Ergebnis 1 bis 11 von 11

Flachdachabdichtung bei Gründach

Diskutiere Flachdachabdichtung bei Gründach im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    rheinfelden
    Beruf
    chemiker
    Beiträge
    5

    Flachdachabdichtung bei Gründach

    Hallo Dachexperten !
    Wir sind gerade am Bau eines EFH mit einem Flachdach. Das Flachdach (122m2) soll und muss (Bebauungsplan) auch begrünt werden. Es wurde zunächst eine Sarnafil Kunststoffabdichtung ohne Dachgefälle (0 °)ausgeschrieben. Nach Aussage des Archis sei ein Gefälle bei einer Dachbegrünung nicht üblichJetzt sind die Angebote von einigen Dachdeckern eingetroffen.
    Ein Dachdecker empfiehlt im Gegensatz zur Ausschreibung eine Abdichtung mit Bitumnschweissbahnen. Diese wären für Gründächer haltbarer.
    Ein anderer Dachdecker schwört auf Wolfin PVC Abdichtungen...

    Wem soll man nun glauben ? Gibt es eindeutige Vorteile von einem System zum anderen bei einer Dachbegrünung ? Muss auch bei einer Dachbegrünung auch ein Mindestgefälle von 2 ° eingehalten werden ?

    Gruss McFy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flachdachabdichtung bei Gründach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Extensiv oder Intensiv

    begrünt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    rheinfelden
    Beruf
    chemiker
    Beiträge
    5
    Hallo Robby !
    Die Begrünung soll extensiv werden.

    McFly
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    unterschied

    bei manchen begrünungen (intensiv) ist eine gewisse Anstaubewässerung erwünscht als auch ein Gefälle entbehrlich, da sonst das Wasser für die Pflanzen entzogen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast360547
    Gast

    bin ja eigentlich....

    Moin,

    mehr aus dem Bereich der Bitumenlobby, aber:

    Ich würde die Funktionen trennen. Die Abdichtung bituminös und die Wurzelschicht aus einer einfachen PVC Folie mit Zulassung FLL.

    Gefälle sollte trotzdem die 2% betragen. Ein richtiger Aufbau beinhaltet auch Speicherschichten.

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Extensiv ohne Gefälle

    Bei Extensivbegrünungen auf Dächern mit weniger als 2% Gefälle ist aus entwässerungstechnischen und vegetationstechnischen Gründen eine Dränschicht auszubilden, die so dimensioniert sein muss, dass keine Staunässe in der Vegetationstragschicht entsteht. Bei einschichtigen Bauweisen muss die Regeleinbaudicke frei von Staunässe sein. Die Gesamtschichtdicke ist ggf. entsprechend zu erhöhen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von wimala
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Pfalz
    Beruf
    Pensionär & Teneriffa-Fan
    Benutzertitelzusatz
    Teneriffa-Fan
    Beiträge
    78

    Haben gerade unsere Flachdachabdichtung

    fertiggestellt und beginnen demnächst mit der Dachbegrünung -ebenfalls extensiv.
    Der Dachaufbau bzw. die Abdichtung bei unserem Flachdach (0 - 2 Grad Gefälle) wurde wie folgt vorgenommen:
    - direkt auf dem Betondach eine Bitumenschweißbahn als Dampfsperrschicht
    - Wärmedämmschicht aus PUR mit 100 mm
    - erste Abdichtungsbahn (BAUDER TEC KSA)
    - zweite Abdichtungsbahn (BAUDER PLANT E)

    Darauf kommt nun folgender Aufbau für die Dachbegrünung
    - Faserschutzmatte (als Schutz vor Beschädigungen der Abdichtungsbahnen)
    - Wasserspeicherplatte (mit Drainfunktion) 50 mm (bei 0 - 2 Grad Gefälle reichen 20 mm nicht!!)
    - Filtervlies
    - Systemerde
    - Bepflanzung (teilw. Sedumsprossen und Steinrosenflur)

    Gleich noch ein Tipp vorweg: bei 122 qm ist eine Anlieferung der Systemerde mittels Silozug die wohl günstigste Alternative.

    Wegen des Aufbaues für die Dachbegrünung gibt es interessante INFOS unter
    http://www.bauder.de/deutsch/produkt...ID=91&Sub2ID=3
    und
    http://www.zinco.de/systemtechnik/extensiv/index.php
    Viel Spaß bei der Verwirklichung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    rheinfelden
    Beruf
    chemiker
    Beiträge
    5
    Hallo Dachexperten !
    Vielen Dank für euren Input insbesondere zum Systemaufbau der Grünschicht. Was mir noch nicht ganz klar ist: Ist es hinsichtlich langfristiger Dichtigkeit der Abdichtung sinnvoller eine geringe Dachneigung, 2-3° etwa, einzuplanen ? Das müsste bei einem Betondach, wie bei uns geplant, dann wohl über die Dämmplatten erfolgen. Gibt es da Nachteile ausser, dass der Preis wohl höher liegen dürfte. Für uns stellt sich einfach die Frage, ob wir gemäss Flachdachrichtlinien auf eine Dachneigung bestehen sollten, da es mir aus diversen Beiträgen hier im Forum und auch bei Anbietern so scheint, dass das die zuverlässigere Variante ist. Wie gesagt die derzeitige Planung sieht lediglich ein 0 °-Dach vor ohne keilförmige Dämmplatten.

    McFly
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Nirgends steht

    das 0 % Gefälle nicht darf! Es ist ´halt als Sonderkonstruktion zu bewerten. Sorge tragen muß man dafür, das keine höhere Anstaubewässerung als 10cm stattfindet.

    Dachbegrünung hat übrigens noch eigene Fachregeln
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Avatar von wimala
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Pfalz
    Beruf
    Pensionär & Teneriffa-Fan
    Benutzertitelzusatz
    Teneriffa-Fan
    Beiträge
    78

    Spielt m. E. gar keine Rolle ...

    .... ob das Dach 0 Grad oder 2 Grad hat: dicht muss es so oder so sein! Und ich glaube nicht, dass man ohne Probleme ein so geringes Gefälle perfekt über eine gesamte Dachfläche hinbekommt, ohne dass eine gewisse Staunässe entsteht. Die Dachbegrünungsrichtlinien sehen übrigens sehr wohl auch ein 0 Grad-Dach vor! Warum auch nicht? Allerdings ist dann der Gründachaufbau erforderlich wie von mir in o.a. Beitrag beschrieben -ist natürlich etwas aufwendiger als der Einschichtenaufbau, dafür aber auch sicherer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von wimala
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Pfalz
    Beruf
    Pensionär & Teneriffa-Fan
    Benutzertitelzusatz
    Teneriffa-Fan
    Beiträge
    78

    Spielt m. E. gar keine Rolle ...

    Zusatz zu vorstehendem Beitrag:

    Im übrigen gibt es eine preiswerte und interessante Broschüre ("Das 1 x 1 der Dachbegrünung") vom DDV unter
    http://www.dachgaertnerverband.de/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Flachdachabdichtung mit alu (alcetro) ???
    Von zyklopia im Forum Dach
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.05.2005, 17:56
  2. Abschluss Garage mit Gründach
    Von ChrisR. im Forum Dach
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 20:49
  3. Gründach bei 11° Neigung (Pultdach)
    Von frederic im Forum Dach
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 21:30