Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    25

    Estrich in 2 Etappen?!

    Hallo erst mal!

    In unserer Doppelhaushälfte haben wir im EG im Wohn-/Eßzimmer einen Wintergarten (ca. 3x3m) als direkte Erweiterung des Wohnzimmers (also keine Tür oder Wand dazwischen) geplant. Der Wintergarten ist aus Kunstoff mit Doppelverglasung. Im ganzen Bereich (auch Wintergarten haben wir Fußbodenheizung).

    Die Heizung ist gelegt und jetzt soll der Estrich darauf. Da der Wintergarten noch nicht geliefert ist (die Bodenplatte ist bereits betoniert) soll der Estrich jetzt in 2 Etappen gemacht werden.

    Zuerst der Wohnbereich und nach Montage des Wintergartens der Estrich im Bereich des Selbigen.

    Nach Aussage unseres Bauträgers würde man auch dann, wenn der Wintergarten schon da wäre den Estrich in 2 Teilen mit einer Dehnfuge machen?

    Wie sind Eure Meinungen zu diesem Vorgehen?
    Ich bin mir nicht nicht sicher, ob die beiden Estrich am Ende Zusammen passen (gleiche Höhe; Dichtigkeit im Bereich der Fuge, usw)

    Auf den Boden kommen übrigens Fliesen!

    Die Öffnung des Wintergartens ist von der Baufirma mit Folie verschlossen worden; der Übergangsbereich mit Brettern verschalt!

    Danke schon mal für Eure Antworten!

    Gruß

    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich in 2 Etappen?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast

    Blind geraten

    Sieht das noch nicht dramatisch aus. Nichts ungewöhnliches. Aber was sagt der Heizungsbauer dazu? Getrennte Heizkreise?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    25
    Hallo Martin!

    Der Heizungsbauer (übrigens ein Allroundgenie aus dem Osten, der Sanitär, Heizung und Elektrik macht; ich wußte gar nicht, daß es das gibt; bei uns macht er aber nur Sanitär und Heizung) hat einfach in dem Bereich wo der Wintergarten mal sein wird, ein Rohr für Zulauf und eines als Rücklauf aus dem vorbereiteten Boden "schauen lassen" an denen er die Fußbodenheizung für den Wintergarten anschließt!

    Gruß

    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MB
    Gast

    Das Problem

    kann beim Aufheizen auftauchen. Allerdings wurde es hier in der Nähe genauso gemacht. Hat einwandfrei funktioniert.

    Nur am Rande: hier war es kein Wintergarten, sondern ein eigentlich freiliegendes überdachtes Podest. Dann fiel dem Bauherrn ein, daß ein geschlossener Windfang doch besser wäre. Warum er den beheizen will, ist aber sein Geheimnis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    "Nach Aussage unseres Bauträgers würde man auch dann, wenn der Wintergarten schon da wäre den Estrich in 2 Teilen mit einer Dehnfuge machen?"
    Teilweise Richtig. Eine Dehnfuge ist mehr als sinnvoll. Die Ausführung in 2 Teilen (Bauabschnitten) nicht unbedingt.
    Wie sind Eure Meinungen zu diesem Vorgehen?
    "Ich bin mir nicht nicht sicher, ob die beiden Estrich am Ende Zusammen passen (gleiche Höhe; Dichtigkeit im Bereich der Fuge, usw)"
    Das sollte nicht Ihr Problem sein. Dichtigkeit der Fuge: Achten Sie auf ein Fugenprofiel im Bereich der Dehnfuge. Dauerelastisch, kein Fugenmörtel!
    Wichtiger ist der Hinweis Fliesen: Der Estrich sollte so spät wie möglich mit Fliesen belegt werden! Wenns geht 8 Wochen oder später. Das ist aber (leider) keine Vorschrift.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    25
    So, der Estrich im Wintergarten ist jetzt gemacht!

    Es wurde ein Esterich eingesetzt, der lt. Estrich-Leger nach 1 Woche mit Fußbodenbelag (bei uns Fliesen) belegbar ist. Das Belegen wir aber wegen Verfügbarkeit der Handwerker frühestens nach 2 Wochen erledigt.

    Was mich aber gewundert hat (wie schon mal erwähnt als Laie) ist, daß keine Fuge im Estrich ausgeführt wurde. Das wird nach Aussage des Estrichlegers nicht gemacht. Die Fuge muß nur der Fliesenlager ausführen!

    Ist das nach Eurer Meinung und Erfahrung OK oder eben nicht?

    Danke schon mal für Eure Antworten!

    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Lebski
    Gast
    Ja, ist ok. War vieleicht etwas missverständlich Ausgedrückt von mir. Das Fugenprofiel oder zumindest eine Silikonfuge genau über den Estrichansatz einbauen.
    Die Belegbarkeit (2 Wochen) bitte vom Estrichbauer schriftlich bestätigen lassen. Erscheint mir recht früh, ist aber je nach Estrich möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Zu dünner Estrich Baumangel
    Von Reneju im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 23:43
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.10.2005, 05:57
  3. Estrich frisst Reifen!!??
    Von Ratlos im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.12.2003, 21:00
  4. Erst Estrich oder Innenausbau
    Von Schoepf im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2003, 17:55
  5. Badewanne auf Estrich?
    Von Gast im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2003, 23:21