Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    8

    Frage Fertige Filigrandecken wie verfugen??

    Hallo,
    denke mal das diese Frage schon des öfteren gestellt wurde, aber habe gesucht und nichts weiter gefunden.
    Also hier meine Frage:
    Bei uns im Haus haben wir fertige Filigrandecken gesetzt bekommen, meine Frage nun,mit was wir die die Filigranfugen zu bekommen.
    Der eine meinte von Ardex Ardumur- spachteln und dann abschleifen, weil wegen- es muss ein stoff in den Fugen der noch arbeitet.
    Der andere meinte Rotband würde reichen und dann mit Glasfaserband drüber kleben.
    So viele antworten bekommen aber irgendwie noch nicht so wirklich schlau geworden.
    Kann mir vielleicht jemand weiter helfen?????
    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fertige Filigrandecken wie verfugen??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    vom Fach
    Beiträge
    163
    Fugen der Filigrandecken arbeiten nicht mehr. Das sind üblicherweise nur konstruktiv bedingte Fugen. Die sind ca 5-6 cm tief, und darauf ist der Beton vollflächig aufgetragen worden. Deshalb "arbeitet" da nichts.
    Wäre schlimm wenn sie es dennoch tun würden!!!

    Rotband kannst du nehmen, und den letzten Rest mit einem teureren "feinen" Füllstoff glattspachteln. Danach schleifen und nochmal spachteln und schleifen. Solange bis die Decke glatt ist.

    Dann kannst du die Decke tapezieren, oder vollflächig abspachteln und streichen.
    Über die Materialien lässt du dich im Baumarkt beraten. Für die Decke bewährt sich auch ein Glasfaserflies, welches leicht von "Nicht-Fachleuten" aufgebrachte werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    wieso sollten die Fugen

    nicht mehr arbeiten? Selbstverständlich schwindet der Beton! Und das natürlich auch in den Fugen! Je später die Fugen verschlossen werden, umso besser!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Recht hat er ...

    ... der Robby (sach ich doch immer ).

    Ganz früher hatte ich die Filigranplattendecken "tapezierfertig gespachtelt" ausgeschrieben. War nicht so gut.
    Heute macht´s der Maler mit - also so ziemlich am Schluss.

    Blöde Frage: Wieso musst Du´s eigentlich selber machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    @Volker

    och im Ernst geh ich soweit das ich eigentlcih erwarten kann, das der Planer den BH auf die Rissanfällig hinweist und eine Rissüberbrückende Deckenansicht empfiehlt. Dies könnte z.B. ein Glasvliesgewebe sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Ebenso im Ernst ...

    ... kann ich Dir sagen, dass fachmännisch(!) gespachtelte Fugen nix mehr reißen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    aber nur

    bei Filligrandecken mit aufbeton Bei kpl. fertigteilen sieht das nämlich gaaanz anders aus und die meisten "Verspachteler" kennen von unten den Unterschied nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Stuhr
    Beruf
    Mediengestalter
    Beiträge
    123
    Auch ich werde in kürze unsere Filigrandecke bearbeiten müssen und anschließend streichen.
    Habe aber nun festgestellt dass die einzelnen Elemente teilweise nicht plan aneinander gesetzt sind, so dass bei den Fugen ein Höhenunterschied von etwa 4 mm entsteht. Wie geht man da vor? Vollflächig spachteln?

    Gruß
    Karlis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Überzähne?

    Großflächig ausspachteln...

    Wer hat die Decke den Verlegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Stuhr
    Beruf
    Mediengestalter
    Beiträge
    123
    Die Decke wurde von den Handwerkern verlegt.
    Kann das großflächige Spachteln selber gemacht werden
    oder sollte es lieber von einem Profi durchgeführt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    8

    Blinzeln

    Hallo,
    also haben uns jetzt doch für Rotband entschieden.
    Die Filigrandeckenfugen sind bereits damit verschlossen worden anschließend mit Glaserband verputzt. Nachdem das getrocknet ist haben wir die Flächen abgeschleift und nochmals mit Feinspachtel (Fugenfüller) großflächig gespachtelt und glattgezogen. Sieht bis jetzt ganz toll aus.
    Da wir sowieso vorhaben mit flüssig Rauhfaser zu streichen, sind kleine unebenheiten nicht so dramatisch.
    Hoffe nur, dass uns die zugespachtelten Fugen nicht platzen!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Rauhfaserfarbe gehört sich gespritzt und nicht gestrichen!
    Sonst sieht es fürchterlich aus,weil man keine gleichmäßige Oberfläche mit dem Roller und Pinsel hinbekommt! D.h. an manchen Stellen 100 Fasern,daneben nur ganz wenige!
    Und wenn es ihnen irgendwann nicht mehr gefällt,können sie alles abkratzen,schleifen oder überspachteln ! Aber alles Geschmacksache!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Leider

    hat diese "Sparlösung"-Rauhfaser flüssig- dann demnächst - über Monate- den Effekt, dass sich Risse abzeichnen und Erschrecken der Bewohner auslösen. Auch und gerade im Bereich der Fugen.

    Es ist nun mal so, dass die geklebte Rauhfaser einiges an kleinen Rissen überbrückt. Man schaue mal eine ältere Wand/Decke nach Entfernen von Tapetenbelägen an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Olching
    Beruf
    Soldat
    Beiträge
    319
    Bei mir wurden die Decken vollflächig verspachtelt und die Fugen angeblich mit Glasfaser verstärkt. Trotzdem sind sie nach einem Jahr komplett gerissen, dass heisst auf der kompletten Länge sind ca. 0,5mm breite Risse zu sehen.
    Laut Auskunft Archi und AN ist dies normal und nicht zu verhindern.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Immer wieder

    Zitat Zitat von schorsch1974 Beitrag anzeigen
    Bei mir wurden die Decken vollflächig verspachtelt und die Fugen angeblich mit Glasfaser verstärkt. Trotzdem sind sie nach einem Jahr komplett gerissen, dass heisst auf der kompletten Länge sind ca. 0,5mm breite Risse zu sehen.
    Laut Auskunft Archi und AN ist dies normal und nicht zu verhindern.....
    Recht hamse, Schorsch. Selbst bei verputzten Decken kommen da abundan mal Risse durch die Tapete durch. Z.B. wenn da wo ein Kachelofen steht, die Decken "arg" weit gespannt sind, offener Grundriss undundund.

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=9689 da Beitrag 2

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=14183 hier die 18.

    Klebt euch eine. *mein Tipp

    MfG Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Filigrandecken - spachteln oder tapezieren
    Von Tino im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 19:14
  2. polygonal außen verfugen
    Von pgfee im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 00:02
  3. Spannbetonelemente statt Filigrandecken
    Von rookie im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 21:26
  4. Baustahlbewehrung in Filigrandecken
    Von frank1974 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2004, 14:29
  5. Nässen der Filigrandecken bevor Auftragen des Ortbetons
    Von bauoptimist1 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.01.2003, 10:57