Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Steinau
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    52

    Pflastersteine Fugen verfüllen

    Hallo,

    ich habe vor kurzem normale Pflastersteine (kein Ökopflaster) im Hof verlegt. Die Steine hatten seitlich kleine "Nasen" als Abstandshalter, als Unterbau hab ich 0-32 Sotter und dann 2-5 Splitt verwendet.

    Was soll ich nun als Verfüllmaterial zum einkehren in die Fugen verwenden? Die meisten schlagen mir Quarzsand vor! Kann ich auch normalen Sand verwenden, oder gibt es evtl. noch was anderes?

    Danke vorab,
    Gruß.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pflastersteine Fugen verfüllen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    ich kannte vonfrüher auch nur generell die AUssage: Fügen mit Quarzsand zukehren. (wenn man Geld sparen will: normalen Sand nehmen und auf kleine Körnung "hoffen")

    Hab hier aber dazugelernt: Verfugen immer mit dem gleichen Material (oder zumindest Material gleicher Körnung) wie unter dem Pflaster, bei Dir also Split 2-5.

    Das macht für mich auch Sinn, da sich der Sand im laufe der Zeit zwangsweise in die Zwischenräume des Slitts spült und die Fugen dann wieder leer sidn. Das passiert nur dann nicht, wenn in der Fuge eine mindest gleich große Körnung wie drunter liegt.

    PS: allerdings hab ich fast noch nie gesehen, dass das auch so ausgeführt wird. Wenn in der Stadt irgendwo ein Gehweg neu gepflastert wird, dann liegt da Splitt drunter und die Fugen sind so eng, dass da maxiaml noch etwas Sand rein passt. Der wird dann auch regelmäßig rein gekehrt. Aber nach meinem Verständis trotzdem falsch.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Hab hier aber dazugelernt: Verfugen immer mit dem gleichen Material (oder zumindest Material gleicher Körnung) wie unter dem Pflaster, bei Dir also Split 2-5.
    quatsch...
    die nasen bei klein- bis mittelgroßem plaster liegen bei ca. 2-3 mm.

    bei engen fugen - quarzsand, bei weiteren kannste spielkastensand ausm baumarkt nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Fugenbreite soll bei normalem Pflaster 3 bis 5 mm betragen. Fugenbreite ist durch den Verleger zu definieren. Die kleinen Nasen dienen nicht der Definition der Fugenbreite, helfen nur dabei.
    Hinsichtlich Verfugmaterial gibt es primär die Anforderung, dass es filterstabil gegenüber der Bettung ist, also nicht in die Hohlräume der Bettung verschwindet, Uwe hatte bereits darauf hingewiesen.

    Ein Argument pro Splitt und contra Sand: Ameisen können Sandkörner bestens transportieren, Splitt schaffen nur die Monsterameisen.

    Zuallerletzt: jeder Pflasterhersteller hat seine Verlegehinweise im Netz stehen und berät auch gerne telefonisch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    eindringtiefe und die ausbreitung bei sandeinstreung liegen beim split (> 5mm) bei max 2 cm.
    (habe gerade plaster mit sandeinstreuung aufgenommen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Ein Argument pro Splitt und contra Sand: Ameisen können Sandkörner bestens transportieren, Splitt schaffen nur die Monsterameisen.

    Zuallerletzt: jeder Pflasterhersteller hat seine Verlegehinweise im Netz stehen und berät auch gerne telefonisch.
    so isses

    spielsand aus dem baumarkt ist weil zu fein.

    bettungssplitt 2/5 , 2/8 ist zu grob

    im baustoffhandel gibt es splitt 1/3 zu kaufen , das ist etwas was ich nehmen würde wenn ich denn die wahl hätte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Gartenmatz
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Landschaftsbau
    Beiträge
    106

    Die Kunst der Fuge

    Zuallerletzt: jeder Pflasterhersteller hat seine Verlegehinweise im Netz stehen und berät auch gerne telefonisch.
    Das Thema hatten wir schon mal...ich hab daraufhin bei Ehl, Kann und Lithon plus wars glaub ich angerufen und den Dummen gemacht.
    Wie sie das denn meinen....Garageneinfahrt mit 6% Gefälle verlegen mit 3-5mm Fuge und jede Reihe sofort einsanden und drüberlaufen und oben weiterlegen ohne das was verrutscht.

    Bei allen 3 Firmen war die Aussage am Techniktelefon die gleiche.
    " vergessen sies, das geht nicht, das steht da wegen der Gewährleistung wenn beim Rütteln die Kanten wegfliegen......"
    Einer hat dann noch hinzugefügt..." Aber keine Angst...deshalb sind die Steine ja gefast."
    Wenn da ein Dipl Ing anruft kriegt er sicher ne andere Aufkunft, aber der muss es ja auch nicht bauen.

    Wir machen seit 14 Jahren Pflaster-Platten und Natursteinbeläge für Privatkunden.
    So gut wie ohne Reklamation......und die Verbundsteine liegen knirsch und ich kann nur jedem raten.....auskehren mit 0-2mm Rheinsand bis die Fuge steht....und fettich.

    Bei der Verfugung im gleichen Material bleiben gilt explizit bei Natursteinpflaster. Da sollte man keine Experimente machen da die Steine sehr unregelmässig sind.

    Ein Argument pro Splitt und contra Sand: Ameisen können Sandkörner bestens transportieren, Splitt schaffen nur die Monsterameisen.
    Ameisen machen meiner Erfahrung nach nur Schaden wenn die Bettund aus Sand ist....dann gibts Brutale Setzungen.
    Eine leere Fuge macht die Ameise nicht, da sie im Splitt unter dem Stein nicht nisten kann und in der Fuge wirds selbst ihr zu heiss im Sommer.
    Und wenn die Fuge eng genug ist, dann schafft auch die Monsterameise den Splitt nicht weil sie nicht durchpasst .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Gartenmatz
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Landschaftsbau
    Beiträge
    106

    Die Kunst der Fuge

    Zuallerletzt: jeder Pflasterhersteller hat seine Verlegehinweise im Netz stehen und berät auch gerne telefonisch.
    Das Thema hatten wir schon mal...ich hab daraufhin bei Ehl, Kann und Lithon plus wars glaub ich angerufen und den Dummen gemacht.
    Wie sie das denn meinen....Garageneinfahrt mit 6% Gefälle verlegen mit 3-5mm Fuge und jede Reihe sofort einsanden und drüberlaufen und oben weiterlegen ohne das was verrutscht.

    Bei allen 3 Firmen war die Aussage am Techniktelefon die gleiche.
    " vergessen sies, das geht nicht, das steht da wegen der Gewährleistung wenn beim Rütteln die Kanten wegfliegen......"
    Einer hat dann noch hinzugefügt..." Aber keine Angst...deshalb sind die Steine ja gefast."
    Wenn da ein Dipl Ing anruft kriegt er sicher ne andere Aufkunft, aber der muss es ja auch nicht bauen.

    Wir machen seit 14 Jahren Pflaster-Platten und Natursteinbeläge für Privatkunden.
    So gut wie ohne Reklamation......und die Verbundsteine liegen knirsch und ich kann nur jedem raten.....auskehren mit 0-2mm Rheinsand bis die Fuge steht....und fettich.

    Bei der Verfugung im gleichen Material bleiben gilt explizit bei Natursteinpflaster. Da sollte man keine Experimente machen da die Steine sehr unregelmässig sind.

    Ein Argument pro Splitt und contra Sand: Ameisen können Sandkörner bestens transportieren, Splitt schaffen nur die Monsterameisen.
    Ameisen machen meiner Erfahrung nach nur Schaden wenn die Bettung aus Sand ist....dann gibts Brutale Setzungen.
    Eine leere Fuge macht die Ameise nicht, da sie im Splitt unter dem Stein nicht nisten kann und in der Fuge wirds selbst ihr zu heiss im Sommer.
    Und wenn die Fuge eng genug ist, dann schafft auch die Monsterameise den Splitt nicht weil sie nicht durchpasst .


    Matz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    @ matz
    dadurch dass du es zweimal schreibst wird nicht richtiger.............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Gartenmatz
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Landschaftsbau
    Beiträge
    106

    Grnf

    Ja...war ein Doppel...
    Tschuldigung...da lief was schief mit der Anmeldung ....war lange nicht hier.


    Ok...Was war falsch ? und warum ?
    Wegen Din oder wegen Erfahrung?


    Matz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    wasweissich
    Gast
    die normen haben schon ihre berechtigung , und auch wenn ihr mit euerem haben wir schon immer so gemacht bisher glück hattet , muss es nicht richtig sein .
    gruss j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von Gartenmatz
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Landschaftsbau
    Beiträge
    106
    die normen haben schon ihre berechtigung , und auch wenn ihr mit euerem haben wir schon immer so gemacht bisher glück hattet , muss es nicht richtig sein .
    Ich gebe zu, dass mann was neue Werkstoffe und neue Techniken angeht unbestritten das KLeingedruckte auf dem Eimer lesen sollte.

    Aber ein Handwerk , das 1000de von Jahren alt ist... Was willst du da mit einer Din verbessern ?
    Wenns einer kann dann passts...und anders nicht. so siehts aus.
    Und was dis traditionelle Pflastern angeht so muss ich sagen....." Ja....das machen wir weil es alle immer schon so gemacht haben und dann passt das auch."

    Richtig ist was sein Geld wert ist.........!!


    Matz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    wasweissich
    Gast
    no comment.........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen