Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

So dicht ist WW....

Diskutiere So dicht ist WW.... im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Apotheker
    Beiträge
    23

    So dicht ist WW....

    Nur mal so zur Ansicht....

    Es soll ein Keller mit WW sein...mittlerweile >38 Verspritzungen mit Epoxidharz.(Bild 2/ Estrich schon ca. 20cm entfernt)..alles ohne Erfolg..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. So dicht ist WW....

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213

    Frage Nett...

    Gab es eine Fremdüberwachung?
    Welche Beanspruchungsklasse?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Tja Julius ... das hat damit überhaupt nichts zu tuen... Der Schaden ist da und nu??? Auch wenn Fremdüberwacht wird (im übrigen nicht bei allen WW erforderlich!!!) ist der Schaden nun weder größer noch kleiner!

    Der Schaden und die Sanierungsmaßnahme muß natürlich schiefgehen weil wieder jemand ohne Sachverstand saniert!!!!

    Maßnahmen auf gut Glück...

    Super!
    Geändert von Robby (11.08.2007 um 13:12 Uhr) Grund: erweitert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Wenn dass nicht dicht geworden ist, dann weiß einer nicht was er tut.
    Die Bohrung muss durch den Riss geführt werden. Im Wandanschlussblech halt eben von der Wand kommend, so tief das, dass Material die Arbeitsfuge und das Blech (was für eine Fugeneinlage? Was für eine Anschlussmischung des Betons) ausfüllen, Verbindung mit eingehen kann.

    Dickere Risse müssen vorher verschlossen werden, sonst kann kein Druck aufgebaut werden. Wasserführende Risse werden mit PU - nicht mit EP Material verpresst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Nur so nebenbei ...

    "Baustellen mit weißen Wannen und drückendem Wasser fallen immer in die Überwachungsklasse 2 (nach DIN 1045−3). Das bedeutet, dass außer
    der Überwachung durch das Bauunternehmen eine zusätzliche Fremdüberwachung z. B. durch anerkannte Überwachungsstellen vorgesehen ist.
    Überwachungsklasse 1 gilt nur bei maximal zeitweise aufstauendem Sickerwasser und wenn in der Projektbeschreibung nichts anderes festgelegt
    ist."

    ... und drückendes Wasser steht hier ja offensichtlich an .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Wäre sicherlich ein Versäumnis - aber trotzdem nicht Ursache der Undichtigkeit. Und verdichten tut diese Erkenntnis die Risse leider auch nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    JamesTKirk
    Gast
    Sind das Elementwände ?? Sieht mir auf den Fotos fast so aus.

    Wenn dem so ist, dann Transport / Handling anscheinend liegend (weil billiger), daher die Risse in den Plattenfeldern. Elementwände für Weisse Wannen muss man wie rohe Eier behandeln und immer stehend transportieren / lagern.
    Boden-Wand-Anschluss mangelhaft hergestellt, Füllbeton nicht angepasst (Körnung, Fallhöhe etc.), vielleicht auch Platten selber nicht in Ordnung (Rauhigkeit etc.). Und dann noch mit dem falschen Material verpresst, wie Mark schon sagte. Epoxidharz und Wasser können nicht miteinander.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Vor allem kommt bei den Elementwämden das Wasser meist nicht da raus wo es in Wahrheit herkommt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen