Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Prag, Dresden
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    34

    Putzprofile - Übermessen beim Aufmaß

    Hallo,

    wir erstellen momentan ein Putz-LV und sind bei der Mengenermittlung auf ein Problem gestoßen - vielleicht kann mir da ein "Putz-Fuchs" helfen:

    Als besonderes architektonisches Highlight sollen in der Fassade die Fensterbänder oberseitig "schräg" verlaufen. D. h. jedes Fenster hat eine unterschiedliche Höhe, wobei der Höhenunterschied von Fenster zu Fenster je nach der Breite der dazwischenliegenden Pfeiler 3-6cm beträgt. Die Pfeilerbreiten betragen ausnahmslos weniger als 1m. Die Fensterleibungen sollen umlaufend verputzt werden und sind daher mit Putzprofilen einzufassen.

    Jetzt bin ich unsicher, wie bei der Mengenermittlungen zu den Putzprofilen an den Unterseiten der Fensterstürze zu verfahren ist: würden sie in einer Höhe durchlaufen, wären sie aufgrund der geringen Pfeilerbreiten (Unterbrechungen < 1m) sicherlich durchzumessen. Hier gehen sie aber nicht in einer Höhe durch. Ist dadurch jeder Pfeiler als begrenzendes Bauteil zu sehen und jeweils nur die eigentliche Sturzlänge anzusetzen? Was mir ehrlich gesagt bei den geringen Unterschieden der jeweils benachbarten Höhen der Sturzunterkanten unlogisch wär. Da jedoch die Fassade 50m lang ist, kommt ein hübsches Sümmchen zusammen, was, wenn das falsch wär, zu viel ausgeschrieben wär. Und da ja öffentliche Bauherrn bekanntlicherweise nie Geld haben...:Roll

    Danke schonmal für jede Meinung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Putzprofile - Übermessen beim Aufmaß

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Wo ist den das Problem...

    Die fenster müssen eh angegeben werden.
    Also schreibt man/frau X Stck Fenster y*z m in der Fassade anlegen .... einschl. der notwendigen Eck-Putzprofile an den Leibungen und Stürzen.
    Noch ein bissel Text zu Art und Ausbildung der Profile und der Fensterbank (Anschluß) - fettich ist die Laube.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Prag, Dresden
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    34

    mein Problem...

    ...ist, dass man mit X Stück an die Grenze des Wahnsinns kommt, da wir tausenderlei verschiedene Fenster haben. Das würde das LV noch mehr aufblasen. Deswegen wollten wir über excel die Gesamtfläche der Laibungen ausrechnen lassen und als Zulagepositionen zu den Innenputzen ausschreiben. Und wenn wir dann dort reinschreiben "einschl. der erforderlichen Eck-Profile..." bin ich mir nicht sicher, ob das noch VOB/C- (da stolpere ich über DIN 18350, 4.2.17) und StLB-konform ist
    "Fenster" ist vielleicht auch nicht der richtige Ausdruck - das sind mehr oder weniger breite, fast raumhohe Schlitze in der Stahlbetonwand, die halt innenseitig verputzt werden und außenseitig wird ne Glasfassade davorgehangen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Wieso...

    Die Fenster gehören doch sowieso ausgeschrieben. Woher soll der Putzer denn sonst wissen, daß da eine Schlitzwand auf ihn wartet.
    Wenn ich die Beschreibung so lese, denke ich, ohne Fensterpositionen könnt ihr schon mal die Stifte spitzen zum Nachträge prüfen.
    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Prag, Dresden
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    34

    irgendwie steh ich auf dem Schlauch...

    ...vielleicht liegts auch an der Wärme:Roll
    ich finde einfach in der DIN 18350 (Ausgabe 2006-10) keinen Aufhänger für die Öffnungen.
    Das Einzige, was ich gefunden hab, war unter http://www.bauverbaende.de/70.0.html ein Artikel in der "Bautechnik" über die DIN-Änderung, dass unabhängig von der Öffnungsgröße jetzt alle Laibungen abgerechnet werden, um die Unstimmigkeiten wegen fehlender Angabe von Fenstern und Fenstergrößen auszuräumen - oder versteh ich da was falsch *grübel*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Leistungstext....

    1000 m² Wand putzen blablabla.... EP GP
    Ohne nähere Angaben zu Öffnungen.
    Das Gebot der Ausführlichkeit ist nicht erfüllt, ein Putzer könnte von einem fensterlosen Museum ausgehen, wo nur Ecken sein Tun bremsen.
    Er kommt ins Gebäude, sieht die Fenster und siegt beim Nachtragsduell, weil aus dem Text die Erschwerniss Fenster nicht erkennbar war.
    Auch dann, wenn Leibungen als Extra-Position enthalten waren. Hätten ja einige wenige Fenster mit viel Sturzfläche sein können.
    Ausserdem muss er ggf. schützen. Auch da ist der Aufwand zwische n einem Fenster 10*3m anders als 10*1*3m.
    Denkbare Möglichkeit zur Pos. Reduzierung:
    X Fenster B = ???, H = X bis Y m, im Mittel Z m........
    ****
    Ich bin mir sicher, ohne klare Fensterbeschreibung knallt es nach der Auftragsvergabe - gerade wenn es um Schießscharten geht.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Prag, Dresden
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    34

    in Vorbemerkungen möglich

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    X Fenster B = ???, H = X bis Y m, im Mittel Z m........
    könnten wir, wenn wir sowieso eine excel-Tabelle haben, die nicht mit in die ZTV reinstellen - natürlich an sichtbarer Stelle und Verweis darauf im Pos.-Text? Da sparen wir uns wenigstens den StLB-Rattenschwanz bei jeder Pos:Roll
    ****
    Ich bin mir sicher, ohne klare Fensterbeschreibung knallt es nach der Auftragsvergabe - gerade wenn es um Schießscharten geht.
    MfG
    und wir haben Schießscharten, ohne Ende:Roll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    jedes fenster würde ich nicht ausschreiben.
    die leibungslänge sollte aufgeführt werden und die obere putzschiene durchmessen.

    pos. 1.x
    anlegen von kantenschutzprofilen in teillängen für fenster und öffnungen bla bla
    gesamt xx,x m

    http://www.meisterschule-stuckateure...DIN18350-5.pdf
    weiss nicht ob die so aktuell sind
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.01.2005, 07:45
  2. Rechnung nach Aufmaß
    Von Tom... im Forum Bauvertrag
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 23:49
  3. Richtiges Aufmaß für Fensteröffnung
    Von R. Derdau im Forum Mauerwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2003, 13:56