Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Buchhändlerin
    Beiträge
    3

    Frage Geflieste Dusche undicht

    Hallo,
    wir haben eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus (Baujahr 1958) gekauft. Die Wohnung ist komplett saniert worden (von der Vorbesitzerin) und auch das Bad ist neu gefliest und mit neuen Objekten ausgestattet worden. Die Dusche wurde gefliest und mit einer Duschabtrennung aus Glas sowie einem Bodenablauf versehen. Die Duschabtrennung wurde auf einem Sockel befestigt, der ebenfalls gefliest wurde. Beim Duschen läuft nun an einer Stelle unter dem Sockel hindurch Wasser in das Badezimmer. Nicht viel, aber genug, dass man es aufwischen muss. Außerdem ist die Kellerdecke direkt unter dem Badezimmer (Wohnung liegt Parterre) feucht und am Abflussrohr, welches nicht verkleidet wurde, tropft Wasser herab. Wir befürchten nun, dass beim Einbau der Dusche auf die Behandlung des Untergrundes mit wasserundurchlässigem Material verzichtet wurde. Wie bekommen wir die Dusche 'dicht', ohne das gesamte Badezimmer zu renovieren??
    Die Verwaltungsgesellschaft drängt verständlicherweise darauf, dass die Leckage möglichst schnell behoben wird.

    Interessieren wurde uns auch die rechtliche Lage. Es existieren Unterlagen und Fotos aus dem Januar letzten Jahres, in denen die gleichen Probleme geschildert werden (da war das Bad bereits eingebaut). Nur wurde nichts unternommen, da die Wohnung nicht mehr lange bewohnt wurde (die Vorbesitzerin ist verstorben) und demzufolge wurde die Dusche auch nicht benutzt. Das heißt: in dieser Zeit blieb die Decke trocken! Nun haben die Erben die Wohnung verkauft, und wussten angeblich nichts von der Leckage. Auch die Firma, die die Dusche eingebaut hat, ist nicht mehr zu ermitteln.


    Wir sind einigermassen frustriert und freuen uns über erhellende Beiträge!

    Herzliche Grüße

    von Alexander & Astrid
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Geflieste Dusche undicht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Um eine ...

    Teilrenovierung werden Sie wohl nicht herumkommen.
    Mit Silikon können Sie nur kurzfristig etwas erreichen, dauerhaft ist das nicht.
    Für eine dauerhafte Sanierung muß der komplette Duschbereich freigelegt und (wahrscheinlich) vollständig neu aufgebaut werden.
    Seien Sie froh, daß es EG ist. da haben Sie noch viele Möglichkeiten.
    Ob Sie die Verkäufer an den Haken kriegen können, muß wohl ein Baurechtsanwalt klären.
    Möglich wärs schon, da der Schaden ja bekannt war. Ob hier die Ausrede
    "Omi hat uns nix gesagt"
    zieht, weiß ich nicht.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Buchhändlerin
    Beiträge
    3
    Das haben wir wohl befürchtet:Glauben Sie, dass es nötig ist, den kompletten Badfußboden zu erneuern - oder würde es ausreichen die Fliesen innerhalb des Sockels und an der Sockelinnenseite abzuklopfen, den Untergrund trocknen zu lassen, mit Duschabdichtung zu behandeln und anschliessend neu zu fliesen. So würden wir wenigstens eine 'Großbaustelle' vermeiden.

    Herzliche Grüße
    Astrid & Alexander
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Wissen...

    weiß ich es nicht, aber zumindest nach vorne muss über die eigentliche Dusche hinaus abgedichtet werden, ebenso seitlich die Wand/Wände, auch die Anschlüße des Sockels und so weiter.
    Von daher gehe ich davon aus, daß Sie links und rechts an Wänden und FB min. 1 m neben der eigentlichen Dusche ran müssen - je nach FB-Aufbau und Art auch mehr.
    Ausserdem dürfte die eigentliche Duschtasse weg müssen und mit einem GEEIGNETEN Ablauf oder gleich einem Fertigelement neu erstellt werden "dürfen".
    Das alles ist nicht ohne und sollte nicht alleine einem Sanilöter oder Fliesör überlassen werden.
    Denn die wenigsten (einige schon) wissen, wie sowas fachgerecht herzustellen ist.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Buchhändlerin
    Beiträge
    3
    Hmm, dann ist es wohl fast einfacher eine Badewanne einsetzen zu lassen.
    Vom Platz her wäre es möglich!
    Wir werden uns vom Badspezialisten ein Angebot machen lassen!
    Viele Grüße
    Astrid & Alexander
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Wat isse ne Badspezialist???

    Dat isse ne Sanilöter, der ne Flieslescher kenne tun tut.
    Verstehn die beide watt vonne Abdichtung - vielleicht schon.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen