Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hilfe: Qual der Wahl

Diskutiere Hilfe: Qual der Wahl im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    17

    Hilfe: Qual der Wahl

    Hallo,

    mit was sollen wir unsere Decke streichen ?
    Ist ein Neubau, Wände und Decke mit Kalk-Gips-Putz...

    Unsere bisherigen Farben-Erfahrungen:

    auf Gipskartonplatten: Grundierung, dann 2xBrillux (Dispersionsfarbe) weiß (die teure Variante): deckt saugut, "stahlweiß", verspachtelte Fugen im Streiflichlicht trotzdem furchtbar.

    Wände:

    Lehmfarbe von Lesando: ockerfarbig, Farbe war nach dem Anmischen puddingmässig, komisch, 2mal gestrichen, dann wars ok. Aber halt "erdig". Wie sieht ein Lesando weiß aus ? Auch "erdig" ?

    Lehmfarbe Volvox: 2 Testfläschen (blautöne) verstrichen. Hat schon nach einem Anstrich gedeckt (warum das denn?). Das blau sieht aber irgendwie dreckig aus. Enthält soweit ich weiß Konservierungsmittel und hat (für farbig) indiskutable Lieferzeiten. Wie sieht volvox weiß aus ?

    Kalkfarbe Haga: Wände, 3 Flaschen "Haga blau" in den großen Farbkübel. nach 2mal Streichen (mit Bürste) sah man immer noch jede Unterputzleitung. Nach dem 3. mal war der Leitungsverlauf nicht mehr sichtbar, die Wand aber immer noch scheckig. Als ein Maler meinte, er hätte gedacht, das wäre Lasurtechnik, wurde das Ganze von uns als "gut" definiert. Ist Kalkfarbe Haga weiß auch so empfindlich? (--> Plattenstöße der Betondecken)

    Silikatfarbe: reine Silikatfarbe geht nicht wegen Gipsanteil

    Dispersionsfarbe: nicht dampfdiffisionsoffen

    Latexfarbe: auch nicht

    Silikat-Dispersionsfarbe: Kommt als nächstes an die Wand: caparol bio sylitol. Mit Grundierung.

    Dann haben wir noch ein Farbenrezept: Sumpfkalk, Wasser, Quark, Leinölfirnis. Wäre total billig und baubiologisch das beste überhaupt.


    Mit was würdet Ihr Eure Decke (weiß) streichen. Hattet Ihr auch so große Schwierigkeiten bei der Farbwahl und was habt Ihr genommen ?


    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe: Qual der Wahl

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    ich werd die Decke mit einer ganz feinen Rauhfasertapete tapezieren und dann weiss streichen. Durch die Tapete sieht man eigentlich keine Verputzten stellen mehr... Zumindest dort, wo ich bisher beim Malern geholfen habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Die beste Innensilikatfarbe die ich kenne ist die Sto Sil In. Verarbeitung und Deckkraft ist Top. Danach kommt gleich Brillux Innensilikatfarbe.

    Kalkfarbe im Innenraum mit Quark (Kalk-Kaseinfarbe) ist quatsch, das Kasein verbessert die Witterungsbeständigkeit, wird also nur außen benötigt. Beim Anstrich mit Kalk werden mehrere Schichten Kalk lasierend aufgetragen. Das Leinölfirnis verbessert die Streichfähigkeit. Zugabe ein Teelöffel auf einen Eimer (15 Liter) Kalk. Mit den anderen Farben habe ich keine Erfahrung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    ..und was ist mit Tea... äh, Wischfestigkeit?

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von OlliF
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Benutzertitelzusatz
    Das Leben ist viel zu kurz um ein langes Gesicht z
    Beiträge
    58

    nicht so kompliziert...

    Hallo ,

    ich würde die ganze Geschichte nicht so kompliziert gestalten.

    aus wirtschaftlichem Aspekt : Dispersionsfarbe , Nassabriebklasse 3 oder höchstens 2 , diese ist auch diffusionsfähig , nur nicht so wie eine Silikatfarbe.

    aus ökologischen Gründen : Dispersionssilikatfarbe , ideal für Allergiker.

    Kalkfarbe : vielleicht im Bestand aber nicht im Neubaubereich. Viel zu aufwendig und zu wenig Vorteile.

    Lehmfarbe : habe ich noch nie und werde ich auch glaube ich in diesem Leben nicht verarbeiten (viellleicht im Bestand oder einem Öko ).

    Sumpfkalk, Wasser, Quark, Leinölfirnis ??? : Für die heutige Zeit nun wikrlich nicht notwendig. Außerdem sollen die Flächen auch irgendwann einmal wieder renovierungsfähig sein. Bei solch wilden Mischungen könnte das zum Problem werden.

    Auf Gipskarton würde ich eine Spachtelung der ganzen Fläche empfehlen oder aber ein Anstrichvlies verkleben. Dann sollte es auch keine Probleme mit einfallendem Licht an den Plattenstössen geben.


    Gruß Olli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen