Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    16

    Runde Sturzausbildung. Brauche dringend eure Meinung

    Runde Sturzausbildung mit U-Steinen

    Hallo Forum, ich brauche dringend eure Meinung:

    Wir bauen ein KFW60 Zweifamilienhaus mit T12 in 49 Wandstärke. Unsere runde Wand im EG (Wohnzimmer) wird fast komplett verglast. Drüber haben wir einen Balkon, also muss ein runder Sturz 4.6m lang über die Fenster im EG hin.

    Der Bauleiter will ganz normal den Sturz verschalen und mit 50er XPS 0.035 Dämmung außen und unten den Sturz betonieren.
    Da hier im Forum ständig für monolithisches Bauen gepredigt wird, bin ich auch gegen Styropor für Außenschicht der Außenwand. Das lässt sich leider bei uns wegen deckengleicher Stürze nicht vermeiden, aber minimieren kann man's.

    Also habe ich im Internet recherchiert und auf der Seite von Wienerberger eine Detaillösung gefunden.

    Sturzausbildung mit U-Steinen (siehe Bild). Das ist meiner Meinung nach die ideale Lösung.
    Mein Bauleiter meint, dass das so nicht klappen wird. Die U-Steine werden irgendwann vom Beton abplatzen. Frage an die Experten: Stimmt das....? Das kann ich mir nämlich nicht vorstellen.

    Außerdem ist die Lösung laut Wienerberger nach Beiblatt 2 DIN 4108.

    2.
    Das Problem ist aber, dass wir nur kleine Menge an U-Steinen in 49 Stärke benötigen und diese so selten sind, das mein Baustoffhändler so kleine Menge nicht liefern kann.
    Ich habe mich gefragt, ob man's vielleicht die Beton-Mantelsteine dafür verwenden kann?
    Eine Wand absägen und als U-Stein verwenden. Beton und Poroton kann man doch miteinander mischen....?
    Was sagt ihr dazu....?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Runde Sturzausbildung. Brauche dringend eure Meinung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Welches Gerücht besagt das hier monolithische Bauweise bevorzugt wird???

    aber Mischen von Baustoffen ist immer schwierig und wenn es zu vermeiden ist ist es zu vermeiden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Welches Gerücht besagt das hier monolithische Bauweise bevorzugt wird???
    Ich habe nicht gesagt, daß monolithische Bauweise bevorzugt wird. Ich vertrete nur die Meinung, wie viele hier im Forum, wenn monolithische Bauweise, dann so wenig wie möglich Styropor in der Außenwand rausschauen lassen.

    Aber das beantwortet nicht meine Frage, ob ich ein Beton-Mantelstein mit abgesägten Wand als U-Stein für den runden Sturz verwenden darf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Reilinga
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    -EDV-
    Beiträge
    258

    Wärmebrücke

    Hallo omen ,

    mal ne kurz Frage an die Runde
    Sehe ich da im ersten Bild allein ein wärmedämmtechnisches Probelem oder sehen das andere auch ?
    Ich geh davon aus, dass das schräg schraffierte Beton sein soll, der hier als Sturz unterhalb der Decke verwendet wird. Wenn ja, dann hat der Sturz aber sowohl eine Verbindung zur Beton der Decke und auch zum Abstellstein (mit hohem U-Wert) in der Decke ....

    Gruß Reilinga
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Münchsteinach
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    29
    Hallo omen,

    sollte die Frage mit dem runden Sturz noch aktuell sein gibt es die Möglichkeit das Detail als Ziegel-Fertigteil auszuführen.
    Die Anschrift eines geeigneten Herstellers findest Du (oder Sie) unter www.zfe.de
    Als Fertigteil ist fast alles machbar, incl. thermischer Trennung.

    Gruß aus Franken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    bauworsch
    Gast
    Da muss ich Meister Dullnratz allerdings uneingeschränkt zustimmen.
    Herr Kaiser ist ein echter Tüftler, für ihn gibt es eigentlich fast nix, was er nicht bauen kann. Ich kann mich entsinnen, dass er in seiner Objektmappe eine derartige Konstruktion für den Eingangsbereich eines Autohaus hatte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Nur mal so

    - Warum kommt da ein Sturz hin und nicht eine raumhohe Öffnung?
    Wenn die Decke allein nicht reicht, kommt sowieso der nächste Teil:

    - Statisch ist der Sturz ohne Verbindung zur Decke eh mehr als fraglich (Torsion). Daher ist das Wienerberger Detail außen vor und Ziegelfertigteil dann auch oder wird das was mit Anschlußbewehrung?

    Kurzum spart euch da alles und setzt auf Rahmenverbreiterung ... Einpacken mit Styrodur ...
    andererseits sollte der Bauunternehmer die Schalen doch über einen rührigen Ziegelvertrteter auftreiben können - andere Baustelle in der Gegend ...


    meine Meinung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Münchsteinach
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    29
    Anschlußdetail

    klar, ohne Anschlußbewehrung läuft da nichts!
    Aber wo soll da für ein Fertigteil ein unlösbares Problem kommen.
    Kurze Absprache des Fertigteilherstellers mit dem Deckenwerk und das Ding läuft.

    Richtig ist sicher, daß die Variante mit U-Schale nur Ärger bereitet:
    - Wärmebrücke
    - Lieferfähigkeit der U-Schalen (dank des allgeminen Ziegeleiensterbens - von den vielen kleinen wurden vormals diese schönen Sondersteine mit geringen Stückzahlen gebacken)

    Gruß aus Franken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    16
    Erst mal danke für eure Antworten.

    Zitat Zitat von Reilinga Beitrag anzeigen
    Sehe ich da im ersten Bild allein ein wärmedämmtechnisches Probelem oder sehen das andere auch ?
    Gruß Reilinga
    Stimmt ich sehe da auch eine Wärmebrücke.

    Dullnratz Danke für den Tipp ich werde dem auf jeden Fall nachgehen.

    Laut Statiker sollte das ein deckengleicher b/h 30/25 Sturz werden. Also reicht die 18er Decke hier wahrscheinlich nicht aus. Ich werde da aber noch nachhacken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    16

    Mit Anschlußbewehrung

    Mit Anschlußbewehrung.... Wenn ich das richtig verstehe, korrigiert mich bitte wenn nicht, soll die Bewehrung vom Sturz in die Decke übergehen (siehe Skitze).

    Deswegen deckengleicher Sturz....

    Wenn das so ist, dann steht mir da die Deckendämmung der Wienerberger-Lösung im Weg und mir bleibt nur die Lösung siehe Bild 2.

    Mit Fertigteil habe ich das, im Detail, nicht so richtig verstanden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    wer außergewöhnlich plant muss auch auf die Konsequenzen abkönnen (!)
    .
    U-Schalen in den Bereich funzen ned ... die Sturzbewährung verträgt
    sich nicht mit ner Deckenabmauerung (!)
    .
    ein Fertigteil samt deren Kosten iss wie mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen (!)
    .
    Foglich örtlich schalen und Dämmung in die Schalung einlegen, ganz
    im Sinne des Bauleiters ... alles andere iss ne Bastellösung (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von omen Beitrag anzeigen
    ...Laut Statiker sollte das ein deckengleicher b/h 30/25 Sturz werden. Also reicht die 18er Decke hier wahrscheinlich nicht aus. Ich werde da aber noch nachhacken.
    Also deckengleich ist gleich wie Decke, wie der Name schon sagt.

    Da geht es irgendwie kunterbunt drunter und drüber ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen