Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Solingen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    68

    Gasleitung in Küche

    Hallo Zusammen,
    meine Küche (Neubau) soll einen Gasanschluß bekommen. Die Leitung muß vom Hausanschlußraum quer über den Flur in die Küche geführt werden, alles auf einer Ebene. Kann die Leitung mit in den Estrich-, oder muß sie auf dem Putz verlegt werden? Letzteres will der Klempner machen. Für mich jedoch indiskutabel, da sichtbare Gasleitung im Wohnbereich - geht einfach nicht.
    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gasleitung in Küche

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hallo,

    LAIENANTWORT. Gasleitungen müssen gut belüftet verlegt werden damit sich bei einem Leck kein Gas ansammeln kann (Explosionsgefahr?). Damit dürfte eine Verlegung im Estrich wohl vom Tisch sein.

    Müsste man in der TRGI nachlesen können. Ich vermute Dein Fachmann weiß das und möchte daher eine Verlegung auf Putz.

    Aber warten wir mal ab was die Gasprofis hier noch zu melden haben. Vielleicht liege ich mit meiner Annahme auch falsch.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    Keller scheidet wohl aus da nicht vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Offen oder einbetoniert ohne Lerrohr,
    letzteres auch nur mit entsprechender Zustimmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was mit gerade auffällt, meintest Du IM ESTRICH oder vielleicht im Fußbodenaufbau.

    Im Fußbodenaufbau wäre möglich, soweit ich mich erinnere. Zwar keine feine Lösung, aber zumindest nach "Norm"..:Roll

    Frag´ Deinen Heizer mal nach dieser Variante. Macht mehr Aufwand, aber wenn es sein muß..

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Solingen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    68
    Ein Keller ist nicht vorhanden - er wäre auch nur für die Gasleitung etwas übers Ziel hinausgeschossen! Inzwischen habe ich gehört, daß die Leitungen als Kunststoffummantelte Kupferrohre nahtlos im Estrich (oder Putz) liegen dürfen (müssen), wenn man sie im Wohnraum nicht sehen will. Eine Verlegung in Hohlräumen, wie z.B. unter dem Estrich in der Dämmung ist nicht zulässig, bzw. nur bei ausreichender Belüftung, was im FuBoAufbau schwerlich möglich ist.

    Vielen Dank für Eure Beiträge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Willie
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Staubsaugerpilotin
    Benutzertitelzusatz
    Revolverschnauze :-))
    Beiträge
    112
    Moin

    Dann würde ich Gas Gas sein lassen, wenn die Rohre stören und auf Induktion umsteigen. Hat von der Art her dieselben Kocheigenschaften wie Gas, lässt sich genauso gut regulieren und ist genauso schnell.
    Wir überlegten auch ob wir Gas in die Küche legen lassen, weil wir schon einen Hausanschluss haben.. Aber das hinlegen (offen eben) wäre teuer gewesen und man hätte quer durchs Haus legen müssen hätte nicht ausgesehen.
    Wir entschieden uns für Induktion, nicht bereut..Im Gegenteil

    Lieben Gruß, Willie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Na nur nicht so schnell mit den jungen Pferden ....

    Auszug aus der Bibel ...

    Gasleitungen durfen nicht im Estrich verlegt werden.
    Gasleitungen die unter Estrich in Aussparungen innerhalb der Rohdecke oder oder innerhalb einer Ausgleischschicht oder Trittschalldämmung auf der Rohdecke verlegt werden, sind gegen Korrosionsschäden nach Abschnitt XYZ - in den Anfoderungen für erdverlegte Aussenleitungen - zu schützen.

    Das wars :-)

    Macht was draus ... aber legt nicht die Leitung in den Estrich - sonst gibts ne Verwarnung in Form von Abriss.

    Manchmal sind die Schei******* Parolen die so rumschwirren schon von der grausameren Art.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Zitat Zitat von Willie Beitrag anzeigen

    Dann würde ich Gas Gas sein lassen, wenn die Rohre stören und auf Induktion umsteigen. Hat von der Art her dieselben Kocheigenschaften wie Gas, lässt sich genauso gut regulieren und ist genauso schnell.
    Hi!

    Wenn keine Lösung für die gewünschte,nicht sichtbare Verlegung der Rohre gefunden wird ist Induktion sicherlich eine Lösung.

    Aber die Behauptung "Hat von der Art her dieselben Kocheigenschaften wie Gas" kann man wirklich nur auf "lässt sich genauso gut regulieren und ist genauso schnell. " reduzieren. Mehr nicht.

    Kochen auf Gas ist schon anders als auf Induktion. Das wird jeder bestätigen können der schon mal auf beiden Herdarten gekocht hat.

    Auch wenn Verkäufer und Fernsehköche in Werbeanzeigen energisch das Gegenteil behaupten.

    Gruß,

    Rene'


    PS: Wie wäre es mit einer 11kg Gasflasche im Küchenschrank?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Zusatz zur 11kg-Gasflaschenlösung:

    Ich habe eine 11kg-Flasche im Küchenschrank. Z.zt. ist das eine Übergangslösung bis nächstes Jahr der Carport fertig ist und die Flasche dann dort hin soll.

    Anfangs hatte ich natürlich Sicherheitsbedenken und hab jedesmal vor den Kochen die Flasche aufgedreht und hinterher wieder zugedreht.
    Mein GWS-Mann der mir das Kochfeld angeschlossen hat versicherte mir aber das das Quatsch ist.
    Seid dem lass ich die Flasche immer offen. Das Haus steht noch.

    Am 01.07.2007 hab ich die erste,volle 11kg-Flasche angeschlossen (Füllung im Praktiker kostet hier 11€), bis heute ist der Druck immer noch nicht sichtbar abgefallen.
    Gekocht damit wird täglich. Gehe also davon aus das eine Füllung so 4-6 Monate reicht.

    Gruß,

    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Auszug aus der Bibel ...

    Gasleitungen durfen nicht im Estrich verlegt werden.
    Gasleitungen die unter Estrich in Aussparungen innerhalb der Rohdecke oder oder innerhalb einer Ausgleischschicht oder Trittschalldämmung auf der Rohdecke verlegt werden, sind gegen Korrosionsschäden nach Abschnitt XYZ - in den Anfoderungen für erdverlegte Aussenleitungen - zu schützen.
    kannst du mir sagen wo in der "bibel" das steht... vers oder psalmnummer... evtl mit seitenangabe.

    dass die leitungen in der trittschalldämmung verlegt werden dürfen habe ich nicht gewusst - besteht da nicht die gefahr wie in einem leerrohr, dass sich gas in hohlräumen sammelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Butterbär,

    das ist die kleinste Übung ...

    Bibel : G 600 - TRGI ´86
    Vers : 3.3 Erstellen von Leitungsanlagen
    Psalm : 3.3.8.5 1. Absatz zitiert
    Seite 34

    Die TRGI wird allerdings im Moment überarbeitet und dürfte in den nächsten 6 Monaten neu ausgegeben werden ... Heisst Vers- und Psalmnummer einschl Seitenangabe können sich ändern

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    967
    Dabei ist zu beachten das wenn Gasleitungen in der Dämmschicht verlegt werden dafür Sorge zu tragen ist, das diese gegen mechanische
    Einflüsse geschützt wird.
    Kann folgendermaßen aussehen.
    Nach dem Putzen wird eine Kupferleitung ( von der Rolle )
    vom Raum wo der G-Zähler hängt bis zur Küche in einem Stück
    verlegt. Dem CU-Rohr wird ein Schutzrohr ( z.B. FFKUS Rohr von den Elektrikern ) übergezogen, möglichst 2 Durchmesser größer als das CU-Rohr. Somit liegt die Gasleitung in der Dämmschicht in einem "Schacht"
    CU-Rohr oder besser WICU rohr mit dem dünnen Kunststoffummantelung allein reicht hier nicht.

    AAAAAAAAaber Vorsicht , nicht jeder Versorger ist damit einverstanden,
    hab da so manchen Kampf gehabt, letztlich aber TRGI konform.

    In der neuen TRGI wird es dann auch erlaubt sein Kunststoffrohr,
    genauergesagt Mehrschichtverbundrohr als Material für Gasleitungen zu
    verwenden. Das wurde durch den Gasströmungswächter erst möglich.

    Jetzt höre ich Achim schon wie er schipft
    "jamai der GSW wird scho richten. der Jürgen jo woas glaubt den der
    wie die Schnarchnasen die auslegen. Jo Achim ich weiß.

    Zum Rene´mit der Gasflasche sag ich mal lieber nichts,
    denn den sein GWS Mann soll lieber im Bett bleiben und bei der Gelegenheit die TRFGI zu gemüte führen.
    Sei dir gesagt= Dein Haus ist mir egal, aber die Trümmer kommen hier runter.

    schönen abend noch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Zitat Zitat von Heizer Beitrag anzeigen
    Zum Rene´mit der Gasflasche sag ich mal lieber nichts,
    denn den sein GWS Mann soll lieber im Bett bleiben und bei der Gelegenheit die TRFGI zu gemüte führen.
    Sei dir gesagt= Dein Haus ist mir egal, aber die Trümmer kommen hier runter.

    schönen abend noch

    Hi!

    Dann hab ich anscheinend den Fehler begangen eine renomierte, regionale Fachfirma damit zu beauftragen.
    Die (übergangs!) Lösung wurde vom GWS-Fachmann als durchaus durchführbar vorgeschlagen. Es wäre erlaubt eine 11kg-Flasche im Küchenschrank zu deponieren.
    Eine (hoffe ich mal) fachgerechte Ausführung folgte dann.

    @Achim: Was ist daran auszusetzen? Hat der Fachmann mich fehlinformiert?

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Da musst du Heizer fragen was er dran auszusetzen hat,
    ich hab bis lang noch nichts gelesen das mir die Haare zu Berge stehen lässt.

    Ich habs übrigens zu Hause genau so .. Gasherd mit 5 bzw. 11 kg Flüssiggasflasche.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen