Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Bauingenieur / Tragwerksplanung
    Beiträge
    78

    DIN 1055-100:2001-03

    Immer wieder erfrischend, was so in den Normen steht. Also unsere neue DIN 1055 hat z.B. bereits im Kapitel 1 eine Anmerkung, die wie folgt lautet:
    "Das durch diese Norm festgelegte Sicherheitsniveau setzt die Erfüllung folgender Annahmen voraus:
    - Mit der Wahl des Tragsystems und der Tragwerksplanung sind qualifizierte und erfahrene Personen beauftragt.
    - Die Tragwerksplanung wird unabhängig geprüft, Ausnahmen werden gesetzlich geregelt.
    - Die Bauausführung erfolgt durch geschultes und erfahrenes Personal.
    - In den Herstellwerken, den Produktionsstätten und auf der Baustelle ist eine sachgerechte Aufsicht und Überwachung sichergestellt.
    - Die Tragwerke werden den Planungsannahmen entsprechend genutzt und sachgerecht instand gehalten.
    -Die in den Bauart- und Ausführungsnormen sowie sonstigen Regelungen gestellten Anforderungen an die Baustoffe werden erfüllt."
    Da frage ich mich doch: Dürfen wir die Norm überhaupt anwenden???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. DIN 1055-100:2001-03

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Naja besser wir würden vielleicht die Finger davon lassen ... ABER nachdem wir gerade von neuen Normen sprechen da war mal was im Gespräch daß eine EU-Norm ab Anfang dieses Jahres vorschreibt daß ALLE Betondecken um 2cm erhöht werden müssen ... eigentlich hab ich mit Statik nicht viel am Hals dafür haben wir hier unsere Statiker trotzdem würde mich intersieren ob das NUN Pflicht geworden ist ?

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Bauingenieur / Tragwerksplanung
    Beiträge
    78

    also in DIN1045-1, etc. ist dies nicht der Fall. Es wird sogar etwas günstiger: Der Durchstanznachweis ist deutlich besser (äh, nicht in der Durchführung). Im wesentlich ist das in so: DIN1045-1, etc. gilt ab jetzt bald für den Hochbau, mit einer ÜBergangsfrist. Im Hochbau ist dann DIN1045-1 die nationale Eurocode 2 - Fassung. Im Brückenbau aber gilt der Eurocode 2 und zwar ab einem Stichtag. (Wie hier die Mindestabmessungen für Decken sind weiss ich nicht). Ja, es geht doch nichts über eine einheitliche Normung und nachdem wir schon im Stahlbau so erfolgreich zwei Normen anwenden.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Danke Hr. Brunn,

    dennoch wär ich dafür Betondecken (trotz Berechung) IMMER um 2cm zu erhöhen den die paar Mark für den Beton bzw. für die höheren Abstandhalter schlagen kaum zu Buche ABER die Durchbiegung der Decke wär um ein vielfaches minimiert (!)
    -
    Beim letzten BV hatte ich 16cm starke Elementdecken mit Aufbeton (Statisch berechnet) ... ich war da mal so frei und hab die Abstandhalter in der Decke um 2cm erhöhen lassen und hab die Decke einfach 18cm stark gemacht und die Mehrkosten dafür selbst bezahlt ... obwohl der Statiker sagte "brauchste Nicht (!) ... zum Glück hatten da Statiker und Architekt keine Einwände ... ich weiß ja nicht wie man drüber denkt ABER lieber hab ich ein paar Mehrkosten und schlaf abends ruhiger ?

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Bauingenieur / Tragwerksplanung
    Beiträge
    78

    Deckenerhöhung?

    Also ne Herr Thalhammer, jetzt werden Sie aber sehr pauschal. Wir machen fast nur 16cm starke Decken, mit Estrich und Fliese ist man da schnell bei 22-24 cm Deckenaufbau. Die Durchbiegung ist doch eine Frage der Spannweiten. Bei Spannweiten von 2 m ist das selbst bei Nutzlasten von 1to/m^2 uninteressant. (Spannender ist es bei den Stahlträgern). Nur: Wir Statiker machen für Geld doch fast alles, warum gebt ihr uns keine maximale Durchbiegung vor, wenn es da ausserhalb der "normalen" Durchbiegung Sonderwünsche gibt. Unsere Architekten sind auf jeden Fall stets am Jammern was wir für Dicke Decken machen wollen.
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Mindestflächengewicht gemäß DIN 4108-2
    Von Jochen Brecht im Forum Bauphysik allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.11.2007, 18:56
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.10.2004, 07:47
  3. DIN 4109 versus VDI 4100
    Von Pauline46 im Forum Bauphysik allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.09.2004, 21:50
  4. Holzfeuchte
    Von matzi im Forum Dach
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.04.2003, 22:07