Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    4

    Verkehrte Heizungswelt?

    Hej Forum,

    der Winter ist so gut wie vorbei, das Problem bleibt. Wir haben eine 100 Jahre alte Remise mit drei Etagen ausgebaut, wobei die Dachetage noch leer steht. Die mittlere Etage (jede hat so ca. 65qm) ist gerade Wohnetage, wird sobald die Dachetage ausgebaut ist, zur Arbeits-/Büroetage. Das Problem nun ist die Heizung. Vor zwei Jahren wieder in Betrieb genommen, WOLF 24kw soundso. Dise ist in er untersten Etage, in einem Heizungsraum installiert und bedient zwei Kreisläufe, einmal uns oben einmal die untere Etage, wo der Inhaber des ganzen Gebäudes dorten tagsüber eine Werkstatt betreibt. Die unterste Etage ist nicht gedämmt, weil "von zwei Seiten von Gebäuden umstanden" und an der Frontseite aus 50cm dicker Mauer bestehend... Gut, oben ist alles skrupulös gedämmt usw. Der untere Heizungskreislauf besteht aus einem Badheizer, drei große Konvektoren - unter undichten Fenstern angebracht - und einem kleineren Konvektor. Bei
    uns sind, weil halt für ein gewerbliche Zwecke gedacht diese zweieinhalb Meter langen Arbonia Röhrenradiatoren verbaut. Die Fenster sind ebenso undicht, wie unten, werden aber noch dieses Jahr gg. Neue ausgetauscht (5 Fenster á 2 x 2 Meter). Die Radaiatoren funktionieren nebenbei gasagt prima!
    Uff, das war viel. Nun die Frage(n): zum einen pfeift es unten an den Fenstern heftig, während sich es bei uns nur bei Sturm was regt, die Luft sonst eher steht. Zum anderen ist der mit Außentemperaturregler gesteuerte Heizkessel ziemlich "auf Zack" und rattert ständig. Zum anderen ist der Gasverbrauch etwas "eigenwillig". Im ersten Winter, kurz nachdem sie eingebaut wurde, verbrauchte sie im Schnitt 15qm Gas am Tag (aus Neugier immer mal wieder überprüft). In der Jahresabrechnung war der Tagesdruchschnitt, aber unmerklich anders (!) 12-13qm (für ca. 2 x 65qm, da die Dachetage noch nicht fertig ist und nicht beheizt wird). Dabei war die Heizanlage ca. 5 Monate aus? Damit haben wir uns nunmehr allerdings abgefunden, hoher Verbrauch halt (und es auf die Fenster geschoben). Andererseits, gab es diesen Winter keinen einzigen (!) Tag Frost usw. und der Verbrauch im Schnitt, bei 5-8 Grad Außentemp. lag bei ca. 18qm/Tag! Das hat uns nunmehr etwas erschüttert. Alte Fenster hin oder her, im Vergleich zum Vor-Winter scheint das doch etwas merkwürdig? An der ganzen Anlage hat sich ja nichts getan (außer, daß der Piezzozünder zum Ende des ersten Winters im Feb. 2006 ausgetauscht wurde). Nun die Frage, was soll man denn davon halten? Es haben sich auch die Gewohnheiten der wenigen Bewohner dieser Remise nicht geändert, der Winter war mehr als mild, der Verbrauch aber um 1/3 höher...

    Völlig ratlos

    BTW: eine Nachfrage bei dem Betrieb, der die Heizung hier anbrachte, ergab ein "Kann net sein!", weil bekanntlich nicht sein kann, was nicht sein darf... ;-(

    Grüßt Euch

    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verkehrte Heizungswelt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Da hat der Herr Filosof eine neue Maßeinheit erfunden:
    Gasverbrauch in Quadratmetern...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    4
    Schön wär's, die Stadtwerke rechnen leider nach wie vor in Kubik ab... Imemrhin der erste Schritt zu einer Problemklärung ist getan! Einer hat einen Fehler gefunden... Soll ichs für Dich "editieren"? ;-)

    beste Grüße

    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    964
    Wie hoch ist die Kesseltemaratur?

    Schornsteinfegertaste noch gedrück?
    Läuft auf Automatik oder Manuel?
    Außenfühler defekt ?

    Wie lange Brennt der Kessel wie lange ruht er?

    Ist es ein Brennwertkessel oder ein Atmo.( Genaue Bezeichnung )
    Wann die letzte Wartung.

    Stimmt der Gasdruck ( Heizungsbauer fragen )

    Fragen über Fragen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    4
    Ad. 1 Kesseltemp.regler auf 80 Grad (hat der Heizungsbauer so eingestellt)

    Ad. 2 Nein

    Ad. 3 Automatik

    Ad. 4 Weiß ich nicht. Ich denke eher nicht

    Ad. 5 Das ist die Crux. Er geht immerzu an. Ich war eben unten. Dort sind 21 Grad im Raum und die Heizkörper alle Handwarm. Deren Elektroregler, die an den Dingern angebracht sind, sind alle auf 18 Grad eingestellt. Bei uns, 1. Etage, sind es 22 Grad und die Radiatoren praktisch aus. Und nun die Überraschung: der Kessel ackert und heizt... Ich weiß nur nicht was er da beheizt...

    Ad. 6 Kein Brennwertkessel

    Ad. 7 Letzte Wartung bei der ich dabei war, war im Feb. 2006. Kann sein, daß danach noch eine war, weiß ich abe nicht.

    Ad. 8 Gasdruck stimmt, wurde im Sept. 2005 gemessen.

    Liebe Grüße

    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    964
    Ad. 1 Kesseltemp.regler auf 80 Grad (hat der Heizungsbauer so eingestellt)
    Aber wie Hoch ist die tatsächliche Kesseltemperatur ???

    Auch 80° ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    4
    Eben nachgeschaut. War irgendwo bei Mitte 30 Grad, da war er aus. Dann
    stellte ich den Kessel auf Handbetrieb um zu sehen, ob die Anzeige überhaupt funktioniert. Da bewegte sie sich träge richtung 40 und darüber - scheint zu funktionieren... Allerdings ist das Rohr zum Schornstein (kurz vor Eintritt in die Wand) ziemlich heiß, wenn der Kessel an ist... Was bitte sucht die Wärme denn da?

    Gruß und Dank

    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen