Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Studentin
    Beiträge
    15

    Hilfe, ist das wirklich so schlimm???

    Sehr geehrte Experten,

    es ist viel zu lesen, aber einfacher kann ich es leider nicht.

    Situation in unserem Neubau:

    Zusätzlich zum bestehenden Trinkwarmwasserspeicher (in der Wärmepumpe integriert) erfolgt die Installation eines Solar-Trinkwarmwasserspeichers.
    Dieser wird dem bestehenden Bereitschaftsspeicher trinkwasserseitig in Reihe
    vorgeschaltet. Der Speicher der Wärmepumpe behält seine Funktion.
    Der Kaltwasserzulauf wird auf den Solar-Trinkwarmwasserspeicher
    umgebunden, dessen Trinkwarmwasserabgang bildet den neuen Kaltwasserzulauf des WPspeichers. Solarseitig erfolgt ausschließlich eine Beladung des Solar-Trinkwarmwasserspeichers. Dessen Entladung erfolgt –ohne zusätzlichen Regelaufwand –ausschließlich zu Zeiten der Trinkwarmwasserzapfung aus dem WP-speicher. Bei zu geringer Sonneneinstrahlung wie auch bei fehlender Trinkwarmwasserzapfung wird der WPspeicher nachgeheizt.
    Und jetzt habe ich folgendes Problem fesgestellt: Zitat bei Vaillant: "Planungshinweise:
    Bedingt durch hohe Stillstandsverluste in konventionellen Speichern
    und insbesondere nach längeren Zeiträumen ohne Trinkwarmwasserzapfung
    kann es bei dieser Konfiguration trotz heißem Solar-Trinkwarmwasserspeicher
    zur Unterschreitung der Trinkwarmwasser-Mindesttemperatur
    kommen und damit zu einer Wärmeanforderung an das Heizgerät(unsere WP) verbunden mit einer Nachheizung des WPspeichers.

    Besondere Hinweise
    zur Effizienz der Solaranlage Gegenüber einer Anlage mit Solar-
    Trinkwarmwasserspeicher-Vorrangschaltung
    (Beispiel 7) arbeitet bei der vorliegenden Konfiguration die Solaranlage
    energetisch uneffizienter, im Einzelfall nicht selten bis hin zum Stillstand
    bei ansonsten normalen Trinkwarmwasserverbrauchsgewohnheiten.
    Verbunden damit kann ein extrem niedriger Jahresenergieertrag (Systemnutzungsgrad) sowie ein niedriger
    Deckungsbeitrag die Folge sein."

    :
    Unser GÜ will das gar nicht einsehen und will so bauen. Was können Sie uns raten???

    Wir hatten ursprunglich vor, im Sommer unsere WP ganz ausschalten.....
    Jetzt geht das gar nicht, oder????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe, ist das wirklich so schlimm???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    Jeden Tag 18 mal duschen zB?

    Ich persönlich denke mal, dass du nicht viele Druckmittel hast. Auch andere GÜs (sicher auch BTs, BUs, und As) planen mitunter "ineffizient". Einzige Chance wäre ggfs, wenn ihr nachweisen könntet, dass diese Ineffizienz zu einer Überschreitung des KFW40 Standards führt. Denn das wurde euch immerhin vertraglich zugesichert.
    Selbst Vaillant sagt ja schließlich "sollte man nicht" und nicht "darf man nicht" ... IMHO

    Evtl solltest du dir mal nen Röhrich ins Haus holen, der sich das ganze anschaut. vorher auch schon mal den Heizer befragen, der für den GÜ das ganze ausführen soll. Nur weil ein Handwerker für einen GÜ arbeitet, heißt das nicht, dass die nicht vlt auch mal ne eigene Meinung haben und evtl Tips geben könnten. Gegen Aufpreis läßt sich das im Zweifel sicherlich auch lösen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Da gabs doch...

    mal nen Gutachter.
    Was ist aus dem geworden.
    Mit der Folie beerdigt? Nicht fachkundig für Sanitär und EnEV? Hosenträger (wir) zum Gürtel (SV)?
    Nicht bös gemeint - aber fällt halt auf.
    Wenn ich so lese, wo da das Mieder überall klemmt, dann wette ich, da liegen noch mehr Klöpse drin.
    ***
    @ ilis
    Falsch. Hier ist das kein BT.
    Wer bezahlt, bestimmt wie die Musik gespielt wird. Das Orchester kann nur mehr Geld verlangen - aber nicht seine Musik spielen.
    Also auf der Vaillant - Verrohrung bestehen (so sie sinnvoll ist)
    Planfix & Denkedran, Oldbo - wo seits Ihr.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    @ ilis
    Falsch. Hier ist das kein BT.
    Wer bezahlt, bestimmt wie die Musik gespielt wird.
    Auch beim GÜ?
    Außerdem schrieb ich ja bereits:
    Gegen Aufpreis läßt sich das im Zweifel sicherlich auch lösen ...
    Nur für Umme mehr "Effizienz" wird's halt wohl nicht geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Hmmm.....
    zuerst mal vorab ... ich kenne das angesprochene Schema von Vaillant nicht ... vielleicht gibts irgendwo nen Link, dass man da mal ein Auge drauf werfen kann ?

    Ansonsten mal ganz allgemein gesprochen ... bei Wärmepumpen mit integriertem WW-Bereiter bleibt wohl nicht allzu viel an Möglichkeiten die Solaranlage einzubinden, als so wie beschrieben vorzugehen.

    Die *Pauschalaussage* von wegen *hohen Bereitschaftsverlusten* von konventionellen WW-Speichern ist schon ein Schuss ins Blaue.

    Man kann natürlich auch einen WP-Speicher mit Solaranschluss als getrenntes Gerät einsetzen ... warum braucht man die Vaillant-Ausführung mit integrierten aufgesetztem WW-Bereiter in dem Fall ? ... da gibts garantiert passendere Lösungen, wobei die natürlich oftmals ein gutes Stück teurer sind, als ne 08/15 WP mit aufgesetztem Speicher und nem davorgeschalteten Solarspeicher der als Solarpaket zum Sonaderangebotspreis verscherbelt wird.

    Solche Lösungen bau ich allerhöchstens mal im Bestand, wenn bei knapper Kasse nachgerüstet werden soll. In den Fällen gibts aber in der Regel eine Zirkulationsleitung mit der man für eine Umwälzung in den Speichern sorgen kann.

    Vom hygienischen Standpunkt ist die vorgeschaltete Solarvariante sowieso nicht der Bringer.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Zwei TWW-Speicher in Reihe führt bei geringen Verbrauch zu der beschriebenen Ineffizienz. Ein Lösung könnte die Nachrüstung einer Speicher-Zirkulation sein, die das abgekühlte Wasser aus dem WP-Speicher zurück in den Solarspeicher pumpt, wenn die Temperatur dort höher ist.
    Lösungen mit Umschaltungen/Bypässen usw. sind wegen Stagnationsgefahr nicht zu empfehlen.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Achim, Du warst schneller...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521

    Daumen runter

    Moin Ralf,

    nun war Achim doch schneller. Außerdem habe ich mir vorgenommen, solche langen Texte nicht mehr zu lesen, es sei denn, sie interessieren mich wirklich. Und hier wurde wieder eine Billiglösung eingebaut, um nicht gleich von einer Fehlplanung zu sprechen. Mit einem Umschaltventil sollte etwas zu machen sein. Aber das Problem ist die Stagnation, die im Sommer im abgeschalteten Speicher auftritt, die man dann von Hand in den Griff bekommen müsste. Auch ein Durchschleigen des WP-Speichers zum Solarspeichers wäre möglich. Aber letztendlich muss der Fachbetrieb für eine mögliche Lösung geradestehen

    Geht nicht, gibt es nicht

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen