Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Avatar von Bikerolli
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bad Freienwalde
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    3

    Fenstertür mit Aluschwelle

    Hallo alle zusammen.
    Ich habe mir Fenstertüren(Balkontüren) mit flachem Fenstertürprofil, geeignet für Rollstuhlfahrer, so der Wortlaut aus dem LV, einbauen lassen. Die Schwellen (Aluschwellen) haben keine thermische Trennung. Der Fensterbauer meint das hätte extra ausgeschrieben werden müssen. Er müsse nicht nachbessern. Ist das so, muss das extra ausgeschrieben werden?
    Wenn ja oder wenn nicht, wo kann ich mich dazu Beweiskräftig belesen. Ich habe keine Lust die Kosten für so einen Murks zu übernehmen.

    Danke im voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstertür mit Aluschwelle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Abgesehen..

    von der miesen Beratung geht die Runde an den Fb.
    Alutrittschwelle/-trittschutz is "normal", thermisch getrennt is verbessert.
    Liefern muss er "nur" den Standard, wenn nix anderes gefordert ist.
    Tut mir leid, is aber so.
    (ich hoffe mal, Du hältst wegen der Schelle nicht den ganzen Rechnungsbetrag zurück)

    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Bikerolli
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bad Freienwalde
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    3
    Erst einmal dank für deine Antwort.
    Ist aber Thermisch getrennt in Deutschland nicht standard?
    Gibt es darüber Unterlagen, du als Fensterbauer müsstest das doch wissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Abgesehen..

    von der miesen Beratung ................
    Könnte aber eine Verletzung der Hinweispflicht des Fensterbauers bedeuten mit Haftung für die Mehrkosten, die jetzt gegebenenfalls erforderlich werden, weil eine gegebenfalls vorhandene Wärmebrücke mit zu erwartenden Bauschäden beseitigt werden muß. Hierbei wären erstattungsfähige Mehrkosten allerdings nur diejenigen Kosten, die bei rechtzeitigem Bedenkenhinweis vermieden worden wären. Alles andere wären Sowieso-Kosten. Falls ein Fachplaner vorhanden war, wäre der Anspruch gegen den Fensterbauer allerdings vermindert um den Planungsfehler, den sich der BH anspruchsmindernd entgegenhalten müßte. Faustformel: Nur 50 % der Mehrkosten gehen zu Lasten des Fensterbauers.

    Der Fachplaner würde demgegenüber die vorgenannten Mehrkosten ( nicht die Sowieso-Kosten ! ) zu 100 % tragen, weil der BH sich den etwaigen Verstoß gegen die Hinweispflicht seitens des Fensterbauers im Verhältnis zum Planer nicht anspruchsmindernd anrechnen lassen muß.

    Insofern ist es bei einem Planungsfehler immer sinnvoll, sich in erster Linie an den Fachplaner zu halten, der sich dann wegen der schwierig zu bemessenden und von der Einschätzung des Gerichts abhängigen Mitverursachungsquote wegen des Ausführungsfehlers ( fehlender Bedenkenhinweis ) an den Fensterbauer halten wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Bedenken anmelden gegen eine Standardausfuehrung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von Bikerolli
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bad Freienwalde
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    3
    Was ist mit dem LV? Hätte da thermische Trennung ausgeschrieben sein müssen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ja, wenn anderenfalls eine Wärmebrücke mit der Gefahr von Bauschäden zu befürchten ist. Ob das in Ihrem Fall so ist, kann nur vor Ort und nach Durchsicht der Ausführungs- und Bestandspläne zuverlässig beurteilt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Pfaffing
    Beruf
    Schreiner
    Benutzertitelzusatz
    sachverständiger Schreinermeister
    Beiträge
    134

    Mal ein paar Fragen?

    Hy
    Ich halte es wie OLAF!

    Aber noch was so drum rum!

    Was ist denn dir für ein Schaden entstanden??
    Was könnte denn für ein Schaden entstehen??
    Was erwartest du bei der Lieferung / Einbau / Verwendung von Profilzylindern. Ebenfalls thermisch getrennte ausführungen?
    Was erwartest du von dem 4 Kant Stift von Drücker aussen auf Drücker Innen bei einer Haustüre? Ebenfalls Thermisch getrennt?

    Positiv für deine Anfrage:
    Wie schaut es mit der Beratungspflicht aus?
    Gibt es vom FB eine gesonderte Zusatzposition in der Preisliste für thermisch getrennte Bodenschwellenausführung?
    Welche Temperatur an der Innenseite unten wird bei dieser Konstruktion bei DIN Temperaturdifferenz gemessen?
    Wird dadurch die Taupunkttemperatur unterschritten?
    Welcher Fußboden trifft auf die Schwelle innen an?

    Vielleicht hilft das was.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen