Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Waldfeucht
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    23

    Wie dick muss der Estrich sein???

    Unser Haus ist als KFW 60 Haus geplant. Da der Keller unbeheizt ist, muss
    ich im Fußboden des Erdgeschosses 12 cm 035 Wärmedämmung in Form von Styropor einbauen.
    Die Fußbodenheizung hat lt. Heizungsbauer eine Dicke von 2,8 cm. Davon sind 1 cm Dämmung und 1,4 cm Rohr. Der Rest ist Luft über den Noppen.
    Wie dick sollte die Estrichschicht sein? Und ab wo berechnet sich diese? Oberkannte oder Unterkannte Fußbodenheizungsrohr.

    Rechne ich 12 cm (Styropor) + 3 cm (Fußbodenheizung) + 5 cm Estrich + 2 cm Fußbodenaufbau (Naturstein), wäre ich bei 22 cm, das würde nicht mehr passen. Oder zähle ich die Fußbodenheizung gar nicht mit, da sie in der Dämmung (minus 1 cm weniger dämmen) bzw. im Estrich verschwindet.

    Und Stimmen die 5 cm Estrich überhaupt oder ist das mehr oder weniger????

    Gruß

    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie dick muss der Estrich sein???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    kommt aufn estrich drauf an, aber i.d.r soll der estrich die rohre um 45mm überdecken.
    und wenn die systemplatte der fbh die gleichen werte hat, wird sie natürlich mit in die 12cm eingerechnet. bei dir wären das also 1cm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hallo,

    üblich (Standard) wären 45mm Rohrüberdeckung. Davon kann aber abgewichen werden. Auch 35mm oder gar 30mm sind möglich, dann jedoch nicht mehr Standard. Solche Dinge sind mit dem Estrichleger zu vereinbaren, der dann entsprechende Maßnahmen treffen muß.

    Bei der Noppenplatte würde ich die Überdeckung nicht auf das Rohr sondern auf die Noppen beziehen.

    Warum nicht die Rohre direkt auf die Dämmung tackern?

    12 + 1,6 + 4,5 =18,1cm zzgl. Oberbelag.
    Nach Rücksprache mit Estrichleger auch 12+1,6+3,5 = 17,1cm.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Waldfeucht
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    23
    Ok, das heißt ich kann getrost 11 cm Dämmung + 2,8 cm Fußbodenheizung(Inckl. 1 cm Dämmung) einbauen ohne nacher die Türstürze rausreißen zu müssen weil der Estrichleger sagt 5 cm über Rohr.

    Mein Heizungsbauer sagte mir eben telef. das normal 5 cm über Oberkannte Noppe gezählt würde. Dann hätte genau 3,2 cm über Oberkannte Rohr und käme ohne belag auf 17 cm Fußbodenaufbau.

    Die 3,2 cm sind ja wie ich eben gelernt habe unter Standard .Welche Nachteile hat das? Muss ich da was besonderes beachten, z.B Estrichmatten reinlegen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Waldfeucht
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    23
    @ R.B. danke für die Infos!!!

    mein heizungsbauer hält nix vom Tckersystem, er steht mehr auf Noppen :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich würde auf jeden Fall mit dem Estrichleger Rücksprache halten. Er kann unter die 45mm gehen, muß aber den Kopf dafür hinhalten. Er wird also entsprechende Maßnahmen ergreifen.

    Es ist sinnlos wenn ICH sage 35mm ist OK, das muß der entscheiden und verantworten, der den Estrich einbaut. Immer daran denken, es gibt auch Toleranzen...also Berechnungen auf mm genau sind in der Praxis für die Katz´.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Nicht ganz...

    Es gibt Regelwerke, hier DIN 18560 Estriche auf Dämmschichten und beheizten Fißbodenkonstruktionen. Dort gibt es Mindestdicken, wobei es gleichzeitig noch Mindestdicken an verschiedenen Messpunkten gibt bei denen der Mindestwert an einer Stelle unterschritten werden darf (ich glaube aus dem Kopf bei einer von 10 Messstellen)

    Damit sind die Handwerklichen Toleranzen abgedeckt.

    Es ist schön das jemand den Kopf hinhalten soll....

    Wer hält den Kopf hin wenn der 1. Kopfhinhalter in 3 Jahren insolvent ist??

    Der Planer / Überwacher ist für sowas versichert...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen