Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    14

    L-Steine abdichten, was ist der beste/günstigste Weg?

    Hallo Bauexperten,

    nachdem ich hier während meines Baus schon den einen oder anderen guten Tipp bekommen habe, versuche ich es noch einmal

    Wir haben zwiscen unser Grundstück und das Grundstück des Nachbarn L-Steine(30 x 60) gesetzt, da unser Grundstück ca. 70 cm höher ist als das des Nachbarn.

    Da uns eigentlich etwas anderes vorgeschwebt hat aber der Nachbar sich nicht beteiligen wollte, ich weuß muss er auch nicht, aber das ausge sollte ja auch was zu sehen haben , suche ich jetzt nach einer günstigen Abdichtung der L-Steine.

    Diese werden mit Lehmboden auf unserer Seite aufgefüllt. Was ist in diesem Bereich die günstigste Alternative? Ich dachte ersteinmal eine eine Bitumenspachtelmasse oder dieses Bitumenzeug was an Aussenwände vn Garagen kommt, da ist aber nicht ab zu schätzen wieviel Eimer man verbrauchen würde.

    Deshalb bin ich für jeden Tipp dankbar.

    Danke im voraus für Antworten.

    Gruß
    Sebastian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. L-Steine abdichten, was ist der beste/günstigste Weg?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    willst Du es wirklich absolut Wasserdicht bekommen? Wofür?
    Oder gehts nur darum, dass keine Erde zwischen den Fugen durchrieselt?

    Uwe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    265
    Bin zwar kein Experte - aber als pragmatischer Bauherr würde ich eine Folie einlegen, notfalls eine dicke Teichfolie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    14
    Es solltehalt keine Erde oder Wasser durch die Fugen und den Stein gedrückt werden, da direkt dort die Auffahrt des Nachbarn ist.

    Da möchte ich späteren Ärger vermeiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    dann würde ich auch zur Folien-Variante tendieren. Erde kannst Du damit recht zuverlässig abhalten und 100% wasserdicht würde ziemlich aufwendig werden. Kannst die Folie ja 5 cm mit in die Mörtelschütze integrieren, dann ist das für den Zweck "dicht genug". Am oberen Rand entweder vorübergehend (bis zur Anfüllung mit Erde) mit ein paar Dachlatten und schraubzwingen befestigen oder als "Perfektionist die Dachlatten auf die L-Steine dübeln und die Folie damit dauerhaft sichern. Na ja, jednfalls so lange bis die Dachlatte weggefault ist.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    14
    Danke schon mal vorab,

    mir geht es halt darum, dass ich es später nicht noch einmal aufbuddeln muss, da die Fugen undicht werden. Fault so eine Folie nicht irgendwann mal weg? Da Sie ja ganze Zeit feuchter und nasser Erde ausgesetzt ist?

    War auch schon beim Baubedarf hier bei uns und der hatte mich auch angeschaut als ich ihm sagte, dass ich die ganze Reihe dicht bekommen möchte. Als ob ich von einem anderen Stern wäre .

    Habe mir dann auch die Möglichkeiten angehört, z.b. mit Dickbitumen die ganze Wand einleistern oder mit selbstklebender Allwetter Bahn, da das Schweißen an der Stelle recht "arbeitsintensiv" werden könnte. allerdings bin ich da immer locker 100-150€ los, worauf ich ja mal gar keine Lust habe wenn ich ehrlich bin.

    Vielleicht dichte ich die Fugen nur mit dem Bitumenzeug ab, da sie dann ja auch Bewegungen der L-Steine mitmachen würden und nicht reißen würde und darüber eine Noppen-bahn von Delta z.B. Allerdings frage ich mich gerade für was die Noppenbahn, der Beton düfte ja wohl hart genug sein um einige Steine mit Druck abhaben zu können.

    Er soll halt von unserer Seite gegen Dauerfeuchtigkeit geschütz werden. Vorallem wenn dann die Winter und der Frost kommen. Von der anderen Seite ist ja genug Luft, damit er das Wasser immer abgeben kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Fault so eine Folie nicht irgendwann mal weg? Da Sie ja ganze Zeit feuchter und nasser Erde ausgesetzt ist?.
    Eine Teichfolie ist auch relativ oft Feuchtigkeit ausgesetzt und hält trotzdem
    Allerdings ist die auch nicht billig!

    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Vielleicht dichte ich die Fugen nur mit dem Bitumenzeug ab, da sie dann ja auch Bewegungen der L-Steine mitmachen würden und nicht reißen würde .
    kommt auf die Bewegung der L-Steine an, aber grundsätzlich geht das und wäre das billigste.

    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    und darüber eine Noppen-bahn von Delta z.B. Allerdings frage ich mich gerade für was die Noppenbahn, der Beton düfte ja wohl hart genug sein um einige Steine mit Druck abhaben zu können..
    der Beton ja, die Noppenbahn ist auch eher dafür gedacht, dass die Steine sich nicht durch die Abdichtung auf den Beton durch drücken. An einer flachen Kellerwand. In Deinem Fall, wo die ABdichtung nur zwischen den Fugen ist, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, das ein Stein da was kaputt macht.


    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Er soll halt von unserer Seite gegen Dauerfeuchtigkeit geschütz werden. Vorallem wenn dann die Winter und der Frost kommen. Von der anderen Seite ist ja genug Luft, damit er das Wasser immer abgeben kann.
    Wer ist jetzt "er"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    geht du zum baustoffhändler , kaufst du paar m² drainvlies , legst dv zeilagig hinter elsteine , dreck drauf , fertig .

    so hätte ich es gemacht........j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    jo, so hab ich's für unseren Lichtgraben auch vor. Schütz vor durchrieselnder Erde, aber eben nicht vor durchsickerndem Wasser. Wenn es auf der anderen Siete unbedingt trocken bleiben muss.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    es bleibt trocken genug , weil das bisschen ,was sich da auf 50cm tiefe durchdrückt, läuft innerhalb der fuge ab . und sollte er 70m² terrasse in die furche entwässern , kriegt er mit folie einen schönen swimmingpool..........

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    14
    @wasweissich
    geht du zum baustoffhändler , kaufst du paar m² drainvlies , legst dv zeilagig hinter elsteine
    Danke für den Tipp. Das mit der Drainage wäre das nächste Problem gewesen, habe da so eine Kombigeschichte im Baumarkt gesehen Noppen+Drainage. Werde da aber auch nochmal nach normalen Drainvlies schauen.

    Das ich die Terrasse als Pool nutzten werde, glaube icht nicht , da die L steine am Ende des Grundstückes sind und bis zur Terrasse noch 9 Meter Platz ist .

    Also im Moment schwebt mir diese Lösung vor:
    Fugen mit eine Selbstklebend Bitumenbahn 10 cm breit vergleben. So eie Allwetter-Bitumenbahn.

    Dann werde ich nur das Vlies davor packen und gut ist. Wenn es regnet werden die Steine von der anderen Seite eh nass und können das Wasser ziehen. Also warum sollte ich es von meiner Seite mit mehr Arbeit komplett Wasserdicht machen. Sehe ich dann auch nicht ein.

    @Uwe
    Wer ist jetzt "er"?
    Er sollte Sie sein und die L-Steinmauer bezeichnen. Da war ich wohl gerade wo anders.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Wenn es regnet werden die Steine von der anderen Seite eh nass
    stimmt! Und warum dann trotzdem die Arbeit die Fugen von Deiner Seite aus Wasserdicht zu bekommen? Denk noch mal über wasweisich's Vorschlag nach einfach nur ein Flies davor zu packen. Das ist eigentlich die "übliche" Methode.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    14
    Hmm. Also warum ich die Fugen dicht bekommen möchte, ich will es mal so ausdrücken, mein Nachbar ist in der Beziehung etwas komisch glaube ich, wenn er irgendwann mal etwas schmutzigeres Wasser sehen würde, könnte es zu Problemen kommen, da er von der Stadt die Info hat, das die Fugen dicht gemacht werden.

    Deshalb wollte ich die Fugen zur Sicherheit abdichten, damit dort einfach die Geschichte dicht ist, die Frage ich natürlich, ob das ein Vlies nicht auch verhinder würde. Ich will für uns einfach mal die sicherste Variante wählen.

    Ich war gestern mal im Baumarkt und habe nach dem Vlies geschaut, ist das richtig, dass es recht dünn ist? Bringt das überhaupt was wenn die Erde dort drauf geklatsch wird? Auch wenn ich es doppelt nehmen würde, ist es nicht besonders stabil. Oder gibt es extra Vlies, habt ihr vielleicht einen Namen?

    Nun zu letzten Frage, wir haben noch etwas feinen Schotter übrig. Der einfach nach dem legen der Pflastersteine übrig geblieben ist. Könnte ich den unten auf den Schenkel als Drainageschicht benutzten? Dürfte ja eigentlich nichts gegen sprechen oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    wasser sollte nach unten weg und nicht durch die Fugen!

    Die Fugen kann man mit Bahnenstreifen (z.B. aufgeklebte EPDM Streifen)
    abdichten. Wenns drunter natürlich Lehm / Ton gibt staut sichs auf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    14
    Ja die Fugen werden wir jetzt mit einer selbstklebenden Bitumenbahn abdichten. mit 7,5 bzw 10 cm Streifen. Das dürfte dann ja reichen.

    Können wir den den feinen Schotter ganz unten drauf packen als kleine Drainageschicht? Da wir den feinen Schotter eh übrig haben. Denke da dürfte ja nichts gegen sprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen