Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    12

    Direktabhänger - 100mm Isolierung

    Hallo Forum,

    bezugnehmend auf meinen vorherigen Thread hätte ich noch eine Frage.
    Ich überlege derzeit, ob ich nach der 160 mm Isolierung (Aussenseite Dachpappe also nicht atmungsaktiv) noch 100mm Isolierung einbringen kann. D.h. dieser aufbau:
    - Dachpappe + Bretter 19mm
    - 160mm WLG035 Zwischensparren
    - Direktabhängersystem von Knauf (umzubiegende Metallstreifen)
    100mm Isolierung auf die Direktabhänger "aufgestochen"
    - Erste Lattung aus 28*48 Latten
    - Dampfbremsfolie
    - Zweite Lattung

    Kann das Probleme mit der Feuchtigkeit in der Isolierung geben (260mm Isolierung ausserhalbe der Folie wo die Feuchtigkeit wieder durch muss)
    Kann es andere Probleme geben, wo ich nicht drann denke?
    Sind solche Direktabhänger für so was ausgelegt?
    Wie schaut sowas bei der Verarbeitung aus? Ist es möglich eine 100mm Isolierung (Klemmfilz) über die Direktabhäger aufzuschieben / durchzudrücken?
    Ist so eine Dicke Isolierung überhaupt noch sinnvoll? Oder würden 160 + 50 mm doch leicht ausreichen?

    Gruß,
    Fritz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Direktabhänger - 100mm Isolierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    mir scheint die "folie" perforationsfrei angeordnet:nicht schlecht.
    ob 160mm oder 260mm .. is dem kondensat ziemlich wurscht.
    also: extrem ordentlich arbeiten, geeignete "folie" .. dann kanns klappen.
    dazu: obligatorischer disclaimer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    12
    Hallo,

    weiß jemand, bis zu welcher Länge man die Direktabhänger in der Schräge verwenden kann? Muß ich bzw. soll ich die erste Lattung entlag der Sparren oder quer zu den Sparren machen?
    Wie verhindert man das wackeln der Abhänger, will ja die Decke nicht unbedingt an den Wänden festschrauben, das könnte ja ein Problem bei der Wärmeausdehnung sein.

    Gruß,
    Fritz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    bis 120/ 125 mm bei Doppelrost und einlagiger Beplankung 12,5 mm .
    Stabiler sind die Noniusdirektabhänger, ca 80 mm ( für CD Profile )
    Grundlattung längst zu den Balken.
    Wie verhindert man das wackeln der Abhänger
    fachgerechte montage

    Peeder
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    12

    erster Test

    Hallo,
    jetzt habe ich mal ein kleines Testfeld mit meiner Variante gemacht.
    Nochmal zur Erinnerung:
    - 160mm Zwischensparrenklemmfilz (= Sparrenhöhe=
    - Direktabhänger und Grundlattung direkt unter dem Sparren (also Parallel entlang der Sparren)
    - Dann nochmals 100mm Klemmfilz zwischen die Latten geklemmt.
    Hier ergab sich eine gewisse Schwierigkeit. Im Knauf Prospekt hatte ich gesehen, dass die 50mm Untersparrenisolierung über die Direktabhäger geschoben werden. Dies schein mir aber in der Praxis nicht möglich zu sein. Vorteil wäre, zwischen den Direktabhängerflügel wäre Dämmung.
    Ich klemme den 100er Filz in die Grundlattung, so dass die Filzreihen aneinander anliegen. Die Zwischenräume der Abhänger stopfe ich separat mit Isolierung aus. das scheint zu gehen.

    Die Querlattung habe ich noch nicht. Aber ich gehe davon aus, dass diese dann das Direktabhängersystem zu einem stabielen Gefüge verbindet und das ganze dann nicht mehr wackelt.

    Wenn jemand noch anregungen hat, ich kann jede Hilfe gebrauchen.

    Gruß,
    Fritz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Isolierung einer Aussenwand ?
    Von Discopeter im Forum Trockenbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 08:38
  2. Schwingbügel, Direktabhänger ...
    Von felicesinger im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 15:53
  3. Isolierung der Kellersohle
    Von Florian im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.11.2003, 13:13
  4. Weisse Wanne und Isolierung
    Von Florian im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 28.09.2003, 13:30
  5. Heizungsrohre + Isolierung + Estrich = ???
    Von Torsten im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2003, 15:19