Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98

    Isolierung von reinen Betonwänden??

    Hallo Ihr Bauwütigen!

    Wie in einem anderen Beitrag von mir erörtert bin ich dabei einen Munitionsbunker zu erwerben und um zu bauen!

    Nun ist die Frage der Isolierung! Ich möchte die Form des Bunkers im Inneren behalten, daher strebe ich eine Isolierung von aussen an!

    Hier ein Bild von einem der Objekte wie es ausgebudelt aussieht!



    Es handelt sich um ca. 30cm dicken Stahlbeton! Der Bunker wird zur Nordseite komplett mit Erde abgedeckt!

    Das seht ihr hier!


    Die Fensterseite ist die Südseite!

    Nun was würdet ihr mir als Isolierung vorschlagen????

    Danke im voraus für eure hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Isolierung von reinen Betonwänden??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    WDVS wäre doch nicht schlecht. Da hast du eine gute Wärmespeicheung und einen guten Schallschutz durch den Beton. Das WDVS gibt dir einen guten Wärmeschutz. Mit 16 cm PS 15 WLG 035 beispielsweise U = 0,20.

    Unter Vorbehalt, nicht ganz mein Thema:
    Das Dach möglicherweise in Blech ausführen und Mineralwolle (Steinlamelle ) drunter. Die müssten bei dem Radius eigentlich direkt zu verkleben sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Klingt zwar ...

    ... alt und abgedroschen hier - ich weiß.

    Aber hier solltest Du Dir einen Architekten leisten der sich das Dingens von innen und außen anschaut und Dir Vorschläge macht.

    Das Dingens auf dem zweiten Bild ist ja auch ganz ordentlich "verfremdet" worden .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    da gibt es schon welche , die haben das alles schon durchgeplant und durchgeführt , 70% des bunkers wird wieder mit erde/sand/substrat angefüllt , habe in so einem ding 3 wochen im letzten sommer als es so heiss wurde gewohnt, war recht angenehm , hätte nicht gewusst was man da hätte verbessern sollen.

    http://www.den-heyberg.de/heybergframeset.htm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast

    beweisfoto

    hat spas gemacht dem fasan auf nachbardach zuzusehen
    das ist dachbegrünung pur und verfrendet ist nicht viel , die dinger haben eine vorder und eine hinterseite........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    Ok, WDVS ist ein super vorschlag! Denke man könnte es auch in der Wölbung des Rohbaus gut verkleben, wenn man die Stücke einfach schmaler schneidet! So ist die Spannungsenergie geringer!

    Der hintere Teil wird dann ja sowieso wieder mit Erde aufgeschüttet und der rest wird dann schön verputzt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4
    Die ideale Dämmung diese Gebäudes ist mit Schaumglasplatten (z.B. FOAMGLAS) möglich. Diese Platten kann man wunderbar an jeder geometrische Form anpassen. Dazu ist das Zeug noch dampfdicht und wasserdicht, voll verklebt braucht man sich gar keine sorgen machen.

    Ist aber tatsächlich ein ungewöhnliches Objekt, so ein Bunker :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    @Winter!
    Sie haben bisher 3 Beiträge verfasst und in alle drei werben sie für foamglas. Sollten sie für foamglas arbeiten und hier auf irgeneinerweise schleichwerbung machen werden sie vom System gesperrt.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    Also ich habe mich jetzt entschieden, das Objekt komplett von Innen mit Dämmung zu versehen! Da die Decke des Bunkers ründlich ist und ich diese Form beibehalten wollte, werde ich mit biegbarem Trockenbauplatten arbeiten!

    Ich hoffe mal das klappt alles so! Habe in einer dieser "Ich bau mein Haus um"-TV Sendung gesehen, dass die eine sehr starke Biegung durch nass machen hin bekommen haben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4
    biegbare trockenbaupllatten, das schreit ja schon so nach mängeln
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Wieso? Macht er ja selber!

    Da er selber dann AG oder AN in einem wäre könnte er natürlich gegen sich ein selbständiges Beweisverfahren anstreben , weil er sich selber kein Gewerk frei von Sach und Rechtsmängeln verschafft hat...

    Aber im Ernst ist es so das man diesen TV Dokus nicht zu sehr folgen darf oder sollte... Die können mehrfach aufnehmen und in den 10 Sekunden Ansichten fällt vieles nicht auf.

    Biegen durch anfeuchten ist soooo einfach nicht es gibt hierfür Formplatten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Also ich habe mich jetzt entschieden, das Objekt komplett von Innen mit Dämmung zu versehen!
    Schade, den Effekt der großen Masse verschenkst Du dadurch.

    @wasweissich: So eine Begrünung ist auch klasse!

    Die können mehrfach aufnehmen und in den 10 Sekunden Ansichten fällt vieles nicht auf.
    bzw. ab

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    So ... änderung!

    Nach dem Gespräch mit einem Architekten der mehrere Objekte in Den heyberg betreut hat, wurde mir ans Herz gelegt eine Dämmung von aussen zu machen!

    Jetzt heist es Infos rein holen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821

    Sehr gute Entscheidung!

    Innendämmung ist ungefähr so, wie ein Auto, das nicht an den Rädern (von dort wo die Stöße kommen) gefedert und gedämpft wäre, sondern die Federn und Stoßdämpfer unter den Sitzen (u. evtl. unterm Armaturenbrett) verbaut wären. Dann müsste der ganze Rest vom Fahrzeug jede Bodenwelle mitmachen.
    Aussendämmung ist also wie die Federbeine des Autos. Die Große Masse bekommt die Umwelteinflüsse nur gedämpft und durch ihre Trägheit schwingt sie weniger.

    Ende der Physikvorlesung

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    Danke Herr Doktor ... Also ist meine Entscheidung eine gute Entscheidung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen