Ergebnis 1 bis 7 von 7

Warmwasserdesinfektion?

Diskutiere Warmwasserdesinfektion? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berngau
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    164

    Warmwasserdesinfektion?

    Hai,

    unsere Heizung bietet eine Option, das Warmwasser (einmal wöchentlich) extrem aufzuheizen, um evtl. Keime im Warmwasserspeicher abzutöten.
    (u.a. Legionellen)
    Ich kenne das schon von meinen Eltern, die das schon set Jahren so machen.
    Unser Heizungsbauer meinte bei der EInführung aber, dass man das nicht mehr machen würde.

    Frage1:
    Ist das richtig? (warum gibts dann die die Option in der Heizungssteuerung?)

    Frage2: Wenn NEIN, wieoft sollte man das machen?

    Frage3: Wir haben eine Solarwasseraufwärmung, die den Tank bei Sonne regelmäßig auf 60-65°C aufwärmt. Würde das reichen?

    Frage4:
    Wenn 3=NEIN, macht es dann Sinn, diese Aufheizung auf den Mittag(statt nachts) zu legen? Da durch das Solar ja schon eine hohe Temperatur erreicht ist, müsste ja die Heizung nicht mehr so viel zuheizen, oder denke ich da falsch?

    Tschau
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Warmwasserdesinfektion?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    1

    Maßnahmen zur Verminderung des Legionellenwachstums

    Das Arbeitsblatt W551 vom DVGW ( April 2004) sagt : Am Austritt von Warmwassererzeugungsanlagen muß ständig eine Temperatur von mindestens
    60°C gehalten werden. Bei einer Anlage mit Zirkolationsleitung darf die Warmwassertemperatur im System nicht mehr als 5°C gegenüber der Austrittstemperatur absinken. Damit muß die Rücklauftemperatur der Zirkolationsleitung in den Warmwasserspeicher mindestens 55°C betragen.

    Trinkwasser gilt als kontaminiert, wenn ein Gehalt von 100 KBE ( keimbildende Einheiten)/100ml erreicht worden ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841

    60°C ausreichend

    Legionellen kommen im Wasser immer vor. Bei Temperaturen unter 20°C oder mehr als 50°C ist jedoch kein Wachstum nachweisbar. Bei 60°C sterben die Legionellen innerhalb von Minuten, bei 70°C innerhalb von Sekunden.

    Ob eine Vermehrung stattfindet, hängt also von der Wassertemperatur ab, wobei der Bereich 30°C bis etwa 45°C als optimal für das Wachstum gilt.

    Bei normaler Benutzung und den üblichen Speichergrößen (200 Liter oder weniger) möchte ich behaupten, daß den Legionellen keine Zeit für ein wesentliches Wachstum verbleibt, schon garnicht wenn die Wassertemperatur über 50°C liegt. Dabei wird natürlich eine fachgerechte Leitungsverlegung vorausgesetzt. Es sollten also keine "toten" Leitungen vorhanden sein.

    In einem MFH mit Leerstand oder in Gebäuden mit sporadischer Nutzung (Bsp.: Hotelzimmer) würde ich mir auf jeden Fall Gedanken machen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Hallo Birdie,
    ich mache das so:
    In der Übergangszeit wenn die Solaranlage das WW gerade so warm kriegt, die automatische Nachheizung durch die Heizungsanlage aber schon zurückgestellt ist damit man möglichst viel Solarnutzen hat, da aktiviere ich den wöchentlichen Legionellenschutz. Im Sommer macht das die Sonne, und im Winter wenn quasi kein Solarnutzen da ist stelle ich die Nachheizung vom Kessel auf 55°C.
    Damit bist du auf alle Fälle auf der sicheren Seite.
    Den Legionellenschutz immer laufen zu lassen halte ich für Energieverschwendung.


    Gruß Josef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berngau
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    164
    Hai,

    ich denke auch, dass das Verschwendung ist, daher ja auch die Fragen 2-4.

    Ich habe mir nun folgendes gedacht:

    Aufheizung so gegen 16:00Uhr (also NICHT Nachts), sondern wenn die Sonne das Wasser eh auf Temeratur gebracht hat, aber noch nicht viel wieder raus ist (passier idR ja erst abends).
    Sollte also nicht so lange dauern, und daher auch weniger Energie brauchen.

    Was für eine Temperatur hast Du eingestellt? müssen es 70° sein, oder reichen auch 65 aus? Die würden wir nämlich auch mit nur Solar schaffen, aber 70° wird schon schwer denke ich.

    Generell haben wir die Grundtemperatur des Wasers auf "nur" 42°C eingestellt, das reicht uns auch noch. Den Rest mach dann die Sonne, das hat auch im Winter gut geklappt, aber mal sehen, wie das wird, falls mal Schnee liegen sollte :-)


    TSchau
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    65°C reichen auch...
    16:00h ist auch perfekt... finde ich.

    Gruß Josef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berngau
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    164
    Cool,
    vielen Dank für die Tipps. Ich lasse es dann jetzt aus, und wenn es wieder weniger Sonne hat, schalten wir es halt für 16:00Uhr an.

    Tschau
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen