Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Das Gäste-WC riecht nach nassem Putz

Diskutiere Das Gäste-WC riecht nach nassem Putz im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Warendorf
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    14

    Unglücklich Das Gäste-WC riecht nach nassem Putz

    Nach jeder Waschgang riecht das Gäste-WC nach nassem Putz. Die Waschmaschine steht im über dem Gäste-WC befindlichen Badezimmer. Das Abwasserrohr liegt genau in der Ecke an der Aussenwand (Nordseite).
    Hat irgendjemand diese Erfahrungen gemacht? Woran kann es liegen, dass nach jeder Wäsche, die Wände sogar höhere Feuchtigkeitswerte aufweisen.
    Darf das Abwasserrohr eingemörtelt werden?
    Hätte das Abwasserrohr mit Dämmmaterial verpackt werden müssen, da es sich hierbei vermutlich um den kühlsten Raum im Haus handelt?
    Das Rohr ist grau und ist nicht unwickelt.
    Oder kann es sein, dass evtl. der Spülkasten des Gäste-WC leicht undicht ist, so dass beim Waschen Schwitzwasser ensteht o.ä.?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Das Gäste-WC riecht nach nassem Putz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,488

    @Meinhaus

    bitte kein Doppelte beiträge erstellen, auch bei nur einem Beitrag ist es unter neue beiträge zu sehen unabhängig von Rubrik.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213

    Daumen hoch Ich find den zweiten Beitrag nicht...

    Ist das ein Neubau oder wie?

    Woher weißt Du, daß die Wände zu bestimmten Zeiten nasser sind?

    Falls das stimmt, ist irgendwas oberfaul!

    Auch hätten die HT-Rohre nicht direkt eingeputzt werden dürfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Warendorf
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    14
    Danke für Deine Antwort.
    Es handelt sich um einen Neubau. Mir wurde ein Feuchtigkeitsmessgerät zur Verfügung gestellt. Zunächst habe ich gewaschen wie verrückt. Das Gäste-WC roch stark nach nassem Putz. An allen 4 Wänden habe ich Messungen durchgeführt. Morgens und abends. Nachdem ich eine ganze Woche nicht gewaschen habe, sanken die Werte teilweise um 4 Digits. Seltsam ist nur, dass die Werte an allen 4 Wänden sanken. Und am letzten Tag stiegen die Werte im Kniebereich an nur einer Seite, obwohl ich nicht gewaschen habe. Seltsam ist auch, dass an dem Tag der Putz nicht so stark roch.
    Ich habe auch schon meinen Nachbarn gefragt, ob evtl. an der gegenüberliegenden Seite ein Rohr langläuft. Aber dem ist nicht so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Messgerät

    welches? Wie haoch war der Ablesewert? 4 Digits sind eigentlich schon durch anpacken weiter vorne oder hinten nichts ungewöhnliches...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    welches? Wie haoch war der Ablesewert? 4 Digits sind eigentlich schon durch anpacken weiter vorne oder hinten nichts ungewöhnliches...
    das würde ich aber auch sagen... ausserdem wirken die äußeren Werte (Luftfeuchte) auch noch etwas mit.
    Gibts Feuchtigkeitsflecken? Kann mir nicht vorstellen, daß alle 4 Wände betroffen sind und keine Flecken sichtbar sind.

    Was ich vermute:
    Ich hatte mal einen Fall bei dem die Wände anhand der Messwerte trocken waren. Trotzdem gab es bedingt durch einen Wasserschaden Feuchtigkeit im Schacht + Geruchsentwicklung, welche über die Leitungsführung nach aussen trat. Damals roch es auch nach nassem Putz.
    Da bei dir (lt. deiner Aussage) kein richtiger Schacht vorhanden ist, sollten andere eventl. vorhandene Hohlräume geprüft werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    @T9 Liebhaber

    bei meinen bisher durchgeführten Messungen ist die Oberflächenfeucht vernachlässigbar kommt aber aufs Gerät an
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248

    ??

    kann dir jetzt nicht ganz folgen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    hast du ein

    ordentliches Messgerät, kannst du einen Schwamm auf der Oberfläche ausdrücken > tropfbares Wasser. Der Messwert ist dann immer noch fast trocken... wegen der Messtiefe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Was ist ein gutes Messgerät?
    Hast du eins, dass durch Schächte (13cm) durchmessen kann.

    Wenn in einem Schacht Wasser ausgetreten ist, ist nicht immer automatisch die Wand komplett durchfeuchtet. In meinem unten aufgeführten Fall war eben nur rein der Hohlraum bzw. hauptsächlich die Rohrummantelung und Mineralwolle die noch reingestopft wurde durchfeuchtet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Warendorf
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    14

    Frage

    Zitat Zitat von T9-Liebhaber Beitrag anzeigen
    das würde ich aber auch sagen... ausserdem wirken die äußeren Werte (Luftfeuchte) auch noch etwas mit.
    Gibts Feuchtigkeitsflecken? Kann mir nicht vorstellen, daß alle 4 Wände betroffen sind und keine Flecken sichtbar sind.

    Was ich vermute:
    Ich hatte mal einen Fall bei dem die Wände anhand der Messwerte trocken waren. Trotzdem gab es bedingt durch einen Wasserschaden Feuchtigkeit im Schacht + Geruchsentwicklung, welche über die Leitungsführung nach aussen trat. Damals roch es auch nach nassem Putz.
    Da bei dir (lt. deiner Aussage) kein richtiger Schacht vorhanden ist, sollten andere eventl. vorhandene Hohlräume geprüft werden.
    Leider kann ich nicht genau sagen, wie das Messgerät hiess. Bei jeder Messung habe ich diesselbe "Messtechnik" verwandt. Ich habe das Gerät am äussersten Ende festgehalten, so dass die Werte somit nicht durch die Körperwäreme(-feuchte) beeinflusst wurden. Wasserflecken gibt es keine. Ich frage mich nur, woher die Feuchtigkeit kommt? Waren bei Dir Wasserflecken zu sehen? Wie es sich anliest, lag das Rohr in einem Schacht. Vermutlich sind hierdurch die Wände nicht von der hohen Feuchtigkeit betroffen gewesen, da hier kein direkter Kontakt bestand. Wer weiss. Ich habe nun wirklich keine Ahnung. Wurde bei Dir eine Leckortung durchgeführt? Und wenn ja, welche Art der Leckortung? Woran lag es bei Dir, dass die Dämmung nass war? Fehlten hier Dichtungen am Abwasserrohr?
    Ich habe etwa 50 cm des eingemörtelten Abwasserrohres freigelegt. Von oben kommt kein Wasser. Das Gäste-WC ist etwa bis auf Schulterhöhe verfliest. Daher kann ich nicht genau sagen, ob das Abwasserrohr hinter den Fliesen nun komplett eingemörtelt ist oder lediglich mit Mörtel fixiert wurde. Ich vermute, dass das Problem im Gäste-WC liegt. Der einzige Hohlraum ist der neben dem Abwasserrohr liegende Spülkasten des Gäste-WC. Aber warum fragst Du nach einem Hohlraum? Geht es hierbei um die Luftfeuchtigkeit in dem Hohlraum, der sich dann am Abwasserrohr niederschlägt, sodass noch stärkere Feuchtigkeit entsteht (Geruch von nassem Putz)?
    Nun wird am Freitag jemand von der Versicherung kommen und sich das ganze mal ansehen. Doch wird er keine Leckortung durchführen, wenn es keine Wasserflecken gibt. Ich hoffe, er wird den Spülkasten auf Dichtigkeit prüfen können. Was soll ich dem Herrn von der Versicherung sagen? Welche Möglichkeiten hat er überhaupt? Wie war es bei Dir damals?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Du erschlägst mich ja mit Fragen!

    Das war nicht bei mir damals, sondern bei einem meiner Kunden mit einem Wasserschaden (schau mal in mein Profil).
    Bezügl. des gefragten Hohlraums; In Hohlräumen (Trittschalldämmung, Schächten, GK-Wänden, Vormauerungen...) kann sich versteckte Feuchtigkeit aufhalten. Um diese festzustellen, braucht man geeignete Messgeräte, welche in der Regel nicht vorhanden sind.
    Im damaligen Fall war die Mineralwolle im Schacht feucht, wodurch im WC ein unangenehmer Geruch wahrnehmbar war.
    Warte mal ab was der Herr von der Versicherung sagt, bei Bedarf wird er dir jemanden empfehlen der sich er Sache fachmännisch annimmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Durch Hohlräume

    kann ich natürlich nicht messen. Aber eine Messung bis zu einer Bauteiltiefe von 30cm ist natürlich möglich. EIn einfaches wäre das ein im Hohlraum liegendes Rohr Kondenswasser abfließen lässt. Vor allem wenn es sich um eine Kanalentlüftung handelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Warendorf
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    kann ich natürlich nicht messen. Aber eine Messung bis zu einer Bauteiltiefe von 30cm ist natürlich möglich. EIn einfaches wäre das ein im Hohlraum liegendes Rohr Kondenswasser abfließen lässt. Vor allem wenn es sich um eine Kanalentlüftung handelt.
    Folgende Frage stellt sich mir: Wie kommt Kondenswasser in den Hohlraum. Kondenswasser bildet sich doch nur, wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, oder? Dann gibt es doch nur zwei Möglichkeiten
    1. Die Feuchtigkeit kommt aus einem undichten Rohr (z.B. Spülkasten oder Steckverbdinung des Abwasserrohrs) oder
    2. Die Feuchtigkeit dringt vom Erdreich in den Hohlraum. Da ich keinen Keller habe, wird das Abwasserrohr direkt vom Gäste-WC ins Erdreich führen. Wie kann diese Art der Feuchtigkeit abehalten werden? Mit Schaum?
    Da ein Teil des nicht mit Folie umwickelten Rohres freigelegt wurde, kann ich prima prüfen, ob sich Kondenswasser in diesem Bereich bildet. Dies ist hier nicht der Fall. Wie es natürlich in dem Hohlraum aussieht, vermag ich bis dato nicht zu sagen. Ich hoffe, nur dass ich morgen schlauer bin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126

    hallo meinhaus

    Giess mal kaltes wasser in einen eimer, der in einem warmen raum steht. an den aussenwänden bildet sich kondenswasser, da die gekühlte luft rings um den eimer die feuchtigkeit nicht mehr speichern kann.

    die fähigkeit der luft, feuchtigkeit zu speichern hängt proportional mit ihrer temperatur zusammen...

    liebe grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Abplatzungen Sockelbereich WDVS mit mineralischen Putz
    Von Django im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 09:32