Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543

    Dimensionierung Dachrinne und Starkregen

    Hallo,

    unser 30-Grad-Satteldach entwässert je eine Dachseite mit ca. 16 m Länge * 7 m Breite (=halbe Firstbreite) = 112 m² über eine vorgehängte Dachrinne mit Nenngröße 333 mm. Die Dachrinne mündet in ein Regenfallrohr 100 mm.

    Bei Starkregen läuft die Dachrinne über. Gemäß Ausschreibung wurde die Dachrinne ohne Gefälle verbaut (OKAY, wenn man genau hinschaut, hat die Rinne sogar etwas Gegengefälle).

    Läßt sich mit einer der folgenden Maßnahmen das Überlaufen verhindern, oder ist es vergebliche Liebesmüh'?

    1) Rinne mit Gefälle verlegen. Geht das überhaupt nachträglich? (Dach ist schon eingedeckt, Gerüst abgebaut)

    2) Gibt es größere Rinnen mit mehr Fassungsvermögen? Was bedeutet das für einen Umbauaufwand?

    3) Nichts tun.

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dimensionierung Dachrinne und Starkregen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Ein Fallrohr?
    Wir haben ebenfalls ein dreissig Grad Dach (9x11,5).
    Rinne mit leichtem Gefälle in zwei Fallrohre. Die Abführung des Wasser klappte bisher gut, eins zwei Fälle enorm starken Regens in 8 Jahren mal ausgenommen.
    Ich vermute, dass bei dir aufgrund der langen Rinne auch ein minimales Gefälle nichts bringen wird (Das Gefälle ist bei der Länge begrenzt und der Aufwand recht hoch). Hier muss wohl ein zweites Fallrohr her...
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Nicht unbedingt...

    Man muss einfach akzeptieren, daß Regenrinnen nicht für die größtmögliche Regenspende ausgelegt werden und planmässig bei extremen Starkregen überlaufen (sollen).
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    mal den einlauf kontrollieren. bei uns war der schutz gegen laub verstopft und das führte zum überlaufen. selbst bei stärkstem regen läuft die jetzt nimmer über.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Im Übrigen ...

    ... bin ich auch für 3) .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    planfix
    Gast
    nach der DIN 18460 langts
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Die DIN 18460 ist zurückgezogen. Jetzt regnet es nach DIN EN 12056-3, jaja die Klimakatastrophe ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    Ein Fallrohr?
    @Bernix:
    Planerisch ließ sich leider kein 2. Fallrohr anbringen, da man sonst die KG-Rohre einmal rings ums Haus hätte führen müssen:-(

    @Bruno:
    Wäre die Dachrinne nach der neuen DIN-EN bei der vorgegebenen Dachfläche noch ausreichend dimensioniert?

    @Alle:
    Meine Alternative 2 (=größere Dachrinnne) erwähnt niemand, also nicht machbar?

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    37130 Gleichen
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    22
    Hallo,
    ein Fallrohr kann es gerade noch fassen aber nur wenn wenigstens ein Einhang- oder Trichterstutzen montiert wurde. Mit einem eingelöteten Stutzen kommt es bei Starkregen zu dem Badewanneneffekt, das Wasser verschließt sich selber den Ablauf. Solltest du Einhangstutzen montiert haben, sieh nach ob der montierende auch die komplette Auslauffläche genutzt hat oder nur ein Rundes Loch reingeschnitten hat.
    Viel Spass lg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821

    Und hoffentlich

    ist der vordere Rinnenrand tiefer als der hintere, nicht daß das Wasser sich beim Überlaufen für die falsche Richtung entscheidet.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. dachrinne zu wenig gefälle
    Von schneuf im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 00:08
  2. Dachrinne abdichten
    Von Dieter Rinke im Forum Dach
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.10.2004, 11:14
  3. Dachrinne für ein Carport
    Von Bart0815 im Forum Dach
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.06.2004, 07:31
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.06.2004, 20:43
  5. Dachrinne aus Zink
    Von Gast im Forum Dach
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.06.2003, 13:57