Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Zweifel an fachgerechte Verlegung der Bankirei-Terrasse !

Diskutiere Zweifel an fachgerechte Verlegung der Bankirei-Terrasse ! im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    detmold
    Beruf
    informatiker
    Beiträge
    23

    Zweifel an fachgerechte Verlegung der Bankirei-Terrasse !

    Unsere Bankiei-Terrasse wurde von einer „Fach-Firma“ verlegt. Wir sind sehr unzufrieden und besorgt da wir festgestellt haben, da die Bretter sich beim begehen stellenweise stark durchbiegen.
    Wahrscheinlich sind die Abstände zwischen den Unterkonstruktion-Latten zu gross (???).
    Dazu klappert es auch als ob die Unterkonstruktion-Latten nicht überall gut auf den Betonplatten liegen.

    Hier einige Daten:
    Terrassengrösse 4 x 7,7 m, das Gelände ist eben.
    Bankiei-Dielen 2,4 x 14,5 x 400 cm
    Unterkonstruktion-Latten 4,5 x 7 cm

    A:Betonplatten
    Es wurden Betonplatten verlegt in einer Rasterform, s. Foto 1 (unten), also nicht in Streifen-Form.

    B: Abstände zwischen Träger-Latten :
    1-2: 99cm
    2-3: 99cm
    3-4: 73cm
    4-5: 73cm
    (also, es gib nur 5 Reihen auf einer Terrassenbreite von 4 m und noch dazu ungleichmässig verteilt !!!)

    Zwischen 1. und 2. Latten-Reichen wurde eine Reiche Latten gelegt , leider nur auf dem Splitt da hier keine Betonplatten vorhanden sind (s. foto2 und 3, unten). Dielen wurden hier nicht verschaubt) .
    Sind die Abstände i.o.?

    C: Befestigung der Latten
    Kiene Träger-Latte wurde an Betonplatten befestigt. Ist das in Ordnung (Verutsch- bzw Wind-Gefahr ?)

    D:
    Hätte man hier auch was zu Vorbeugung gegen Unkraut tun müssen?

    E:
    Gib es für die Verlegung DIN-Normen bzw. ist es jetzt gerechtfertigt bei der Gartenbau-Firma die Verlegung zu bemängeln?

    Danke i.V. und viele Grüße
    Amadeus & Family

    Foto 1:


    Foto 2:


    Foto 2:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zweifel an fachgerechte Verlegung der Bankirei-Terrasse !

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    das sieht alles sehr

    hingepfuscht aus, die elementarsten Grundregeln scheinen nicht beachtet worden zu sein.

    Auszug aus den Empfehlungen:

    e) Abstand der Unterkonstruktion
    Der Abstand der Unterkonstruktion ist abhängig von der Stärke der Deckbretter / Bodendielen. Für normale Belastungen richten Sie sich bitte nach der folgenden Tabelle. Sparen Sie nicht an der Unterkonstruktion. Größere Abstände führen nicht nur zu einem unangenehmen Laufgefühl. Noch wichtiger ist, dass durch höhere Abstände vor allem die Schüsselungswahrscheinlichkeit der Bodendielen steigt.

    Dielenstärke Balkenabstand
    19 mm 45 cm
    21 mm 50 cm
    25 mm 60 cm
    28 mm 70 cm
    35 mm 80 cm
    45 mm 90 cm

    Besonders geeignet als Unterkonstruktion sind die Dimensionen 45 x 70 mm, 45 x 95 mm, 70 x 70 mm und 90 x 90 mm. Setzen Sie niemals Weichhölzer als Unterkonstruktion für Harthölzer ein (siehe weiter oben).


    Den Rest zum Nachlesen gibt es unter

    www.bangkirai.de

    nachzulesen.

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    detmold
    Beruf
    informatiker
    Beiträge
    23
    Vielen Dank für die Antwort. Sie haben nur meine Befürchtung bestätigt.
    Ich vermute dass auch bei der Schraublänge improvisiert wurde ("RE-SCHRAUB" 4,0x40), oder?

    Gruß nach Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    die Schrauben

    sollten 60mm lang sein, aus Edelstahl und vorgebohrt werden. 40mm lange Schrauben sind zu kurz und nicht zulässig.

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast

    Was mir immer so sauer bei sowas aufstößt....

    ... ist die Frage, warum erst jetzt, nachdem die Terasse (fast) fertiggestellt ist .:Roll . Frage an den öbuvS : Wie begründest Du die 60mm Schrauben? Nicht zulässig ist mir als Aussage zu dünn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    51
    soweit mir bekannt ist gibt es spezielle Schrauben für diesen Zweck die ein Vorbohren überflüssig machen...
    Vielleicht finde ich die Bezugsquelle noch..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    51
    ok, konkret:

    Die Teile heißen ABC-Spax D Terassenschrauben A2 und sind bis 5x80 erhältlich. Offensichtlich eine High-Tec-Schraube mit Bohrspitze und ganz spezieller Spiralform...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast

    Spax-D Torx

    habe ich bei meiner Bankirai-Terrasse auch verwendet, aber auch bei diesen Schrauben wird bei Harthölzern das Vorbohren empfohlen.

    Guckst Du hier das Kleingedruckte...

    An den Fotos fällt auf, dass die einzelnen Terrassendielen fugenlos gegeneinander verlegt wurden.
    3mm Abstand sollte man da schon lassen.
    Und eine durchwurzelungsfeste Folie hätte auch untergelegt werden sollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    MoRüBe
    Gast

    Die Hauptfrage war...

    ... warum 60 mm? Nen 120er Nagel hält auch . Nur, warum nicht 57mm oder 72mm, das ist der Punkt. Einfach ausgedrückt: wo steht das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    51
    laut technischer Beschreibung auch für Harthölzer. Leider weiß ich nicht wie man ein Bild einfügt. Könnte die Beschreibung aber mailen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    51
    Die Schraubenlänge ist sicher auch abhängig von der gesamten Anzahl.
    Möchte ich etwas befestigen, nehme ich entweder viele kleindimensionierte oder weniger groß dimensionierte Befestigungsteile. Das ist bei allem so und für eine flächige Verschraubung sind viele kleine Verschraubungen besser als wenige große...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von amadeus321 Beitrag anzeigen
    Unsere Bankiei-Terrasse wurde von einer „Fach-Firma“ verlegt. Wir sind sehr unzufrieden und besorgt da wir festgestellt haben, da die Bretter sich beim begehen stellenweise stark durchbiegen.
    Wahrscheinlich sind die Abstände zwischen den Unterkonstruktion-Latten zu gross (???).
    ja
    wir bauen grundsätzlich konstruktionsholzabstand < 60 cm abhängig von terrassengrösse ergibt sich meistens 48 -55

    Zitat Zitat von amadeus321 Beitrag anzeigen
    Dazu klappert es auch als ob die Unterkonstruktion-Latten nicht überall gut auf den Betonplatten liegen.
    bei dem optimistischen plattenraster kein wunder


    Zitat Zitat von amadeus321 Beitrag anzeigen
    Es wurden Betonplatten verlegt in einer Rasterform, s. Foto 1 (unten), also nicht in Streifen-Form.
    ist richtig gemacht
    eigentlich kein grosses problem , aber bei der plattengrösse sowieso alles etwas ungeschickt .

    Zitat Zitat von amadeus321 Beitrag anzeigen
    B: Abstände zwischen Träger-Latten :
    [INDENT]1-2: 99cm
    2-3: 99cm
    3-4: 73cm
    4-5: 73cm
    (also, es gib nur 5 Reihen auf einer Terrassenbreite von 4 m und noch dazu ungleichmässig verteilt !!!)
    schon mit seeeeehr viel vertrauen ins material an de falschen stelle gespart....



    Zitat Zitat von amadeus321 Beitrag anzeigen
    C: Befestigung der Latten
    Kiene Träger-Latte wurde an Betonplatten befestigt. Ist das in Ordnung (Verutsch- bzw Wind-Gefahr ?)
    ist bei der terrassengrösse nicht unbedingt notwendig ,bei dem eigengewicht machen 5 angedübelten betonplatten auch nicht entscheidend . trotzdem dübeln wir unsere terrassen auf in beton gebetteten kantensteinen fest (sicher ist sicher)

    Zitat Zitat von amadeus321 Beitrag anzeigen
    D:
    Hätte man hier auch was zu Vorbeugung gegen Unkraut tun müssen?
    nicht unbedingt

    Zitat Zitat von amadeus321 Beitrag anzeigen
    E:
    Gib es für die Verlegung DIN-Normen bzw. ist es jetzt gerechtfertigt bei der Gartenbau-Firma die Verlegung zu bemängeln?
    siehe link von jj
    und eine trampolinterrasse braucht nicht bezahlt werden , wenn nicht ausdrücklich bestellt.

    und 4x40 schrauben sind auf jeden fall eine spielerei und keine befestigung
    sind die wenigstens aus edelstahl??

    gruss j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    ... warum 60 mm? Nen 120er Nagel hält auch . Nur, warum nicht 57mm oder 72mm, das ist der Punkt. Einfach ausgedrückt: wo steht das?
    kann ich dir sagen: bei 40mm schraube mit teilgewinde ist bei 24mm diele ein teil des gewindes noch in der diele , also " zieht" es nicht. und 15mm im konstuktionsholz ist ein witz , vor allem bei dem balkenabstand sind die nach 30x drüberlatschen durch die wipperei rausgerissen .
    @master t
    viel hilft nicht immer viel

    und ein nagel ist ein nagel
    eine schraube ist eine schraube

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    @master t
    viel hilft nicht immer viel

    und ein nagel ist ein nagel
    eine schraube ist eine schraube

    j.p.

    Danke für die Belehrung, aber das weiß ich schon von Berufswegen.
    Meine These war auch allgemeingültig und setzt eine gewisse erforderliche Grunddimensionierung voraus. Wir können uns gerne über die Zugfestigkeiten und Materialgüten von Befestigungsteilen unterhalten. Aber bitte nicht auf dem Niveau "viel hilft viel", ok!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    wie dann denn ???
    viele zu kurze schrauben sind genauso zu kurz wie wenige zu kurze schrauben .
    bei einer 40mm teilgewindeschraube ist der teil ohne gewinde ca 15mm, was bei 25mm diele zu kurz ist .

    die Zugfestigkeiten und Materialgüten von Befestigungsteilen brauchst du mir nicht erklären , da weiss ich schonnoch genug drüber , ist schon eine weile her , aber da hat sich so viel auch nicht geändert .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. fachgerechte Verlegung ? Laminat auf Fussbodenheizung
    Von tobsde im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2007, 10:12