Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Fotografenmeister
    Beiträge
    1

    260 QM Eternit Berliner Welle alt runter, neu rauf aufs Dach!

    Hallo Forumsmitglieder!
    Es geht um ein Haus, Baujahr 1967. Die Dachfläche beträgt ca. 260 QM. Auf dem Dach befinden sich Eternit Platten "Berliner Welle". Bei dem Baujahr wohl mit Asbest. Diese Platten kann man lt. Angabe der örtlichen Abfallentsorgung bei einer Deponie gege
    n Gebühr abgeben, wenn diese Ordnungsgemäß verpackt sind. Bei der Recherche auf Handwerksauktionen rechne ich mit maximal 2000 Euro für die Entsorgung incl. Entsorgungsnachweis nach TRGS. Meint Ihr, das ist realistisch? Worüber ich jedoch gar nichts gefunden habe: Was kostet es so un

    gefähr, das Dach
    mit 260 QM neuen Eternit "Berliner Welle" Platten neu einzudecken. Jetzt sind die ja ohne Asbest. Das Haus ist so am Hang gebaut, dass man von vorne direkt draufsteigen kann. Um aufs Dach zu kommen ist also noch nicht mal ein Gerüst nötig. Wie gesagt
    , brauche einfach eine faire grobe Einschätzung. Momentan muss ich alles glauben,
    was man mir erzählt. Habe eben noch nie was mit einem Dachpreis zu tun gehabt. Danke für Hinweise oder erst mal einen Quadratmeterpreis fürs Material. Danke!
    Geändert von Fabricius (08.04.2007 um 15:05 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 260 QM Eternit Berliner Welle alt runter, neu rauf aufs Dach!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Hallo Fabricius,

    zu den Preisen kann ich Dir leider nichts sagen,

    aber
    Das Haus ist so am Hang gebaut, dass man von vorne direkt draufsteigen kann. Um aufs Dach zu kommen ist also noch nicht mal ein Gerüst nötig.
    Vielleicht nicht, um raufzukommen, aber vielleicht eines um drauf zu bleiben.

    Da gibt es Unfallverhütungsvorschriften usw... die die max. Absturzhöhe begrenzen.

    Laß Dir ein oder zwei Angebote von Handwerksbetrieben mit Besichtigung vor Ort machen, dann weißt Du mehr.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen