Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Was sind dieses für Verfärbungen

Diskutiere Was sind dieses für Verfärbungen im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Abteilungsleiter
    Beiträge
    165

    Was sind dieses für Verfärbungen

    Guten Tag,

    in meinem Außenputz finde ich seit kurzem weiße Verfärbungen, die je nach Luftfeuchtigkeit mehr oder weniger zu sehen sind. Der Bereich des grauen senkrechten Streifen wurde bereits nach gestrichen, aber diese Verfärbungen tauchen immer wieder auf.

    Die Verfärbungen im Sockelputz sind erst später aufgetaucht, aber diese sind dauerhaft sichtbar.

    Bei dem Putz handelt es sich um einen Caparol Silikatputz mit Körnung 3mm. Womit der Sockel bzw. der Streifen gestrichen worden ist kann ich der Rechnung leider nicht entnehmen.
    Geändert von OWLer (10.04.2007 um 18:52 Uhr) Grund: Ergänzungen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was sind dieses für Verfärbungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Jo, fast normal

    Da ich immer noch nix brauchbares habe, kann ich nur auf den Artikel im link verweisen.

    http://archiv.malerblatt.de/ma/live/.../30809126.html

    Dasselbe gilt für Grautöne. "Schwarze" und "rote" Farbpigmente "machen" "weiche" Putze und Farben.

    Ich streiche solche Farbtöne nur nach "eindringlicher" Beratung der Bauherrschaft.

    Nachstreichen von "Macken" oder ähnlichem verbietet sich von vornherein.
    Am Sockel sieht mir das sehr nach "nachgebessert" aus.

    MfG Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Nochwas

    WDVS oder "normales" Putzsystem?

    Die "weißen Verfärbungen" wie am Strich gezogen? Entlang der Dämmplattenränder?


    MfG Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Ich glaube das ist nix dramatisches. Mein Tipp: Der Handwerker hat von Anfang an die Farbe icht richtig aufgerührt. Dadurch bleibt in Bodennähe des Eimers immer etwas weiße Farbe übrig. Wenn der Eimer fast leergestrichen ist und man muss noch ausbessern dann bekommt man dadurch einen zu hellen Farbton auf den Pinsel.

    Bei Silikatfarben tritt manchmal der Effekt ein, das bei Ausbesserungen der Farbton etwas heller auftrocknet. Ursache ist, das das Bindemittel vom Untergrund "weggesaugt" wird. Dadurch ergibt sich eine leicht veränderte Lichtbrechung an der Oberfläche der Farbe.

    Möglich wäre aber auch, das der Silikatputz bei der Verkieselung gestört wurde, dadurch könten die Flecken entstehen wenn dann ebenfalls mit einer Silikatfarbe überstrichen wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Abteilungsleiter
    Beiträge
    165
    Nach Rücksprache mit der ehem. Bauleitung scheint sich einiges zu klären. Der Malerbetrieb hat ohne mein Wissen, den Streifen nachgestrichen (leider mit wenig Erfolg) und dabei den Sockel mit Farbe bekleckst und das ganze mit einem Pinsel verstrichen, damit es nicht auffällt.

    Der Streifen und der Sockel werden jetzt nochmal nach gestrichen. Trotzdem herzlichen Dank für Eure Hilfe.

    Gruß OWLer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Abteilungsleiter
    Beiträge
    165
    Leider tauchen diese Verfärbungen immer wieder auf. Malerbetrieb hat jetzt den Aussendienstmitarbeiter von Caparol rausgeschickt und der sollte sich das ganze anschauen. Er vermutet, dass sich in den Fugen der Dämmstoffplatten Kleberreste befinden und das diese bei hoher Luftfeuchtigkeit sichtbar werden. Der Malerbetrieb hat darauf hin den unteren Teil mit einer Wasserabweisenden Farbe gestrichen nur leider den oberen Teil nicht. Sprich es sind Farbunterschiede sichtbar. Heute hat der Malerbetrieb den unteren Teil nochmals in einer anderen Farbe gestrichen nur ist diesmal nicht die Farbe in alle Vertiefungen eingedrungen und nur erscheint die Fläche wolkig. Weiterhin besteht immer noch ein Farbunterschied zwischen oben und unten und die Oberfläche unten hat nur einen leichten Glanz während die Oberfläche oben eher matt ist. Ich glaube ich drehe nochmal durch.

    Ich werde mir das ganze Morgen nochmals in Ruhe in meiner Mittagspause anschauen und dann werde ich dem Chef mal ganz gewaltig in den Ars... treten.

    Was für Möglichkeiten habe ich eigentlich, damit dieser Mangel behoben wird. Das ganze wird von mal zu Mal schlimmer bzw. irgendwas geht immer in die Hose. Mittlerweile ist die 4 Farbschicht aufgetragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Abteilungsleiter
    Beiträge
    165
    Hilfe,

    nach einem Gespräch mit der Bauleitung und dem Meister der Malerfirma habe letztmalig einer Nachbesserung zugestimmt.

    Leider wurde wieder nicht der ursprünglich Farbton getroffen. Nach der 8. (in Worten: achten) Farbschicht ist natürlich von der Struktur des Putz so gut wie nichts mehr zu sehen. Welche Möglichkeiten gibt es denn nun, die Stelle so zu sanieren, dass der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt wird?

    Den GÜ habe ich über den weiter vorhandenen Mangel schriftlich informiert.

    Kurze Erläuterung zu den Bildern. An der Gibelseite ist der ursprünglich Farbton zu sehen. An der Traufseite würde im Bereich des Lichtband der Streifen nachgestrichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Letztendlich müsste für eine fachgerechte Sanierung evtl. der Anstrich komplett wieder runter, evtl auch der Putz bis auf das Gewebe. Dann komplett neu aufbauen. Festlegen möchte ich mich da auch nicht bei dieser verfahrenen Kiste.

    Nur irgendwann fruchten die konventionellen Ausbesserungen nicht mehr und auch die Oberflächenstruktur ist ja wohl jetzt schon in einem indiskutablen Zustand. Git es eigentlich eine Stellungnahme von Caparol (schriftlich)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Abteilungsleiter
    Beiträge
    165
    @Hundertwasser

    Von Caparol gibt es leider keine schriftliche Stellungnahme. Was sollte mir diese bringen?

    Ich hatte gestern ein Beratungsgespräch beim Rechtsanwalt. Leider ist der Sache wohl anders kein Ende zu setzen.

    Den GÜ habe ich jetzt schriftlich aufgefordert den Mangel (Farbunterschied & Veränderung der Oberfläche der Fassade durch mehrmaliges überstreichen) mit Fristsetzung zu beheben. Weiter ist eine Androhung der Mängelbeseitigung durch 3. enthalten.

    Reaktionen seitens des GÜ stehen noch aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Zottel
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bei Schweinfurt
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    Letztendlich müsste für eine fachgerechte Sanierung evtl. der Anstrich komplett wieder runter, evtl auch der Putz bis auf das Gewebe. Dann komplett neu aufbauen.
    Stellt sich da nicht die Frage nach der Verhältnismäßigkeit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Verhältnismäßigkeit einer Maßnahme entscheidet schlußendlich ein Richter

    8 maliges Streichen ? mhhh und immer noch nicht besser???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Verhältnismäßigkeit einer Maßnahme entscheidet schlußendlich ein Richter

    8 maliges Streichen ? mhhh und immer noch nicht besser???
    Sind es denn immer die gleichen stellen, die sich bei welchem wetter?? verfärben?
    Unsauber vermischte farbe dürfte damit wohl ausscheiden, reste von klebemörtel in den fugen?
    dann sollten die verfärbungen doch auch in fugenform auftreten, oder?

    diese verfärbungen sind jedoch mehr rund...

    hmmh, ich lese hier schon eine weile mit, aber es kommte mir ein bischen vor wie raten...

    hat denn keiner eine idee, die evtl. auf erfahrungen beruht?

    grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Abteilungsleiter
    Beiträge
    165
    Von der ursprünglich weisen Stelle ist mittlerweile nichts mehr zu sehen. Wie denn auch, wenn die Stelle inzwischen 8mal über gestrichen ist?

    Es geht zur Zeit einzig und allein darum, dass der Maler den ursprünglichen Farbton mit der Silkatfarbe nicht mehr hin bekommt. Mal ist die Farbe zu hell und mal zu dunkel. Mir ist ja durchaus bewusst, dass man mit einem anderem Material bzw. Farbe gewisse Farbtolleranzen hinnehmen muss, aber wenn die Farbe hinten und vorne nicht passt bin ich nicht bereit das zu akzeptieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,321
    Den selben Farbton kriegst du nie mehr ! Bei sovielen Farbschichten hast du doch eine ganz andere Putzstruktur, wie soll den der Ton da genauso werden ? Rauher Putz wirft doch mehr Schatten als glatt gestrichener. Vielleicht bist du auch einfach zu pedantisch ? Bei 8 !!!!-maligen überstreichen lassen kann man schon auf den Gedanken kommen !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Abteilungsleiter
    Beiträge
    165
    Wenn der ursprünglich Farbton ein sattes Grau gewesen ist und der Maler jeweils ein hellgrau bzw. blaugrau präsentiert nenne ich das nicht penibel, kleinkariert, pingelig oder meinetwegen auch pedantisch.

    Der Mitarbeiter von Caparol hat mir gesagt, dass es durchaus möglich ist, denn Farbton in etwa hinzubekommen. Nur muss das jemand machen ,der die nötige Zeit, Ruhe und Muße dazu hat da wohl etwas mit verschiedenen Farben experimentiert werden muss. Selbiges hat mir auch nochmal der ortsansässige Innungsmeister (der zufällig beim meinem Nachbar das WDVS montiert) gesagt. Und anscheinende ist der Maler nicht bereit mehr Zeit als unbedingt notwendig zu investieren. Bei der letzten Nachbesserung hat das Inhaber hinten den Gesellen gestanden und hat sich die Arbeiten angeschaut und diese aufgefordert schneller zu arbeiten, damit er zu einem Termin nicht zu spät kommt. Soviel zu dem Thema.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Verfärbungen an Holzfassaden
    Von khr im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.04.2003, 09:53
  2. Unterschiede Acryl- Badewannen
    Von Michael A. im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.01.2003, 07:22