Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Frostschürzenverlängerung ?

Diskutiere Frostschürzenverlängerung ? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20

    Frage Frostschürzenverlängerung ?

    Guten Tag ihr lieben Fachleute.
    Ich bin absoluter Laie und habe die Suchfunktion ausgiebig genutzt,
    bin aber nicht schlau geworden .
    Habe folgendes Problem bzw. Frage :

    Mein Zukünftiges Haus (Bungalow) wird in einer Hanglage
    Entstehen.D.H. 9,45m X 13,45m .Die Kurze Seite hat einen Höhenunterschied
    Von 60 cm.
    Wir bauen ohne Keller . Die Fundamentplatte soll auf anraten des Archi. ab OK Erdreich
    Beginnen.
    Er sagt : 1. es müssten 60 cm Kies aufgefüllt werden
    2. es muß eine Frostschürzenverlängerung im sichtbarem Bereich eingebaut werden .
    (was ist eine Frostschürze und wie baut man diese ?)
    + diese soll mit Perimeterdämmung und Putz entstehen .Extrakosten 2000€
    Kies sagt er ca. 500€ pro 10 cm .
    Sind diese Angaben richtig so ?
    Muß das so ausgeführt werden ?
    Danke für ihre Mühe

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Seebörger
    Skizze in Seitenansicht anbei
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frostschürzenverlängerung ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Nein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20
    Ist schon etwas kurz die Antwort ;-)
    Könnten Sie bitte etwas ausführlicher antworten ?

    Ja,Ja es ist alles in allem die Bauart von Heinz von Heiden .
    Da ich es nicht so dicke habe (Money).
    Ich weis das Sie hier alle darauf achten das optimale Qualität das Ergebniss ist , aber wenn man wie ich finanziell sehr achten muß dann möchte ich das beste für das wenige Geld in Ihren Augen rausholen , und die zusätzlichen Kosten nicht gallopieren lassen, wenn nicht nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Profi Benutzer Avatar von Markus Gräfe
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    427
    Wie wär's denn damit?
    Geändert von Markus Gräfe (04.08.2003 um 13:49 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    bauworsch
    Gast

    Und wie man Frostschürzen baut

    kannste hier sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20
    Hallo

    Gehe ich recht in der Annahme das :

    1. das Gründstück bzw. die Hausfläche +drumherum ebenen
    (die Erde der Schräge abtragen ,von re oben nach li unten)

    2.das Haus daher mit "normaler Frostschürze" und nicht verlängerter bauen

    3.Kies + Frostschürzenverlängerung ~5000€
    Gründstück ebenen = billiger ???

    über weitere Kommentare währe ich sehr dankbar .

    MfG Stefan Seebörger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Profi Benutzer Avatar von Markus Gräfe
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    427
    das hängt jetzt ganz von der Ausführung ab. Du kannst ja z.B. hinten abgraben und z.B. vorne aufschütten (nicht unter dem Haus, sondern im weiteren Verlauf des Grundstückes...). Damit minimierst Du die Menge, die deponiert werden muß. Nur läßt sich eben hier keine Pauschalaussage treffen. Bei einem Höhenunterschied von 60 cm ist die anfallende Menge nicht so wahnsinnig. Laß Dir doch mal ein Angebot von einem Tiefbauer machen. Die Kosten für das Deponieren von Aushubmaterial sind regional verscheiden.

    Aber auf Grund der bekannten Fakten, würde ich vermuten, daß diese Variante günstiger als 5.500 € ist.

    Gruß, Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Lebski
    Gast
    Ich würde vermuten, dass ich mal ein ernstes Gespräch mit dem Archi führen würde, mit Zeugen und Gedächtnissprotokoll.

    Na, er muss ja nicht bezahlen...hoffentlich macht er wenigstens die Bauüberwachung richtig!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20
    Hallo

    1.Muß die Bodenplatte eigentlich über OK Erde? , oder kann ich diese mit dem Erdreich abschliessen lassen , so habe ich ca. 20 cm Erde abtragen gespart ,oder ? Und hätte eine Stufe weniger im Eingang .

    2.Im Norden hätte ich einen kleinen Wall zum Nachbarn.
    Links hätte ich ebenfalls einen kleinen Wall zum Nachbarn .
    Re würde ich gerne eine Garage 3x9m anbauen , sollte gehen .
    Im Süden zur Strasse fällt es normal weiter .
    Würde das so ausgeführt werden ?

    Skizze Anbei ( Draufsicht von oben ,mit Nachbargrundstücken und öffentlicher Weg.

    3. hat es Vorteile oder Nachteile z.b. Statik ,Optik in der Gesamtansicht mit Nachbargrundstücken, sollte man so machen , weil Frostschürzenverlängerung blödsinn ist , oder ... .
    Gebt Rat ,Tips, Anregungen

    Danke
    MfG Stefan Seebörger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Profi Benutzer Avatar von Markus Gräfe
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    427
    alles eine Frage der richtigen Abdichtung und Dämmung. Was passiert denn, wenn Du einen Keller baust? Richtig ausgeführt, ist der auch dicht. Paß nur auf, daß Dir das Wasser nicht zur Haustüre reinläuft. Eine Stufe würde ich mindestens vorsehen.

    Die Wälle, wie Du sie bezeichnest, haben mit de Statik des Hauses nun rein gar nichts zu tun. Da gibt es andere Parameter. Über optische Vor-/Nachteile wirst Du endlose Diskussionen führen können. Letztens mußt Du selber wissen, was Dir gefällt. Mir würde es z.B. nicht gefallen, wenn die Häuser links und rechts neben mir 60 cm tiefer wären. Bei mir z.B. konnte nach §34 HBO gebaut werden. D.h., das Ganze muß sich harmonisch in die Umgebung einfügen. So haben wir dann eben geplant (was die Lage des Hauses und die Höhe angeht). Auf jeden Fall würde ich mir mal den Bebauungsplan heranziehen. Da können weitere Vorgaben z.B. bzgl. der max. Höhe daraus abgeleitet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen