Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Abdichten - aber wie?

Diskutiere Abdichten - aber wie? im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Lörrach
    Beruf
    Dipl.Verwaltungswirt
    Beiträge
    4

    Abdichten - aber wie?

    Hallo Experten,

    ich möchte den Wandsockel und die Bodenplatte (jeweils ca. 20 cm) gegen Regen/Oberflächenwasser abdichten. Auf die so belassene Bodenplatte (kein Keller darunter) sollen dann Holzplanken mit Unterkonstruktion aufgelegt werden.

    Meine Fragen:
    - muss die Sockelabdichtung vor oder nach dem Zementputz aufgebracht werden? - evtl. auch noch ein Haftgrund (sind Bims-Hohlblocksteine).
    - muss die Bodenplatte vollflächig abgedichtet werden?
    - Welches Produkt ist da am besten: MEM Dichte Wand oder Dichtschlämme oder Schweissbahn (auch auf die Wand?) oder das neue Produkt von MEM "Water Stop"?

    Auf der Bodenplatte waren zuvor Betonplatten im Zementmörtel aufgebracht.

    Ihr seht an meinen Fragen, dass ich Laie bin - also bitte nur schmunzeln und viele gute Antworten: Schon jetzt - herzlichen Dank!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichten - aber wie?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Erstmal den Sockel von allen Resten befreien.

    Gibts eine Horizontalsperre im Mauerwerk?

    Am Sockel kann man Flexible Dichtschlämme auftragen 2 - lagig und in die noch frische 3. Lage einen Spritzbewurf als Putzgrundvorbereitung.

    Darauf Sockelputz entsprechend Feuchtigkeitsabweisend.

    Innen Bitumenbahn mit der Abdichtung unter den Wänden (Gibts?) verbinden/anschließen

    darauf Schutzschich ( z.B. Schutzestrich) aber wie siehts da mit Wärmedämmung innen aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Schon heftig, was Du von diesem Forum auf der Grundlage der eingestellten [U]einen /U] Fotos verlangst. Das ist eine komplette Planung für die Sanierung eines Wohnhauses gegen eindringende Feuchtigkeit.

    Das sollte ein Fachmann nach eingehender Besichtigung vor Ort planen, ausschreiben und überwachen. Stichworte: Außenabdichtung der Wände vertikal und gegebenenfalls auch horrizontal, Teilentfernung der Plattierung vor den Außenwänden, Aushub und Einbau einer Kiespackung vor den Außenwänden, Abdichtung der Bodenplatte innen und das alles unter Berücksichtigung des anstehenden Lastfalls.

    Es ist nicht Aufgabe des Forums, aufgrund von Fotos ganze Fachplanungen " für lau " abzuliefern. Nachfragen zu Detailproblemen werden hingegen gerne beantwortet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Haag i.OB
    Beruf
    Landwirt
    Beiträge
    68
    Ich denke er meint die auf dem Bild zu sehende "Bodenplatte"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Lörrach
    Beruf
    Dipl.Verwaltungswirt
    Beiträge
    4
    Danke Robby,
    kurze, knackige, verständliche und hilfreiche Antwort.
    Horizontalsperre ist vorhanden. Ich werde vor (richtig?) dem Auftrag der Dichtschlämme noch mit Zementmörtel eine Hohlkehle zwischen Wand und Bodenplatte anbringen.

    Danke,
    auch an Blabs, genauso war`s gemeint.

    Danke auch an Eric,
    auch wenn du mich nicht ganz verstanden hast. Es geht mir nur darum den Wandsockel zu sarnieren und mit der Abdichtung wieder die Schlüssigkeit Wand/Bodenplatte herzustellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen