Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    35

    Rahmen gesprungen/gebrochen. Was nun?

    Hallo zusammen,

    vor der Abnahme meiner ETW (Neubau, Erstbezug) habe ich gesehen, dass der Kunststoffrahmen eines Fensterflügels gesprungen ist (Länge ca. 5cm). Ich habe dies beim BT gemeldet.

    Jetzt wurde der Sprung mit einer Paste aufgefüllt. Ich bin davon ausgegangen, dass der Kunststoffrahmen oder ein Teil davon ausgetauscht wird.

    Ist es zulässig den Sprung einfach mit einer Paste aufzufüllen anstatt den Kunststoffrahmen auszutauschen.

    Was ist wenn es nach 6 Jahren Probleme gibt, weil der Rahmen z.B. weiter gesprungen ist.

    Kann ich auf einen Austausch bestehen.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Andi_B
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rahmen gesprungen/gebrochen. Was nun?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    35

    ... es soll geklebt werden.

    hallo zusammen,

    ich habe vom BT die Information erhalten, dass der Sprung geklebt werden soll. Ist dies aus Eurer Sicht o.k.?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Andi_B
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (25.09.2007 um 17:29 Uhr) Grund: Fullquote gelöscht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Springen...

    tun Frösche
    Mit Deiner Schilderung kann keiner nix anfangen.
    Wo, wie, ä Bildchn wär gud.
    Ursachen gäbs verschiedene mit Folge harmlos bis sauschlimm.
    Mach ma
    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    RDG
    Beruf
    Mediziner
    Benutzertitelzusatz
    Du kannst nicht alles Wissen! Du mußt nur wissen wo es steht!
    Beiträge
    46
    Hallo, wir haben haargenau das gleiche Problem.
    Der Tischler kommt in regelmäßigen Abständen und verschließt die Nähte dann wieder mit Silikon. bei usn sind 80% der Fenster betroffen. Der Tischler lehnt ein Asutausch wegen der unverhältnismäßigkeit der Kosten ab. Folglich wird immer wieder eine Reparatur durchgeführt.
    Wir haben usn den Profilhersteller ins Haus kommen lassen. Dieser hat versichert, (schriftlich) dass es sich hierbei lediglich um einne optischen Mangel nicht aber um einne techn. Mangel handelt. Die Gebrauchsfähigkeit der Fenster sei nicht in Gefahr und auch nicht eingeschränkt. Ein Schaden am Fenster insbesondere der metallversteifung liegt nicht vor.
    Ursächlich war ein Herstellungsfehler des Tischlers, welcher die "Eckbohrungen" zu groß gemacht hat. (Damit die Richtungen rum gehen) Durch die zu Großen Bohrungen haben die Rahmen äußerlich an Stabilität verloren nicht zuletzt durch die Sonneneinstrahlung.
    (Bohrungen wurden auf anraten des Prüfinstituts zum Teil mit Schweißkleber verschlossen)
    Wir verhandeln derzeit über eine Zahlung bezüglich ders optischen Mangels (Wertminderung). Denn eine dauerhafte Lösung scheint es nicht zu geben.

    TIP: Hol Dir den Profilhersteller ran udn lass Dir seine Feststellungen schwarz auf weiss geben.


    Info: Ich habe mich umfassend zu dem Thema mit dem Prüfinstitut in Rosenheim verständigt. Die waren der meinung eine Reparatur für eine solche Sache gibt es nicht, würden aber anhand meiner Bilder dem Profilhersteller zustimmen.

    Ich hoffe ich habe Dir etwas helfen können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen