Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    vom Fach
    Beiträge
    163

    ?Deckenauflager? (Thalhammer)

    Hallo!

    Einige Fragen zum Thalhammer Deckenauflager:

    1. Die Detaillösung des Auflagers gefällt mir gut, und ich werde es jetzt mal etwas abgewandelt ausprobieren. Da ich dieses Emfa Korkfilz nicht bekommen kann, würde ich eine Art Gummischrotmatte verwenden. Die hat eine Stärke von 5mm. Sind hier Bedenken eurerseits anzumelden?

    2. Bezgl. Abstandsflächen usw. habe ich ein Platzproblem. Da es sich um ein Doppelhaus handelt werde ich die Haustrennwände (Doppelschalig) in 2x 15cm KS Rohdichte 2.0 ausbilden. Es gibt auch div. innenliegende tragende Wände in 11,5 cm. Einfach die Elementdecke auflegen funktioniert nicht, da mindestens ein Versprung von 7mm entsteht.
    Einfachste Lösung: Mörtelschicht... gefällt mir aber nicht.
    Das Thalhammer Deckenauflager funktioniert ja ganz gut bei rel. dicken Innenwänden. Was mach ich bei solchen schmalen Wänden?

    3. Wenn der Beton auf die Elementplatten gegossen wird, wird dann nicht bereits die Mineralfaserdämmplatte (2cm) zusammengedrückt? Oder ist so etwas zu vernachlässigen?

    4. Wie wird der Auftrieb der Polystyrolplatte verhindert wenn betoniert wird? Die Gefahr das Beton unter die Platte läuft muss doch unterbunden werden?


    Schon mal
    Danke im vorraus.

    Gruß Spe-vo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. ?Deckenauflager? (Thalhammer)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Meister (!) ... Thali´s Deckenauflager konzepiert für monolitsches
    Aussenmauerwerk der Stärke >36.5cm samt innenliegende Haustrenn-
    bzw. Tragwände ab 17.5cm bzw. nach oben offen iss eine Sache (!)
    .
    "ABER" 15cm KS Wände ne ganz andere Geschichte (!) ... sprich
    minus 5cm da bleiben für den Lasteintrag nimmer viel ... bevor
    Du jetzt was machst waste ne machen solltest fragste lieber
    Deinen Tragwerksplaner wie er den die Geschichte sieht (!)
    .
    Gummischrott bzw. Korkfilz für den Fall das bei den 5cm kein
    Lastabtrag erwünscht wird und der TP den segen gibt geht schon in Ordnung
    ... "nur" des Zeuch iss doch ned billig oder ???
    .
    zu 2-4 ... versteh ich Dich richtig du willst elffünfer Tragwände mit
    EPS bzw. Dämmung auf der Krone versehn ... dann sind die aber
    nimmer tragend (!) ... jetzt wird´s aber Zeit den Tragwerksplaner
    zu rate zu ziehn (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    vom Fach
    Beiträge
    163
    Hallo Josef,
    danke für deine Antworten.
    Hilft mir sehr weiter.

    Zu Punkt 4: Da meinte ich, dass das Thalhammer Deckenlager bei 36,5 er MW an die Polystyrol oder Extruderschaumplatte stößt. Schwimmt denn diese senkrecht stehende Platte beim betonieren nicht auf?
    Und wird dieser senkrechte Dämmstreifen von 2cm nicht zusammengedrückt?

    Gruß Spe.vo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    bauworsch
    Gast
    Da schwimmt nix, oder machste Deine Decke aus Fließbeton? Mit ein bisserl Fingerspitzengefühl den Beton im Randbereich ausbreiten und nicht direkt davor hinklatschen und schon paßt es.

    Die MiWo drückt es sicherlich ein klein wenig zusammen, aber des sollte doch ned tragisch sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821

    Gummischrotmatte oder Bautenschutzmatte

    ... hab ich bei mir auch genommen (allerdings nur ca. 3 cm breit, eben nur so breit wir der Überstand der Filigrandecke, da ich nur 30er (UG) bzw. 24er (EG, OG, DG) Trag-/Aussenwände+WDVS habe)

    @Josef:
    Gummischrott bzw. Korkfilz für den Fall das bei den 5cm kein
    Lastabtrag erwünscht wird und der TP den segen gibt geht schon in Ordnung
    ... "nur" des Zeuch iss doch ned billig oder ???
    Versteh ich nicht: Gummischrotmatte kostet pro Stück (2 m²) ein paar Euro.
    Das gibt bei 5 cm Breite (mit der Stichsäge von der Rolle abgeschnitten) 40 lfm. Da kostete der Baukleber zum Befestigen ja schon fast mehr.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821

    @Bauworsch

    Da schwimmt nix, oder machste Deine Decke aus Fließbeton?
    Muss ich mich jetzt schämen, weil mir ein 1 m langer 8 x 6 cm Jackodur Dämmstreifen in einem Sturz, der zusammen mit der Decke betoniert wurde, trotz Festkleben der Betonnägel an der Schalung an einem Ende 2 cm aufgeschwommen ist?

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    bauworsch
    Gast
    Also echt, des geht doch ned, ab in die Ecke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Thalhammer Fensterdetails
    Von pauline10 im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2007, 20:41
  2. Deckenauflagergestaltung a la` Thalhammer
    Von OM im Forum Mauerwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.11.2004, 20:15
  3. Raumhöhe mit T9, Hilfe Herr Thalhammer!
    Von Uwe Krebs im Forum Mauerwerk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.07.2004, 19:03
  4. Rohrdurchführung von Josef Thalhammer
    Von Jochen im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.08.2003, 00:58
  5. Thalhammer Deckenauflager auch bei 17,5er Porenbeton??
    Von Lars im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30.06.2003, 19:11