Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    8

    Terrassenplatte mit Sichtschutzmauer

    Hallo zusammen,

    ich habe eine kleine 3m x 2,5m Terasse (20 cm Betonplatte welche auf einer Stütze die bis auf den gewachsenen Boden runtergeht aufliegt).

    Ich möchte nun die Terasse vergrössern und auf der Seite zum Nachbarn eine 2m Hohe und 4m Lange Klinkermauer errichten.

    Die neue Platte soll auf die vorhandene aufgelegt werden und an den Rändern von einem Fundament gestützt werden.

    Das Fundament ist 40 Breit 1,1m Tief (5cm Schotter als Sauberkeitsschicht) und mit Berwehrung versehen.

    Ist das in Ordnung so oder kann sich die Platte an der Seite auf der hinterher die Mauer erstellt wird zu stark setzen?

    Bekannte sagen ich müsse mit dem Fundament bis auf drei meter Tiefe runter da der angefüllte Lehm nachgeben wird ...

    Vielen Dank für eure Unterstützung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassenplatte mit Sichtschutzmauer

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    mit Setzungen des verfüllten Arbeitsraumes ist auch noch 10 Jahre danach zu rechnen, besonders bei Lehmverfüllung.

    Pilotierung oder Streifenfundament bis zum gewachsenen Erdreich bietet hier schon mehr Sicherheit. Allerdings bleibt noch ein Restrisiko durch die einseitige Belastung durch die Mauer.

    Warum soll die neue Platte über die alte? Nur um an dieser Seite das Fundament zu sparen oder liegt die alte zu tief?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    sgoerke
    Gast
    ...die alte Platte sitzt zu Tief und deswegen soll die neue Platte darauf gelegt werden.

    die Sauberkeitsschicht soll noch mit einem Hopper verdichtet werden.

    Wie erkenne ich eigentlich beim graben den gewachsenen Boden ??

    Ich bin bei ca. 1,2m auf Lehm mit vereinzelten Steinen gestossen. Ging aber auch mit dem Spaten ohne größeren Kraftaufwand als die obere Lehmschicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    Was verstehst du unter Saub.sch.?
    Eine Skizze wäre hilfreich
    Gewachsener B. ist derjenige, der mindestens die letzten 15-20 Jahre nicht aufgegraben wurde. Den Unterschied "spürt" sogar der Baggerfahrer. Natürlich gibt es aber auch zahlreiche "gewachsene" Böden, die für Gründungen trotzdem nicht geeignet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Ist die Mauer freistehend geplant? 2 mtr. hoch? Oder auch noch hinterfüllt?
    Ist das nicht genehmigungspflichtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen