Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 92
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    -
    Beruf
    Zahnarzt
    Beiträge
    41

    Ablauf Forenbau Nr.3

    Hallo,

    wir planen den Bau eines Einfamilienhauses in der preislichen Region um die 300.000€ incl. Keller, gehobene Ausstattung.

    1) Ist es so, daß der Architekt schon für das erste grobe Angebot eine Summe von ca. 2500€ für die Vorplanung verlangen kann? Zeichnungen der Räume liegen bereits vor.

    2) Ich fragte ihn nach einer groben Einschätzung (d.h. ich habe die meisten Ausstattungs-Wünsche schriftlich mitgeteilt) und bekam die Antwort, daß irgendeine Aussage zu den Kosten nicht möglich sei.
    Abweichungen von 25% müßten sonst einkalkuliert werden und es müsse sofort ein vertrag geschlossen werden.


    Bittet jeglicher Architekt direkt bei der kleinsten Aussage/Planung zur Kasse?

    Was haltet Ihr davon?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ablauf Forenbau Nr.3

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Na ja, wenn ich meinen Arzt anrufe, dann kostet mich das 10,72€, auch wenn er mir nur sagt ich solle mich für 1 Stunde auf´s Ohr legen.

    Ob der Betrag gerechtfertigt ist? Immerhin dauert so ein Telefonat typ. 2 Minuten.

    Was ich sagen wollte, es ist alles relativ.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Also ...

    ... wenn ich zu meinem Zahnarzt gehe bittet der mich immer zur Kasse,
    auch wenn er gar nix gemacht hat .

    Ich will damit sagen: irgendwas muss er ja wohl gemacht haben (oder machen sollen), um diesen Honoraranspruch zu rechtfertigen.
    Mir ist die Situation noch nicht ganz klar.

    R.B. war schneller
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Bitte mal ein wenig die Suchfunktion nutzen bzw. alte Beiträge durchlesen. Da findet sich zu der Frage eine ganze Menge.
    Zitat Zitat von docno Beitrag anzeigen
    1) Ist es so, daß der Architekt schon für das erste grobe Angebot eine Summe von ca. 2500€ für die Vorplanung verlangen kann?
    • Angebot ist kostenfrei, heißt auch nicht Angebot sondern Leistungs-/Honorarvorschlag.
    • Vorplanung ist kostenpflichtig, Honorar regelt sich nach HOAI
    • Angebot ist was anderes als Vorplanung

    Zitat Zitat von docno Beitrag anzeigen
    2) Ich fragte ihn nach einer groben Einschätzung (d.h. ich habe die meisten Ausstattungs-Wünsche schriftlich mitgeteilt) und bekam die Antwort, daß irgendeine Aussage zu den Kosten nicht möglich sei.
    Abweichungen von 25% müßten sonst einkalkuliert werden und es müsse sofort ein vertrag geschlossen werden.
    Also, wenn er Zimmerwünsche dreidimensional in ein Gebäude umpacken soll braucht er mindestens eine Vorplanung. Sinnvoll ist das eh nicht.
    Was ist denn jetzt vorgegeben: Kostenrahmen 300.000 oder Zimmerzeichnungen mit Ausstattungswünschen?
    Zitat Zitat von docno Beitrag anzeigen
    Bittet jeglicher Architekt direkt bei der kleinsten Aussage/Planung zur Kasse?
    Bei "Aussage" kaum einer, bei Planung muss er. Andere Berufsgruppen rechnen schon jede telefonische Aussage ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    -
    Beruf
    Zahnarzt
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Na ja, wenn ich meinen Arzt anrufe, dann kostet mich das 10,72€, auch wenn er mir nur sagt ich solle mich für 1 Stunde auf´s Ohr legen.

    Ob der Betrag gerechtfertigt ist? Immerhin dauert so ein Telefonat typ. 2 Minuten.

    Was ich sagen wollte, es ist alles relativ.

    Gruß
    Ralf
    Danke, diese Antwort hat mir wirklich geholfen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    hallo,

    mal anders herum gefragt, was würden sie denn gerne für eine "aussage"
    oder gar planung für lau bekommen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    hier kann man es nachlesen
    http://www.hoai.de/online/HOAI-Text/HOAI1996.php

    eine kostenschätzung abgeben ist nun mal so ne sache.
    ich verstehe zwar die aussage nicht ?!
    Abweichungen von 25% müßten sonst einkalkuliert werden und es müsse sofort ein vertrag geschlossen werden.
    aber eine kostenschätzung ist erst nach der entwurfsplanung vorgesehen.
    und 25% abweichung sind aus dem "hohlen bauch" heraus angemessen.
    sie können mir auch nicht sagen wenn ich "nur" grinsend vor ihnen stehe , was mein zahnersatz kostet.

    richtige vorgehensweise beim individuellen hausbau mit architekten!
    a. eins bausumme festlegen welche nicht überschritten werden sollte.
    b. anzahl und anforderungen an die räumlichkeiten festlegen.
    c. selbstgebastelte skizzen nur als groben wunsch vorlegen und nicht als SOLL.
    - denn er hat das entwerfen, unter beachtung von lebensgewohnheiten, gelernt und nicht sie.
    und der satz "wir wissen jetzt schon wie wir wohnen wollen" bringt nichts ausser
    - keine ideen - kein individualismus - kein aha effekt bei den nachbarn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Anwalt
    Beiträge
    335
    Ob der Architekt das Honorar verlangen kann, hängt davon ab, welche LEISTUNG vertraglich vereinbart war und was davon erbracht worden ist.
    Sachverhalt?
    Wie sieht denn die Rechnung aus?
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    -
    Beruf
    Zahnarzt
    Beiträge
    41
    [QUOTE=sepp;190874]hier kann man es nachlesen
    http://www.hoai.de/online/HOAI-Text/HOAI1996.php

    eine kostenschätzung abgeben ist nun mal so ne sache.
    ich verstehe zwar die aussage nicht ?!

    aber eine kostenschätzung ist erst nach der entwurfsplanung vorgesehen.
    und 25% abweichung sind aus dem "hohlen bauch" heraus angemessen.
    sie können mir auch nicht sagen wenn ich "nur" grinsend vor ihnen stehe , was mein zahnersatz kostet.


    Ich könnte vielleicht, wenn ich in einem meiner Ferraris an Ihnen vorbeifahre, einen Blick drauf werfen und eine grobes Angebot abgeben. Natürlich für mindestens 10.000€ (versteht sich nur für die grobe Planung), die eigentliche Arbeit kostet mind. 50.000€.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von docno Beitrag anzeigen
    Bittet jeglicher Architekt direkt bei der kleinsten Aussage/Planung zur Kasse?
    Also dann eben etwas direkter. JA, und Grundlage ist die HOAI.
    Ansonsten gibt´s ja noch die Möglichkeit einen anderen Architekten zu suchen, der solche Anfragen vielleicht etwas kulanter behandelt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    -
    Beruf
    Zahnarzt
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    hallo,

    mal anders herum gefragt, was würden sie denn gerne für eine "aussage"
    oder gar planung für lau bekommen ?
    ähem sorry:


    Ich beziehe diese Frage auf meinen Beruf?
    Für planungen gibt es in unserem bereich so ca. Null-Cent.

    Kasse=Vollständig gratis
    Privat=30€

    --> auch wenn diese 5 Stunden dauern + 3 Beratungs-Termine beeinhalten

    Warum diskutieren wir diesen Quatsch eigentlich? Meine Fragestellung war eine andere.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    I. Allgemeine Beratungen und Untersuchungen
    1 Beratung -auch mittels Fernsprecher- #P 80 #€ 4,66
    2 Ausstellung von Wiederholungsrezepten und/ oder Überweisungen und/ oder Übermittlung von Befunden oder ärztlichen Anordnungen -auch mittels Fernsprecher -durch die Arzthelferin und/ oder Messung von Körperzuständen (z. B. Blutdruck, Temperatur) ohne Beratung, bei einer Inanspruchnahme des Arztes #P 30 #€ 1,75
    Die Leistung nach Nummer 2 darf anläßlich einer Inanspruchnahme des Arztes nicht zusammen mit anderen Gebühren berechnet werden.
    3 Eingehende, das gewöhnliche Maß übersteigende Beratung -auch mittels Fernsprecher- #P 150 #€ 8,74
    Die Leistung nach Nummer 3 (Dauer mindestens 10 Minuten) ist nur berechnungsfähig als einzige Leistung oder im Zusammenhang mit einer Untersuchung nach Nummer 5,6,7,8,800 oder 801. Eine mehr als einmalige Berechnung im Behandlungsfall bedarf einer besonderen Begründung.

    aus
    Gebührenverzeichnis für ärztliche Leistungen, Ziffern A.0-B.107
    (Anlage zur Gebührenordung für Ärzte GOÄ: #P= Punkte, #€= Einfachsatz)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Warum diskutieren wir diesen Quatsch eigentlich? Meine Fragestellung war eine andere.
    ich dachte ich hätte alles gesagt bzw. gelinkt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von docno Beitrag anzeigen
    ähem sorry:


    Ich beziehe diese Frage auf meinen Beruf?
    um mal sachlich zu bleiben, ich habe diese frage nicht auf ihren
    beruf bezogen. würden sie die erwartungen schildern welche sie
    an den architekten haben, wäre ich vielleicht mit vergleichen
    bezüglich ihres berufstandes gekommen..

    nur mal nicht gleich genervt sein auf den nerv gehen sie
    ihren patienten eh jeden tag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Baufuchs
    Gast

    Ungeschickter

    Architekt lässt grüßen.

    Ein Architekt ist sehr wohl in der Lage auf Basis vorgelegter Szizzen und Beschreibung der Ausstattungsmerkmale zu beurteilen, mit welchen Baukosten zu rechnen ist.

    Wie sollte sich sonst ein Bauherr dazu entscheiden eine bestimmte Bauidee weiter zu verfolgen?

    Alles was dann kommt -Vorentwurf/Entwurf etc.- wird auf Grundlage eines abzuschliessenden Architektenvertrages n. HOAI abgerechnet.

    Wenn es mit Architekten nicht klappt, mal mit einem guten Generalübernehmer versuchen. Begriffserkärung hier
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen