und nicht mal recht wissen was im prospekt steht.

    ich würde empfehlen zu einer bauherrenberatung zu gehen, einen energieberater zu konsultieren oder evtl. einen architekten damit beauftragen aus diesem informationswust vernünftige angaben herauszufiltern.

    frag doch mal bei diesen tollen firmen nach ob sie dir den 2 oder 3 liter verbrauch auch garantieren - dann merkst du schnell, dass das nur hohle phrasen sind.

    was bringt eine teure 3 scheibenverglasung, wenn der rest billiger dreck ist oder das ganze gebäudekonzept nicht passt.

    ...und schönrechnen ist in dieser branche ja schon fast standard!!!

    man kann/sollte ein haus nach den vorgaben der enev planen und optimieren, der verbrauch bleibt sache des bauherren.

    ich krieg auch einen "drei liter polo" mit angezogener handbremse auf einen verbrauch von über 20 liter wenn es sein muss...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    kürten
    Beruf
    lehrer
    Beiträge
    4
    Vielen Dank an alle Diskussionsteilnehmer,

    @butterbär:
    Auf die Idee mit einem Energieberater zu sprechen wäre ich in hundert Jahren nicht gekommen. Ich habe leider auch den Eindruck, dass die Vertreter der Firmen zum Einen alle das gleiche erzählen und zum Anderen nicht wirklich ausgebildet sind. Ich möchte lieber eine ausgebildete Fachkraft gegenüber wissen.

    @th_viper:
    Ja, genau das ist das Problem. Ich habe einen großen Stapel in Informationen (auch aus dem Internet), kann aber nicht mit Sachverstand werten. Dazu kommen noch Ratschläge aus dem Bekanntenkreis. Sollte ich in meinem Leben noch Zeit finden, Physik und Architektur studieren zu können, dann könnte ich damit umgehen.

    Auch wenn mir langsam die Zeit davonläuft, werde ich mir den Rat eines unabhängigen Beraters holen und ggf. an dieser Stelle davon berichten.
    Ich hoffe, dass dadurch auch anderen Bauwilligen geholfen ist.

    Mit bestem Gruß
    Thomas V.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    DIE einzig wahre lösung gibt es ohnehin nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    wenn die Einsicht rechtzeitig gekommen wäre, dann wäre nun auch genügend Zeit für die richtige Vorgehensweise.

    Vielleicht ist noch Zeit hier etwas zu lesen, dass kann durchaus bei der Entscheidungsfindung helfen - unabhängig vom einzuschaltenden Fachmann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von th_viper Beitrag anzeigen
    .. Die Frage ist nur, an welchem Punkt man ansetzen muss, um halbwegs vernünftig Aufklärung betreiben zu können.
    leicht dahingesagt

    nachdem der schmarrn idealer wandaufbau endlich bei den akten liegt, fehlt noch die medizin gegen die ewigen fragen nach erfahrungsberichten.
    oder andersrum: e. positivliste ..
    deine holzhütte is doch fertig? sollte sie so werden, wie sie geworden ist - und warum?
    was, aus deinem entscheidungsfindungsprozess, könnte künftigen bauherren weiterhelfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen