Ergebnis 1 bis 9 von 9

Wasser in Keller als Folge einer Drainagereparatur?

Diskutiere Wasser in Keller als Folge einer Drainagereparatur? im Forum "Bautenschutz" auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    böblingen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3

    Wasser in Keller als Folge einer Drainagereparatur?

    Unter der Tiefgarageneinfahrt (Breitseite des Hauses) ist die Drainage erneuert worden, da dort das Regenwasser bei starkem Regen nicht mehr aufgefangen wurde.
    Beim nächsten starken Regen war die Einfahrt auch schön entwässert. Dafür ist an einer anderen Stelle (Längsseite in der Mitte des Hauses) Wasser in der Keller eingedrungen.
    Kann das aufgrund der Reparatur (Verstopfung?) passiert sein oder ist einfach die Isolierung defekt?


    Der Handwerker, der die Tiefgarageneinfahrt gerichtet hat, hat sehr aufwendige Arbeiten vorgeschlagen (alles ausgraben, neue isolieren und Drainage legen).

    Ist bei Sandboden eine Drainage überall erforderlich?

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser in Keller als Folge einer Drainagereparatur?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Bei ausreichend versickerungsfähigem Erdreich ist keine Dränanlage erforderlich... Nur die Frage ist ob die defekte Dränanlage zuviel Wasser an diesen Punkt bringt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    böblingen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3
    Danke Robby,

    es kann also auch sein, dass durch die neue Drainleitung das Wasser dorthin geführt wird. Kann das jeder Maurermeister überprüfen oder braucht man da einen Spezialisten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Der sollte Fachmann sein. Auch Maurermeister sind auf anderen Gebieten tätig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Die Frage kann ggf. auch für Fachleute/Spezialisten nur sehr schwer zu beantworten sein, solche Sachen sind oft knifflig.
    Zitat Zitat von ppbb Beitrag anzeigen
    Kann das jeder Maurermeister überprüfen oder braucht man da einen Spezialisten?
    Na, da haben die Fingerchen bei dieser Frage aber schneller getippt als die grauen Zellen mitbekamen, dass man damit jemandem auf die Füße treten könnte. Ich hätte mich ja nicht getraut, diese Frage an diesen Spezialisten + Maurermeister zu richten. Robby hats ja mit Humor genommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    ist sowieso etwas difus , tiefgarage--->wasserablaufprobleme--->drainagereparatur ?? daraus (wahrscheinlich) wassereinbruch an anderer stelle.......
    >wie ist da was repariert worden ?
    >von wem ?
    >und wohin soll oder muss das wasser denn jetzt hin
    >hat es vielleicht einer überwacht und zu verantworten?
    >gibt es vielleich sogar fotos (in der zeit der foto-multimedia-wasauchimmer-mobiltelefone eigentlich nicht unmöglich)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Stimmt Josef, Frage ist sehr diffus, und kann auch sein, dass da bei der Ausführung auch noch andere Sachen falsch gelaufen sind. Wir könnten ja jetzt mal wieder fragen, wie diese Sanierung denn geplant war.

    Oberflächenwasser einer Tiefgaragenabfahrt entwässert man mit Sicherheit nicht über eine Drainage. Und das Wort "Verstopfung" hatte mich auch verwirrt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    böblingen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3
    Wie war die Sanierung geplant. Leider bin ich 550 km vom Ort des Geschehens in Niedersachsen weg. Eine Hausverwaltung hat einen Handwerker beauftragt, um folgendes Problem zu beheben:

    Immer wenn es stark regnete kam durch die steil abfallende Garageneinfahrt der Regen von der Straße in die Garage (tlw mehrere Dezimeter). Vor der Garage ist eine Auffangrinne mit Löchern drin (sicher fachlich nicht richtig) . Diese wurde von uns immer gereinigt. Wir hatten aber auch kleinere Überschwemmungen (bis 2 cm).

    Der Handwerker fand ein defektes Drainagerohr laut Verwaltung. Vielleicht war das auch falsch. Lt. nun eingegangener Rechnung wurde repariert:
    (Auffang) Rinnen demontiert. Neue Rinne in Beton gesetzt mit Abwasserrohr für Sickergrube. 2 m Teifbord als Stützwand in Beton gesetzt.

    Der nächste große Regen hinerließ eine trockene Garage (Giebelteil des Hauses) aber einen total überschwemmten Vorratsraum am Längsteil - ca. 5 m vom Giebelteil entfernt.

    Vielleicht ist das jetzt klarer?
    Ich danke für Ihre Hilfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Gibt's in dem Vorratsraum einen Ablauf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen