Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ITSE
    Beiträge
    16

    Baukosten: EFH vs. Anbau

    Hallo,
    bin gerade am planen eines EFH. Das EFH soll auf einem Grundstück errichtet werden auf dem bereits ein 2,5 stöckiges 2 Fam. Haus mit Keller steht(240m²).

    Nun ist zu überlegen um Platz im Garten zu sparen und evtl. auch Kohle, statt eines freistehenden Hauses an das bestehende Haus anzubauen.

    Würde sich denn durch einen Anbau Geld sparen lassen? Der Anbau soll ca. 86m²(EG 60m², OG 26m²) groß werden und auch Vollunterkellert sein.

    Meine Idee wäre dann halt z.B. die Heizungsanlage und alle anderen Hausanschlüsse(natürlich mit eigenem Zähler) mitzubenutzen. Welche kosten würden denn generell noch wegfallen? Das freistehende Haus würde in etwa die gleichen Maße haben.

    Müssen bei solchen Bauvorhaben eigentlich Nachbarn zustimmen oder nur die Stadtverwaltung bzw. Katasteramt?

    gruß Becks
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baukosten: EFH vs. Anbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    Würde sich denn durch einen Anbau Geld sparen lassen?...Müssen bei solchen Bauvorhaben eigentlich Nachbarn zustimmen oder nur die Stadtverwaltung bzw. Katasteramt?
    Diese Fragen sind ohne Kenntnis der Örtlichkeit nicht zu beantworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ITSE
    Beiträge
    16
    OK kann man denn dann wenigstens etwas ohne örtliche Kenntnisse dazu sagen was so ein Anbau kosten würde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    LOL!

    aber ich würds so machen, dass man notfalls ein teil als freistehend verkaufen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    Auszug...

    Zitat Zitat von BECKS Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Meine Idee wäre dann halt z.B. die Heizungsanlage und alle anderen Hausanschlüsse(natürlich mit eigenem Zähler) mitzubenutzen.

    gruß Becks
    Das wäre sicherlich eine nicht zu verachtende Kostenersparnis.

    Dafür ist es allerdings notwendig, von den zuständigen Versorgen vor Ort die ausreichende "Stärke" der Hausanschlüsse (Gas/Wasser/Strom) bestätigen zu lassen.

    UND

    vorher einen entsprechenden Fachbetrieb die Möglichkeit der Erweiterung der Anlage beurteilen zu lassen.

    Aber das ist nur eine von vielen Randbedingungen, die hier im Forum sicherlich nicht geklärt werden können.

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ITSE
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Quelle Beitrag anzeigen
    LOL!

    aber ich würds so machen, dass man notfalls ein teil als freistehend verkaufen kann.
    wird man hier denn überhaupt für ernst genommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    das war ernst, ich meine eben lieber getrennte einheiten.

    das lol war für

    was so ein Anbau kosten würde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ITSE
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Quelle Beitrag anzeigen
    das war ernst, ich meine eben lieber getrennte einheiten.

    das lol war für

    was so ein Anbau kosten würde?
    Hallo,
    also der Anbau sollte dann schon ne eigene Wohnung ergeben mit eigener Haustür.

    Die überlegung mit dem Anbau ist halt in erster Linie wegen dem Platz. Wenn ich in den Garten ein Freistehendes Haus stelle und jeweils 3m Platz zum Nachbarn lasse habe ich mehr Grundstück verloren als wenn ich anbaue.
    Als weiteren Vorteil erhoffe ich nun mal die Kostenersparnis die man durch oben genannte Punkte erreichen kann. Und dazu wollte ich eben mal eure Meinung hören ob es da wirklich Kostenersparnis gibt oder ob man vielleicht sogar teurer kommt weil die Verbindung von Altbau und Neubau sehr aufwendig ist?

    gruß BECKS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Baukosten
    Von Tigerente im Forum Baupreise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.07.2007, 21:54
  2. Baukosten vom Maurermeister realistisch???
    Von unregistriert im Forum Baupreise
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 14:48
  3. Baukosten schon vor der Berechnung
    Von himmi im Forum Baupreise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 04:01
  4. Fundamenterder bei Anbau
    Von Tomm im Forum Elektro 1
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2003, 13:38
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2003, 23:07