Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

WDVS und Dämmung unter den Fensterbänken

Diskutiere WDVS und Dämmung unter den Fensterbänken im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    25

    Ausrufezeichen WDVS und Dämmung unter den Fensterbänken

    Sehr geehrte Experten,

    ich stehe selbst kurz vor einer umfassenden Sanierungsmassnahme, deshalb bin ich fleissig am informieren und gucken. Dabei ist mir folgendes untergekommen.

    Bei einem Kollegen der ebenso Fensteraustausch und WDVS machen lässt sind neue Fenster und Fensterbänke montiert worden (noch vor dem WDVS). Die Fenster sind nicht an die Außenkante des Mauerwerks geholt worden (vom Bauherren so gewollt). Die Fensterbänke liegen nun direkt auf dem Mauerwerk auf, die restlichen ca. 12cm stehen über. Unter diesen Alufensterbänken klebt ein vielleicht 1mm dickes, ca. 4cm breites schwarzes gummiartiges Band - dies wird als Dröhnschutz bezeichnet. Der Fensterbauer sagte, unter die Fensterbank muss keine Dämmung, sowas hätten sie noch nie gemacht.

    Also, soweit ich das hier gelesen habe MUSS unter die FB eine Dämmung und zwar identisch zu der Dämmung in den Fensterlaibungen. Was kann mein Kollege nun am besten machen um diesen Mangel beseitigen zu lassen? Der Fensterbauer vertritt wohl weiterhin die These, dass eine Dämmung nicht nötig sei. Der Dämmer, der das WDVS anbringen wird KANN keine Dämmung mehr unter die FB bringen, da kein Platz mehr da ist. Die FB 3cm nach oben legen geht auch nicht, da dort die Scheibe anfängt.

    Zum Dröhnschutz. Ist dieser kleine Streifen der Dröhnschutz? Ich habe mir darunter auch etwas massigeres vorgestellt.

    Gibt es generell eine Empfehlung, WER die Fensterbänke montieren sollte? Ich habe die bisher immer von den WDVS Anbringern anbieten lassen, nicht von den Fenstermachern.

    SenorPerro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS und Dämmung unter den Fensterbänken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    die sache iss nun so-
    ihr "kollege" sagte dem fensterbauer: "bau mir die fenster mitten in die leibung"
    der fensterbauer - wohl ein nicht aufgeweckter seiner sorte- erkennt nicht, daß es sich hier um mauerwerk mit wdvs handelt, noch hat er irgendwelche einbaudetails zur hand.
    Hätte er es wissen müssen, daß die mindestwärmeschutzanforderung nicht erfüllt werden? ich glaube JA (ich kann mich natürlich auch täuschen)
    danach hätte er bedenken anmelden müssen!
    aber er behauptet nun, daß dort keinerlei dämmung nötig sei.
    Falsch!
    das einzig sinnvolle m.e. wäre, dem fensterbauer und dem "kollegen" in den hintern zu treten und die arbeitszeit die ein vorrücken der fenster zur MW-aussenkante verursacht gerecht zu verteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    25
    Also, der Fensterbauer hat die Fenster in die Mitte der Laibung gesetzt, weil oben drüber Rolladenkästen sind, die weiterhin genutzt werden - diese zu versetzen hätte einen ungleich höheren finanziellen Aufwand bedeutet... allerdings, hätte der Fensterbauer nicht einfach die dann notwendige Dämmung unter dem Fensterbänken berücksichtigen müssen...?

    SenorPerro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Sepp hat im Prinzip Recht ...

    ... aber nur im Prinzip.

    Hier ist einfach nicht richtig geplant worden. Wo ist das Problem in diesem Fall, das Blendrahmenunterteil zu verbreitern sodass eine ausreichende Brüstungsdämmung drunter passt.
    Den Schuh muss sich der anziehen, der den Auftrag erteilt hat .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Es gibt keine Vorschrift, zumindest keine im Rang einer anerkannten Regel der Technik, nach der unter einer äußeren Fensterbank eine Dämmung eingebaut werden muss. Das ist allein Planungssache. Dämmung muss nur unter dem Fensterstock selbst sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Will ja bloß..

    dazulernen :
    Zitat Zitat von Bruno Beitrag anzeigen
    Dämmung muss nur unter dem Fensterstock selbst sein.
    Wo steht das??? Und wenn ja, wie willste da Lasten abtragen?
    Oder meinste damit Schaum bzw. MiWo in der Bauanschlußfuge?
    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Hier geht´s doch ...

    ... um eine Bestandssanierung mit WDVS-Einbau.
    Dafür gibt´s meines Wissens nach überhaupt keine aRdT sondern nur gesunden Menschenverstand.
    Und wenn ich meine neuen Fenster - weil die alten Rolladenkästen bleiben sollen - in der Leibung zurückgesetzt lassen will, muss ich mir über die Dämmung der Brüstung genauso Gedanken machen wie bei der Leibung.

    Aber das kann ich doch nicht dem Fensterbauer aufdrücken .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Und darauf..

    Zitat Zitat von VolkerKugel Beitrag anzeigen
    Aber das kann ich doch nicht dem Fensterbauer aufdrücken .
    trinken wir einen.

    Bloß mach mal unseren Bauherren klar, dass ne energetische Sanierung ein bisschen mehr bedarf als WDVS draufpappen und neue Fenster reinzukloppen.
    Da kannste einreden wie auf ein krankes Pferd vor der Apotheke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Gerne ...

    ... wann? Und wo? Und was? (Nicht schon wieder Bier )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Ich..

    hätt fast schon wieder Lust, Bruno zu fragen, ob er nicht mal wieder Isotherme dressieren will

    Zumindestendstens auf einen guten Roten würde ich mich jetzt schon festlegen wollen.

    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    25
    Also ist der Tenor der Experten, dass der Bauherr (der so eine Sanierung wohl zum ersten, einzigen und letzten Mal macht) selbst wissen muss, wie das WDVS mit den Fenstern und den Fensterbänken abzustimmen ist...?

    Oder habe ich die Antworten falsch verstanden?

    Wo liegt dann die Beratungsleistung der Fachhandwerker?

    Muss ich dann, wenn ich mein Auto in die Werkstatt bringe auch explizit alles beschreiben, was ich gemacht haben möchte, damit es wieder funktioniert?

    Nicht jeder Bauherr durchforstet Internetforen, hat mittlerweile Termine mit 27 (!) Handwerkern vor Ort (wobei übrigens fast alle möglichen Meinungen zu allen Fachthemen vertreten sind), liest sich Internetauftritte von Herstellern durch usw.

    SenorPerro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Zitat Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    Oder meinste damit Schaum bzw. MiWo in der Bauanschlußfuge?
    Genau die Fuge meine ich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Por favor ...

    ... Senor Perro.

    Wir wollen darauf hinaus, dass so eine Maßnahme umfassend geplant sein muss, wenn sie denn den gewünschten Erfolg haben soll.
    In die Werkstatt geben Sie ein Stück Auto und da ist nur der Kfz-Mechnaiker zuständig.
    Bei einer Gebäudesanierung greifen aber verschiedene Gewerke ineinander
    und die müssen koordiniert werden! Con su permisso .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    25
    Okay, aber der Laienbauherr kann doch bei der Planung nur auf die Informationen zurückgreifen, die die (beschränkte Anzahl) von Handwerkern vor Ort bei der Besprechung des Vorgehens an ihn weitergeben... und wenn das Thema eben vom Fensterbauer mit den Worten "haben wir noch nie gemacht" (Brüstungsdämmung unter FB) kommentiert wird und der WDVS Anbringer im Vorfeld nix dazu gesagt hat...

    naja, wie mir scheint ist das einfach dumm gelaufen...

    ich hoffe, mir wird sowas wegen meiner intensiven Recherche und Meinungseinholung nicht geschehen... da kann ich schonmal Danke sagen an die vielen Experten, deren Tipps und Hinweise ich hier im Forum (und woanders) gelesen habe... bei MIR wird die Laibung und Brüstung mit Minimum 3cm WLG035 gedämmt...

    SenorPerro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    25
    ach ja, bei einem eingebautem (bodentiefen) Fenster scheint Licht unter dem Blendrahmen durch... da kann der Bauherr noch so gut planen...

    SenorPerro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Dämmung in Schalung einlegen ?
    Von Josef im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 16:49
  2. WDVS zulassungskonform?
    Von bauworsch im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 04:59
  3. WDVS auf bereits vorh. WDVS?
    Von KarinK im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.08.2007, 00:29
  4. Dämmung FBH EG/ Heizkörper UG
    Von matula im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 08:35
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 12:27