Ergebnis 1 bis 3 von 3

Fallrohr und/oder Grundleitung verstopft

Diskutiere Fallrohr und/oder Grundleitung verstopft im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Trier
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20

    Fallrohr und/oder Grundleitung verstopft

    Hallo zusammen,

    unsere Hütte ist Bj 1915 und wurde mehrfach saniert. Dokumentation (insbesondere über Grundleitungsverlauf) ist praktisch nicht vorhanden.

    Ein Zink-Fallrohr, welches ca. 60% der kompletten Dachfläche entwässert, mündet 1m über Grundstücksniveau in eine altes Gussrohr. Dieses führt dann auf Grundstücksniveau in den Keller und verschwindet dort im Boden.

    Bei starkem Regen schießen Unmengen Wasser aus dem Übergang zwischen Zink-Fallrohr und Gussrohr. Dramatisch, weil dieser Übergang sich auch noch über der Kellertreppe befindet und das Wasser so in den Keller strömt.

    Es ist anzunehmen, dass das Gussrohr vollgefüllt ist. Vielleicht ist der Durchmesser im Guss-Fallrohr oder in den Grundleitungen durch Ablagerungen oder Korrossion verkleinert. Vielleicht gibt es auch irgendwo eine Verstopfung.

    Fragen:

    1. Ich nehme an, ein Installateur/Klempner kennt sich zwar gut mit Dachrinne und Fallrohr aus, aber mit Grundleitungen hat er wohl nicht die Erfahrung. Vor allem sollte sich jemand etwas damit auskennen, wie man eben früher die Grundleitungen verlegt hat. Was für Leute/Firmen kann man denn da fragen?

    2. Hat schon mal jemand eine Grundleitung per Kamera inspizieren lassen. Ist sowas sehr teuer?

    3. In einem anderen Beitrage habe ich gelesen, dass man Grundleitungen reinigen oder "freischießen" kann. Kann man sie dabei auch ganz zerstören? Kann man sich das als Privatmann überhaupt leisten?

    Danke
    Hermann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fallrohr und/oder Grundleitung verstopft

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    zu 1) Ja, so ist es. Lassen Sie Ihre Grundleitung von einem Fachbetrieb für Rohr- und Kanaltechnik reinigen und mit einer Kanal-TV-Kamera untersuchen. Lassen Sie auf jeden Fall für die spätere Beurteilung ein Videoband anfertigen. Zertifizierte Fachfirmen erhalten Sie über die den Güteschutz Kanalbau mit Gütezeichen I ( siehe www.kanalbau.com) oder www.vdrk.de oder auf Anfrage bei Ihrem Entwässerungsbetrieb

    Zu 2) Rechnen Sie mit 80 - 100 € / Stunde für Reinigung und für Inspektion . Je nach Zustand kann die Arbeit 2 bis 8 Stunden in Anspruch nehmen. Bei schwierigen Verhältnissen auch mehr. Vor einer teueren Sanierung sollten Sie einen Fachmann fragen.

    Zu 3) Technisch ist vieles möglich. Dazu später bei Bedarf mehr. Eigentum verpflichtet - die Instandhaltung der Gebäudesubstanz gehört dazu die man sich leisten muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Trier
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20

    Problem gelöst. Tips für die Zukunft dankend angenommen.

    Vielen Dank für den Tip mit dem Videoband und für die groben Kostenschätzung. Wir werden bei Bedarf bzw. im Rahmen von weiteren Sanierungen noch darauf zurückkommen.

    Fachmann fragen war ein gutes Stichwort: Habe einen Rentner vom Fach zum Berater auserkoren, weil der noch weiß, wie man früher Leitungen verlegt hat und wissen jetzt besser, was wo eventuell zu machen sein wird (Prophylaxe oder ggf. Schadensbehebung).

    Das eigentliche Problem hat sich erst mal gelöst, als die Verbindung Zink zu Guß geöffnet hatten. Abgesehen von einer Verstopfung (biegsame Welle und es flutscht wieder) waren hier eigenartige Übergänge geschaffen worden: 100er Zink-Fallrohr auf ein 20cm langes Gußstück, welches dann wiederum in ein 125er Guß-Fallrohr mündete. Da hatte wohl jemand Angst gehabt, die Guß-Guß-Verbindung (Blei etc.) zu lösen; wir nicht. Jetzt ist alles 100 und hat sogar eine Revisionsklappe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. maximale Dachfläche pro Fallrohr
    Von DerTommy im Forum Dach
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2004, 22:08