Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Statistiker
    Beiträge
    39

    Abstimmung Putz und WDVS?

    Hallo Experten,
    Welchen Innen und welchen Außenputz würdet Ihr bei folgenden Rahmenbedingungen:
    - 17,5 cm Kalksandstein,
    - 20 cm Außendämmung (EPS),
    - Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung,
    - Wände/Decken fast immer mit Rauhfasertapete+Dispersionsfarbe geplant

    nehmen?

    Gruss Dirk S
    Geändert von dirkS (11.04.2007 um 19:18 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abstimmung Putz und WDVS?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Statistiker
    Beiträge
    39

    Zu langweilig die Frage?

    60 Hits aber keine einzige Antwort? Heisst dass, es gibt keine Lösung die allgemeine Zustimmung findet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261

    Gut Ding will Weile haben

    Innenputze sind nicht mein Fach.

    Als Außenputz auf WDVS würde ich dir einen Siliconharzputz empfehlen. Dieser hat von allen Putzen die geringste Wasseraufnahme was den unvermeidlichen Algenbewuchs verzögert. Wegen der Algen sollte der Putz auch filmkonservierend eingestellt sein.

    Als zusätzliche Maßnahme empfiehlt sich auch noch ein zusätzlicher Anstrich mit Siliconharzfarbe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Statistiker
    Beiträge
    39

    Danke

    Bei einer zweier Körnung 140 qm Fläche fallen nach meiner Rechnung ca. 300 € mehr Materialkosten nur für den Putz an (StoSil vs. StoSilco) kommt da noch was dazu? In einen früheren Beitrag von dir stand:
    "Die höheren Kosten des Siliconharzputzes relativieren sich, da kein Egalisierungsanstrich benötigt wird." Wird der beim Silikatputz auch benötigt?

    Laut Bebauungsplan ist weisser Putz vorgeschrieben. Wozu soll dann noch die Farbe rauf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von dirkS Beitrag anzeigen
    Bei einer zweier Körnung 140 qm Fläche fallen nach meiner Rechnung ca. 300 € mehr Materialkosten nur für den Putz an (StoSil vs. StoSilco) kommt da noch was dazu? In einen früheren Beitrag von dir stand:
    "Die höheren Kosten des Siliconharzputzes relativieren sich, da kein Egalisierungsanstrich benötigt wird." Wird der beim Silikatputz auch benötigt?

    Laut Bebauungsplan ist weisser Putz vorgeschrieben. Wozu soll dann noch die Farbe rauf?
    Bei 2mm Körnung benötigst du ungefähr 3 kg Putz pro m², hast du so gerechnet?

    Egalisierungsanstrich ist normalerweise wegen fleckiger Auftrocknung gefärbter Putze notwendig. Im ländlichen Bereich würde ich aber den Ega-Anstrich auch als zusätzlichen Algenschutz für Kalk-Zement- und Silikatanstriche empfehlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Statistiker
    Beiträge
    39

    Zwiegespräch?

    Vielen Dank für die Anwort. Na die drei kg habe ich berücksichtig(siehe Anhang).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    427
    Verstehe ich es richtig, dass ich auf einem WDVS immer einen Silicatputz / SilicatFarbe verwenden sollte, dies jedoch ohne WDVS (aus Styropor o.ä.) entfällt?
    Weil die "unvermeindliche Verpilzung" nur bei einem WDVS besteht?

    Elvis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Die Verpilzung ist eher eine Veralgung!

    Siliconharzputze haben die geringste Wasseraufnahme, trocknen deswegen schneller wieder ab. Dadurch ist die Gefahr der Veralgung am geringsten, egal welcher Untergrund.
    Veralgungsgefahr besteht grundsätzlich überall wo es Licht, Luft und Feuchtigkeit gibt. Fahr mal durch den Wald und schau dir die Leitpfosten an.

    Im großstädtischen Bereich ist die Veralgungsgefahr geringer da hier die Luftqualität geringer ist. Ätsch sag ich da mal als bekennendes Landei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.05.2007, 22:49
  2. Trennung von Putz und Holz
    Von Tommi im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.01.2007, 20:57
  3. Butylband und Putz
    Von manfred1966 im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 16:46
  4. Abplatzungen Sockelbereich WDVS mit mineralischen Putz
    Von Django im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 09:32
  5. Kellenschnitt im Putz: luftundicht?
    Von groth im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2004, 18:16