Ergebnis 1 bis 4 von 4

Beträge als Entschädigung ausreichend?

Diskutiere Beträge als Entschädigung ausreichend? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Schaafheim
    Beruf
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Beiträge
    113

    Beträge als Entschädigung ausreichend?

    Hallo,

    wir haben ja schon seit längerem Probleme mit der Qualität unseres Baus.
    Aktuell streiten wir uns um folgende Punkte:
    Eine Alu-Fensterbank im OG wurde während der Baurbeiten beschädigt, es ist eine ca. 2cm große Beule drin.
    Der Verputzer und der Fenster-Bauer haben von einem Austausch abgeraten, da man den Putz ja teilweise entfernen müsste und das neu verputzte würde man immer sehen.
    Die Hausbaufirma hat uns für diesen Mangel 150€ als Ausgleich angeboten.
    Der zweite Punkt ist der, das der Kellerflur anstatt verputzt zu werden mit Rigipsplatten verkleidet wurde.
    Die haben (weil vor einiger Zeit mal wieder Wasser im Keller hatten) dann angefangen zu Schimmeln und ich habe die unteren 70cm wieder demontiert.
    Für die Rigipsplatten nanstelle des Putzes hat uns die Firma 300€ an geboten.
    Nur leider habe ich keine Ahnung, ob die Werte angemessen sind, oder was man sonst als Ausgleich erwarten können sollte.

    Gruß
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beträge als Entschädigung ausreichend?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    also ich würde mir eher sorgen um (weil vor einiger Zeit mal wieder Wasser im Keller hatten) als um eine kleine delle in der fensterbank......

    gruss j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Betrag für Fensterbank ist erstaunlich hoch. Und da kein faktiscghes Problem, würde ich das annehmen.

    Anders beim Gipskarton-Keller:
    Das ist und bleibt Murks. Daher ablehnen und die Platten durch vertragsgemäßen Putz ersetzen lassen!

    Und:
    Wieso stand da Wasser im Keller? Sogar "wieder einmal"...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Schaafheim
    Beruf
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Beiträge
    113
    Das mit dem Rigips-Zeug gegen Putz tauschen hatte ich mir auch schon überlegt.
    Wasser hatten wir 3x in der Rohbauphase (nicht ordnungsgemäß abgedichtete Kellerfenster am Lichthof, Lichthof wurde daraufhin gegen Lichtschacht "getauscht") und 1x als wir schon da wohnten (ebenfalls Lichthof, der auch gegen Lichtschacht getauscht wurde).
    Wasser sollte aber somit kein Problem mehr sein.

    Gruß

    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Luftwärmepumpe im Kfw60 im RMG ausreichend?
    Von Witschi im Forum Regenerative Energien
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 18:40
  2. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.05.2007, 22:49
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 16:39
  4. Ist Fußbodenheizung ausreichend
    Von Gast im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.08.2003, 22:20