Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Systemadministrator
    Benutzertitelzusatz
    Leihe
    Beiträge
    64

    Nachbargrundstück zu hoch

    Schönen guten Tag,
    wir haben ein Problem mit unserem Nachbarn im Neubaugebiet.

    Dessen Grundstück ist leider 30cm höher, als das von mir und meinem Nachbarn.
    Er hat hinter uns gebaut.

    Die Stadt scheint das ganze nicht zu interessieren. Ich weiß, dass im Nds. Nachbarschaftsgesetz zu solchen Fällen etwas stehen soll.

    Was kann ich tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachbargrundstück zu hoch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Was heißt "hinter Euch gebaut?
    In der zweiten Reihe?
    Und worin besteht Euer Problem konkret?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Systemadministrator
    Benutzertitelzusatz
    Leihe
    Beiträge
    64
    Das sind einzelne "Ringe" ... dieser Ring besteht zur einen Straße aus vier Grundstücken und zur anderen aus drei Grundstücken.

    Das Problem ist, dass sein Grundstück auf meines entwässert, wenn da keine Vorkehrungen getroffen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das darf nicht sein.
    Das muß der Nachbar unterbinden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Das Problem ist, dass sein Grundstück auf meines entwässert, wenn da keine Vorkehrungen getroffen werden.
    Hast Du ihn schon darauf angesprochen?
    Das muss er in den Griff kriegen. Das musst Du aber privatrechtlich behandeln. Daß das der Kommune egal ist, ist klar.

    Ist das Grundstück zusätzlich zu Euch hin geneigt oder eben, sprich: wieviel "grenzüberschreitendes" Wasser ist denn da tatsächlich zu erwarten?

    Ansonsten: was sind schon 30 cm? Ein Grund für eine lebenslang versaute Nachbarschaft?

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Meckl.-Vorp.
    Beruf
    IT-ingenieur
    Beiträge
    701
    Tach auch!

    Ansonsten: was sind schon 30 cm?
    Ebend! Wir haben hier zwischen 50cm und 2,5m. Hanglage halt!
    Wäre mal interessant, wie die Lage zum ursprünglich gewachsenen Boden ist. Wer hat abgegraben bzw. aufgefüllt?

    Entwässern darf er auf keinen Fall auf Nachbars Grunstück. Das ist aber eine reine privatrechtliche Sache sorgt hier im Baugebiet auch für einigen (finanziellen) Aufwand und etliche Streits.

    Gruss
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Ingelheim
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    23
    [B]Höhenunterschied, aufgeschüttet oder abgegraben das ist die Frage


    Vorschlag: Im Internet mit [B]Google Nachbarschaftsrecht Nieder Sachsen
    suchen und gemeinsam mit dem Nachbarn lesen dann weiß jeder wo er dran
    ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Systemadministrator
    Benutzertitelzusatz
    Leihe
    Beiträge
    64
    Hallo an alle,
    Das Grundstück links neben mir war vor dem Nachbarn schon fertig gebaut.
    Nachbar hat aufgeschüttet. Freie Grundstücke links und rechts neben ihm liegen auch tiefer.
    Laut seiner Aussage hat er sich nur dem Straßeniveau auf seiner Seite angepasst.
    Macht zurzeit Bepflanzung direkt auf der Grenze (!) und scheint das Thema totschweigen zu wollen...

    Im Nachbarschaftsgesetzt finde ich nur einen Paragraphen über "Fließwasser" oder so ähnlich, aber leider keine klare Regelung zu "Höhenunterschied von Nachbargrundstücken" oder ähnliches.

    Vielleicht kann mich jemand mal mit nem Link drauf schubsen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Systemadministrator
    Benutzertitelzusatz
    Leihe
    Beiträge
    64
    Hab jetzt was gefunden:

    Fünfter Abschnitt
    Bodenerhöhungen
    § 26
    Wer den Boden seines Grundstücks über die Oberfläche des Nachbargrundstücks erhöht,
    muss einen solchen Grenzabstand einhalten oder solche Vorkehrungen treffen und
    unterhalten, dass eine Schädigung des Nachbargrundstücks durch Bodenbewegungen
    ausgeschlossen ist. Die Verpflichtung geht auf den Rechtsnachfolger über.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Meckl.-Vorp.
    Beruf
    IT-ingenieur
    Beiträge
    701
    aber leider keine klare Regelung zu "Höhenunterschied von Nachbargrundstücken" oder ähnliches.
    Die kanns doch gar net geben. Das Gelände ist überall anders und sowas läßt sich schlicht nicht pauschal regeln. Ich unterstelle sogar, daß er das durfte (B-Plan eingehalten?) und das ist für diese Frage (Oberflächenwasser) eher nebensächlich.
    Er muß sein Gelände so gestalten, daß sein Wasser halt nicht zu Dir läuft! Ob er da Gräben zieht, Pumpen installiert, oder schlicht sein Geländeniveau (Gefälle) so anpaßt, ist seine Sache - ignorieren ist keine gute Idee!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Ingelheim
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    23
    § 26 Nachbarrechtsgesetz Niedersachsen.


    Ich denke, dass Abschwemmungen die durch Niederschlag verursacht werden
    zu den Bodenbewegungen gehören die nicht gestattet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Hannover/Braunschweig
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    12

    § 39 Wild abfliessendes Wasser u ff.

    Darin ist im Niedersächsischen Nachbarrecht doch explizit ausgedrückt das der Nachbar sowas nicht darf....

    Uli
    *der sein Grundstück auch höhergelegt hat*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen