Ergebnis 1 bis 4 von 4

Styropo / Porenbeton vor Außenwand Vollziegel

Diskutiere Styropo / Porenbeton vor Außenwand Vollziegel im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Freiberg
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    6

    Styropo / Porenbeton vor Außenwand Vollziegel

    Hallo, über die Dämmung mit Styropor an der Innenwand gibt es ja viele Diskussionen, so richtig habe ich jedoch noch keine eindeutige Lösung gefunden.
    Ich möchte einen älteren Bungalow von innen dämmen. Die Außenwände sind 12er Vollziegel. Meine Idee war, innen 8cm Styropor anzukleben und darauf eine 10mm Fermacellplatte. Eventuell würde ich zwischen Fermacellplatte und Styropor noch eine Dampfbremse (dichtender Anstrich?) aufbringen, damit keine Feuchtigkeit in die Wand gelangt. (Styropor ist ja wasserdampfdurchlässig - jedoch nicht wasserdurchlässig)
    Könnte es hier zu einer Schimmelbildung hinter dem Styropor kommen?
    Gäbe es ansonsten vorhersehbare Probleme?
    Wie sieht es mit dem Taupunkt aus?

    Die Außenwand ist von unten her nur leicht feucht, ist zwar mit einer Sperrschicht aus Dachpappe versehen aber wahrscheinlich nicht so genau gemacht worden.

    Alternativ würde ich als zweite Variante innen eine Vorsatzwand aus 10cm dickem Porenbeton machen. Zwischen den Wänden 1cm Luft. Hier wäre die Dämmwirkung zwar nicht so hoch, jedoch vielleicht die Feuchteregulierung. Durch den 1cm Luftspalt zwischen den Wänden kann die leichte Feuchtigkeit im unteren Bereich der Vollziegelaußenwand nicht an die Innenwand gelangen. Ich würde dann auch im unteren Bereich bis 50cm Höhe eine Schweißbahn an die Vollziegelaußenwand kleben. Die Frage ist, ob sich im Zwischenraum Tauwasser absetzt - entweder an der Vollziegeland oder der Porenbetonwand. Die Feuchtigkeit, welche der Porenbeton von der inneren warmen Luft aufnimmt und speichert, soll ja auch irgendwo mal wieder austreten können. In dem Zwischenraum sollte das nicht in Form von Tauwasser geschehen und über die Luft im Zwischenraum wird denke ich nicht die Feuchtigkeit aus dem Porenbeton übertragen, da keine Kapillare Verbindung besteht. Somit sollte die Regulierung nur über den Luftaustausch im Innenraum erfolgen. Ich habe eben nur Angst, daß sich der Taupunkt in der Wand so ungünstig nach innen verschiebt, daß sich die Feuchtigkeit im Zwischenraum absetzt.
    Man könnte auch den Zwischenraum mit 1cm Styropor ausfüllen. Dadurch wäre kein ZWR vorhanden.
    Was wäre nun besser - Luft im ZWR oder Stryropor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Styropo / Porenbeton vor Außenwand Vollziegel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Und warum keine Dämmung außen?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Freiberg
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    6
    weil ich Angst habe, daß die etwas aufsteigende Feuchtigkeit der Außenwand nicht mehr nach außen kann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Und wenn die Außenwand durch die Innendämmung deutlich kälter wird, was macht dann Deine aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen