Ergebnis 1 bis 5 von 5

Filigrandeckenplatten - unterstützungsfreie Spannweite

Diskutiere Filigrandeckenplatten - unterstützungsfreie Spannweite im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Prag, Dresden
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    34

    Filigrandeckenplatten - unterstützungsfreie Spannweite

    Hallo und eine Anfrage an die erfahreneren Kollegen:

    für unser Bauvorhaben, das wir gerade ausschreiben, ist mittlerweile die Statik eingetroffen. Für eine Decke in Höhe von 17m über dem Fußboden hat der Statiker, um das Einschalen zu vermeiden, Halbfertigteil-Deckenplatten vorgesehen. An und für sich keine schlechte Idee, nur müsste die Platte im Montagezustand über 5,5m unterstützungsfrei tragen. Soweit ich es weiss, sind die Filigranplatten jedoch aller 1,7-2m abzujochen?

    Ich hab schon mehrere BFT-Hersteller angemailt, jedoch noch keine Antwort erhalten (liegt vielleicht daran, dass ich das nächste Problem, Spannbeton-Fertigteilunterzüge b/h=60/80cm, 21m lang, noch auch mit angefragt hab...) Wenn mir hier jemand einen Tip geben könnte, ob ich mit meinen Bedenken bezgl. der 5,5m richtig oder falsch liege, wäre ich sehr dankbar.

    Georgia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Filigrandeckenplatten - unterstützungsfreie Spannweite

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Beruf
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Beiträge
    586

    Montaquick

    ist eventuell eine Möglichkeit: Montaquick
    Euer Statiker soll das mal durchrechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Prag, Dresden
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    34
    Dankeschön! Dann werd ich mal beim Statiker nachfragen Der versucht allerdings immer wieder, sich zu drücken, insbesondere wenn es sich um Fragen der Realisierbarkeit seiner ausgerechneten Lösungen geht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    bei 5,0x m ist nu mal Schluss und nur mit besonderen Randbedingungen (einachsig gespannt, Querbewehrung oben liegt unter den Trägern)
    http://www.bdw-kehl.de/html_de/bemessung/bemessung.htm
    und dann Montagestützweiten
    (Montaquick KT100 wird mit angezeigt)

    da beist die Maus keinen Faden ab.

    -> Vollplatten, oder Stahlbeton-Hohlplatten oder Trägerraster enger wählen - ca. 4,50 m
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Prag, Dresden
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    34
    Habt recht vielen Dank für Eure Hilfe - der Statiker ist jetzt "am Laufen" , auch Dank Eurer Hinweise und links. Er will jetzt mal 2 Fertigteilwerke anrufen und notfalls Vollplatten nehmen - dass kann dann zwar bei 30cm dicken Platten Kranprobleme (45m Ausladung erforderlich) geben, aber die lassen sich eher lösen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Welche Spannweite bei KVH Sparren
    Von Rainey im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2004, 10:32